Pflegereform setzt falsche Zeichen, Warnung vor bAV, Ergo-Töchter erstarkt

Thema des Tages

Pflegereform ist „ein Zeichen in die falsche Richtung“ Der erhöhte Beitragssatz in der Sozialen Pflegeversicherung fördere ein System, in dem immer mehr Erwerbstätige für immer mehr Pflegefälle aufkommen müssen. Dadurch seien neue Erhöhungen garantiert. Private Pflegeversicherungen dagegen würden immer mehr Leistungen bei gleichem Beitragssatz anbieten, so Uwe Laue, Vorsitzender des Verbands der privaten Krankenversicherung. VersicherungsJournal


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Fondspolice von Kunden und Maklern selbst gebaut

Zinsen auf das Sparbuch fast bei Null. Die Inflation bei rund zwei Prozent. Eigentlich bleibt für die Altersvorsorge keine andere Alternative als Aktien. Dann doch lieber eine Fondspolice nach Wunsch? Lesen Sie hier, was AssekuranzDoc Dr. Peter Schmidt dazu schreibt: Sprechstunde beim @AssekuranzDoc


Politik und Gesellschaft

Essen wird Cabrio-Hauptstadt 4,4% aller Versicherungsverträge in Essen sollen ein Cabrio absichern, so Transparo. 130.000 Versicherungsanträge wertete das Vergleichsportal aus. Dabei stellten sie außerdem fest: Frauen fahren lieber Cabrios als Männer. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Focus will Renten-Debatte „Ist die Rente mit 63 ohne Abschläge für 45 Beitragsjahre richtig oder ein Schritt in die falsche Richtung?“, fragt Focus. Leser können ihre Meinung per Kommentar oder E-Mail schicken. Gute Argumente landen in der nächsten Print-Ausgabe. Focus


Finanz- und Versicherungsmarkt

Uni-Professor warnt vor betrieblicher Altersvorsorge „Wer nicht privat krankenversichert ist, so um die höheren Abzüge für die Krankenkasse nicht herumkommt und vom Arbeitgeber keinen Zuschuss für die betriebliche Altersvorsorge erhält, sollte sich einen Abschluss gut überlegen“, sagt Ulrich-Arthur Birk, Professor für soziale Sicherung an der Uni Bamberg. Süddeutsche

Schäden als Chance Leistet der Versicherer im Schadenfall schnell und unkompliziert, stärkt das die Kundenbindung, meint Christian Dierks, Rechtsanwalt und Versicherungs-Experte. Allerdings seien Schadenleistungen den „größten Kostenblock“ der Versicherer. Um die Kosten zu senken, empfiehlt er Kooperationen mit spezialisierten Dienstleistern. Versicherungswirtschaft heute

Unternehmen nutzen bAV zur Mitarbeiter-Bindung Acht von zehn Personalverantwortlichen bestätigten der Generali in einer Umfrage, dass das Konzept funktioniert. Mit einem attraktiven Angebot zur betrieblichen Altersvorsorge würden sich alte und neue Mitarbeiter locken lassen. Generali

Neue Methode definiert Risiken für die Lebensversicherung genauer Das Gesamtrisiko können moderne stochastische Methoden bestimmen. Wollen Versicherer die einzelnen Risikofaktoren untersuchen, wird es jedoch schwierig. Einen Ansatz zu einer neuen „Zerlegungsmethode“ hat Katja Schilling vom Institut für Versicherungswissenschaften nun vorgestellt. Versicherungswirtschaft heute


Unternehmen

Gothaer lässt Unternehmen nicht alleine Ob eine Vertretung oder Reha-Management – im Notfall bezahlt Gothaer bei ihrer neuen Gruppen-Unfallversicherung sogar den Umbau zu einem behindertengerechten Arbeitsplatz. Drei verschiedene Schutzvarianten bietet der Versicherer deutschen Unternehmen. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Barmenia bleibt stabil 237,6 Millionen Euro betrug das wirtschaftliche Ergebnis des Versicherers im letzten Jahr. Im Vorjahr waren es noch 237,6 Millionen Euro. Für stabiles Wachstum sorgten Kfz- und Berufsunfähigkeitsversicherungen. Für 2014 ist die Barmenia „zuversichtlich“. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Axa ist auf einem „guten Weg“ Die neue Relax-Rente soll das stagnierende Geschäft mit Lebensversicherungen ankurbeln. Effizienteres Arbeiten soll ab 2015 ein neues Bestandsführungssystem möglich machen. Was der Versicherer noch plant, um sich mehr Marktanteile zu sichern, verrät Vorstand Patrick Dahmen auf Das Investment.

Universa bringt neuen Riester-TÜV 17 Kriterien enthält die TÜV-Prüfung des Versicherers. So sollen Riester-Verträge jährlich durchleuchtet und Mängel rasch behoben werden. Ziel: Der Kunde erhält die größtmögliche staatliche Förderung und den besten Versicherungsschutz. Universa

Pecus meldet Insolvenz an Bald schon soll das Insolvenzverfahren für die Vermögensverwaltungsgesellschaft eröffnet werden. Pecus kaufte Lebens-, Renten- und Bausparverträge der Kunden und versprach ihnen eine hohe Steigerung des Rückkaufwertes. Anleger müssen mit einem Totalverlust rechnen, meint der Versicherungsbote. Dr. Schulte (Hintergründe)

Ergo-Töchter sind stärker geworden Mit AA– bewertet die Ratingagentur Fitch die Finanzstärke der Europäischen Reiseversicherung und der Vorsorge Lebensversicherung. Bisher schnitten diese im Rating nur mit A+ ab. Ausblick: Stabil. Tagesbriefing (Pressemitteilung)


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Marketing und Social Media

Facebook gefährdet Banken Sparen, Kreditvergabe, Investition und Gewinn – dieser Kreislauf würden bisher Banken zusammenhalten, meint Uwe Zimmer vom Vermögensverwalter Meridio. Doch crowd-landing-Plattformen, Facebook oder spezialisierte Vermögensverwalter werden den Banken zukünftig die Systemrelevanz „entreißen“. Das Investment

Welche Netzwerke die Deutschen lieben 92% aller deutschen Social Media-Nutzer sind bei Facebook. Am zweitliebsten benutzen sie YouTube (87%). Auf dem dritten Platz liegen die Foren (54%). Im Vergleich zum Vorjahr aber ist Google+ am stärksten gewachsen: Um acht Prozentpunkte auf 41%. Versicherungsbote


Tweet des Tages


Zahl des Tages

4,4 Millionen Euro

beträgt der durchschnittliche Verlust eines Unternehmens durch einen Cyber-Angriff, warnt Versicherungsmakler Artus. Versicherungswirtschaft heute


Zitate des Tages

„Fakt ist, dass die wirtschaftliche Allgemeinbildung verbesserungswürdig ist. Dies gilt sowohl für die Bevölkerung als auch einige Berater, meint Finanzberater Stefan Hölscher. AssCompact


Zu guter Letzt

Versicherer im Fußballfieber Zu den wichtigsten Geldgebern im Fußball gehören Versicherer wie Allianz oder Signal Iduna. Fans lehnen diesen „Kommerz“ oft ab. Doch auch sie profitieren davon. Wie, das erklärt Torsten Uhlig, Marketing-Chef von Signal Iduna, im Interview mit dem Handelsblatt.


— Anzeige —-

Jetzt schalten: Ihre Anzeige im Tagesbriefing!

100 Prozent Zielgruppe, kein Streuverlust! Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing und Tagesbriefing-Newsletter wissen Sie genau, wen Sie erreichen: Makler, Ausschließlichkeitsvermittler und Führungskräfte der Versicherungswirtschaft. Perfekt für Ihre Image-, Produkt- oder Stellenanzeige. Sichern Sie sich jetzt hier attraktive Vorzugs-Konditionen für Ihre Anzeige!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe