Quo Vadis Grundfähigkeitsabsicherung? (BILDERSTRECKE)

Wenn sich vier namhafte Versicherungen zusammenfinden, die überdies das Renommee genießen zu den ausgewiesenen Experten in der Absicherung biometrischer Risiken zu zählen, dann spitzt man als Medienvertreter schon mal die Ohren und lauscht, welche Erkenntnisse solch ein Aufeinandertreffen brachten. In diesem Fall kamen Klaus-Peter Klapper (die Stuttgarter), Maximilian Buddecke (die Bayerische), Andre Schroeter (Gothaer) und Thomas Fornol (Swiss Life) zum Round-Table-Gespräch zusammen, um sich über den aktuellen Status quo der Grundfähigkeitsabsicherung auszutauschen und den Blick in die Zukunft dieser Produktlinie zu wagen. procontra-online

Zitat des Tages – Von Abschlussprovisionen und Nettotarifen der Lebensversicherung – 23.08.2019

„Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass viele Kunden die Höhe der tatsächlichen Vertriebskosten im Bereich der Lebensversicherung kaum kennen. Es bedarf hier weiterer Aufklärungsarbeit und höchstmöglicher Transparenz.“

Resümiert Holger Kreuzkamp, Vorstand der Mylife Lebensversicherung AG, die Ergebnisse einer durch sein Haus beauftragten Studie, die sich mit dem Kenntnisstand deutscher Verbraucher beim Thema Kosten in Lebensversicherungsprodukten auseinandersetzte. Hierfür wurde eine Onlinebefragung durch das unabhängige Marktforschungsinstitut Innofact AG unter 1.000 Bundesbürgern durchgeführt. Versicherungsmagazin

Cyber-Risiken: Ein weites Feld (INFOGRAFIK)

In den einschlägigen Fachmedien wurde in aller Ausführlichkeit über die Gefahr durch Cyber-Angriffe berichtet. Und es ist davon auszugehen, dass diese wichtige Informationsweitergabe zum Thema auch zukünftig einen wichtigen Schwerpunkt in der Berichterstattung einnehmen wird, ja muss. Denn, wie eine aktuelle Studie von Willis Towers Watson in Deutschland zeigt, sind sich die Unternehmen hierzulande zunehmend über die drohende Gefahr bewusst, jedoch fällt es ob der Weite des Feldes aus denen mögliche Cyber-Attacken drohen schwer, eine genaue Risikoeingrenzung und -erfassung des eigenen Absicherungsbedarfs durchzuführen. Pfefferminzia

Zahl des Tages – Die Zukunft des Frauen-Versicherungsmarkts – 23.08.2019

1,7

Billionen US-Dollar wird das Volumen im weltweiten Frauen-Versicherungsmarkt für das Jahr 2030 geschätzt. Diese Hochrechnungen ergeben sich aus einer aktuellen Studie, die in Zusammenarbeit von AXA, dem Beratungsunternehmen Accenture und der Weltbank-Tochter IFC durchgeführt wurde. Süddeutsche Zeitung

Sind Strafzinsen für Privatanleger rechtens? (AUDIO)

Banken und institutionelle Investoren zahlen schon seit einiger Zeit Strafzinsen, wollen sie ihr Geld risikofrei parken. Ob dieses Prozedere nun auch bald für den deutschen Kleinsparer zutrifft, wird heiß zwischen Kreditinstituten, Verbraucherverbänden und politischen Vertretern diskutiert. Eine finale Entscheidung zum Thema steht aktuell noch aus. ARD-Börse

Trends in der gewerblichen Sachversicherung

Die Sparte der gewerblichen Sachversicherung erlebt im Moment so etwas wie eine Renaissance. Dies nicht nur aufgrund der anstehenden Erneuerungsrunde langlaufender Policen, welche den Anbietern von Kompositversicherungen satte Umsatzsteigerungen bescheren dürfte. Vor diesem Hintergrund hat die BBG Betriebsberatungs GmbH durch ihre Studie „Gewerbliches Schaden-/Unfallgeschäft 2019“ zu ergründen versucht, welche Geschäftsfelder in der gewerblichen Sachversicherung ganz besonders nachgefragt sind. Für die Marktanalyse wurden insgesamt 232 Makler und Mehrfachvermittler befragt, welchen Umsatzanteil die Sach-/Unfallsparte ausmacht und welche Anbieter mit ihren Produkten im Fokus stehen. procontra-online

Zitat des Tages – Der Klimawandel und seine Folgen – 22.08.2019 (INTERVIEW)

„Wenn wir heutzutage über Kumulrisiken sprechen, sind – in Zeiten des vom Menschen verursachten Klimawandels und Bewegungen wie „Friday for Future“ – Naturkatastrophenrisiken und – in Zeiten der Vernetzung und Digitalisierung – Cyberrisiken sehr präsent.“

 

Erklärt Dr. Andreas Meyerthole, Geschäftsführender Gesellschafter der Meyerthole Siems Kohlruss Gesellschaft für aktuarielle Beratung mbH, im Interview. Die Zunahme von außergewöhnlichen Wetterphänomenen auch in unseren Breiten, hat zu einem Umdenken in der Risikobewertung geführt. Insbesondere unter dem Aufsichtsregime Solvency II muss dieser geänderten Gefahrenlage Rechnung getragen werden. be.in.VALUE

Diese BU-Versicherer punkten in Sachen Kundenorientierung

Die Servicevalue GmbH hat zum widerholten Male Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen im Hinblick auf ihre Kundenorientierung unter die Lupe genommen. Bei der Auswertung wurden die Gesellschaften in fünf unterschiedlichen Kategorien analysiert: Kundenservice, Kundenberatung, Produktangebot, Preis-Leistungs-Verhältnis und Versicherungsbedingungen. Die Auswertung zeigt, dass einige Versicherer ihre Hausaufgaben in Sachen Kundenorientierung besser gemacht haben als der Wettbewerb. Welche Gesellschaften ganz besonders gut abschnitten, weiß Pfefferminzia zu berichten.

Zahl des Tages – Statistik zur Lebensversicherung – 22.08.2019

87,2

Millionen Lebensversicherungsverträge wurden im letzten Jahr statistisch erfasst und damit zehn Millionen Policen weniger als noch in 2007. Dennoch konnte die Lebensversicherungssparte laut „Statistischem Taschenbuch 2019“ des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) den Negativtrend bei den Prämieneinnahmen stoppen. Versicherungsmagazin

Versicherungsvertreter: Keine Verbesserung beim Image

Die Ergebnisse der seitens des DBB Beamtenbundes in Auftrag gegebene und durch das forsa-Institut durchgeführte Umfrage zum Ansehen von Berufsgruppen werden jedes Jahr von allen Branchen mit Spannung erwartet. Über Jahre hinweg versuchte man seitens der Versicherungswirtschaft das Image der Versicherungsvermittler aufzupolieren. Leider ohne Erfolg, wie die aktuelle Auswertung zeigt. Versicherungsbote

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: