Zukunftsmarkt Altersvorsorge feiert Zwanzigsten (BILDERSTRECKE)

Na wenn das kein Anlass zur Freude ist. Zum zwanzigsten Mal kamen die Vertreter aus Politik und Wirtschaft zusammen, um auf dem Zukunftsmarkt Altersvorsorge den aktuellen Status quo zu diskutieren und über zukünftige Entwicklungen zu sinnieren. Sicherlich hat das Forum auch in der Vergangenheit wichtige Impulse für die Ausgestaltung des Altersvorsorgesystems in Deutschland gegeben. Es scheint gleichwohl, dass ein sinnvoller und vor allem in der Praxis umsetzbarer Konsens für die Novellierung in den Vehikeln der Ruhestandsplanung wichtiger denn je ist. Denn neben politisch motivierten Themen wie der Grundrente und der Etablierung eines transparenten Renteninformationsportals, steht auch die Einführung eines Standard-Riester auf nationaler und von PEPP-Produkten im europäischen Kontext auf der Tagesordnung. procontra-online

Zitat des Tages – Soziale Medien & Versicherungsmakler – 20.02.2019 (INTERVIEW)

„Umfragen besagen heute, dass neun von zehn persönlichen Empfehlungen online hinterfragt werden. Daher muss das Profil überzeugen.“

Im Interview der Themenreihe Social-Media-Strategien erklärtMartin Müller, Unternehmensberater und geschäftsführender Gesellschafter der M.E.H.R. GmbH, welche Fallstricke es beim Schärfen des eigenen Online-Profils in den sozialen Netzwerken unbedingt zu vermeiden gilt, wenn man als Versicherungsmakler über diese Kommunikationskanäle mögliche Neukundenpotenziale heben möchte. Dabei weiß Müller aus der eigenen Erfahrung zu berichten wie viel Liebe zum Detail für die inhaltliche Ausgestaltung von Nöten ist. Pfefferminzia

Mit SEO-Marketing zum Erfolg?

Und wo wir schon einmal bei den modernen Vertriebskanälen sind… In einem weiteren Interview erklärt Alexander Hacker, Versicherungsmakler und SEO-Spezialist, warum sich das Wissen um eine Suchmaschinenoptimierung (search engine optimization, kurz SEO) auch für das operative Tagesgeschäft von Versicherungsmaklern als durchaus lohnend auswirken könnte. Fakt ist, dass das bessere „Gefundenwerden“ im Internet sicherlich zu eine der Königsdisziplinen gehört, in die viele große, aber auch kleine Unternehmen eine Menge Energie stecken, weil sich so neue Kundenpotenziale erschlossen werden können. AssCompact

Zahl des Tages – Vermögenswerte – 20.02.2019

60.500

Euro im Median beträgt das private Vermögen von Deutschen, Österreichern und Slowenen, und damit nur knapp die Hälfte im Vergleich zu unseren französischen oder spanischen Nachbarn, die aufgrund des weiterverbreiten Grundbesitzes auf knapp 120.000 Euro kommen. Dies zeigten aktuelle Zahlen, die von der Europäischen Zentralbank (EZB) errechnet wurden. FOCUS.online

Da ist gutes Bauland teuer (BILDERSTRECKE)

Die Spirale bei der Immobilienpreisentwicklung scheint sich unaufhörlich nach oben zu drehen. Ungebrochen ist der Wunsch nach dem Eigenheim. Doch auch der generelle Bauboom befeuert die kontinuierliche Verteuerung von Bauland. So flossen im Jahr 2018 allein 19 Milliarden Euro in den Berliner Wohnungsmarkt. Dies sorgt bei so manchem Marktbeobachter für Sorgenfalten auf der Stirn und nährt die Furcht des Platzens der Immobilienblase, auch wenn nicht alle Experten einhellig von einer solchen sprechen möchten. Manager Magazin

Die Tücken beim Bestandsverkauf (Gastbeitrag)

Die Maklernachfolge ist ein wichtiger Bestandteil im beruflichen Leben eines Versicherungsmaklers und sollte eigentlich so etwas wie das Ernten der Früchte der jahrelangen Arbeit bedeuten. Doch oftmals birgt die Komplexität im Finden eines geeigneten Nachfolgers eine ganze Reihe von Tücken, die ohne professionelle Unterstützung viele Makler an die Grenze des Machbaren bringt. In seinem Gastbeitrag auf procontra-online erläutert Dr. Philipp Kanschik, Manager Strategy & Business Development bei der Policen Direkt Group, welche Schritte bei der Veräußerung des eigenen Bestands zu beachten sind und welche Stolperfallen es unbedingt zu vermeiden gilt.

Zitat des Tages – Internationale Haftpflichtprogramme – 19.02.2019 (INTERVIEW)

„Aus meiner Sicht verfügt kein Versicherer über ein global einheitliches System zur Pflege von Schadendaten, weshalb eine globale Übersicht über die aktuelle Schadensituation eines Kunden nur mit großem manuellem Aufwand und unter hoher Fehleranfälligkeit möglich ist.“

Bemängelt Marcus Reichel, Geschäftsführer Knauf V.V.G. Versicherungsservice und -Vermittlungs-GmbH, und verweist auf seine jahrelange Erfahrung von der Betreuung global agierender Unternehmen. Insbesondere in der Bearbeitung von Schadenfällen gäbe es keinen einheitlichen Prozess, der auf eine strategische Ausrichtung in Sachen internationales Haftpflichtprogramm schließen ließe. In Zukunft hofft Reichel vor allem beim standardisierten Datentransfer innovative Impulse seitens der Versicherungsunternehmen. be.in.VALUE

Zweifel an der Umsetzung des Renteninformationsportals

Die Idee einer transparenten und säulenübergreifenden Renteninformation kursiert seit einiger Zeit in den Gesprächsrunden, nicht nur, in der Hauptstadt. Mit einer großangelegten Machbarkeitsstudie und entsprechender Aufwandsschätzung möchte die Bundesregierung zu einem belastbaren Konzept kommen, wie die Umsetzung eines Renteninformationsportals aussehen könnte. Doch eine aktuelle Umfrage des Finanzdienstleisters MLP zeigt, dass vor allem die produktgebenden Versicherungsunternehmen massive Zweifel an der Einführung haben. CASH.online

Zahl des Tages – Immobilienpreise – 19.02.2019

8,5

Prozent höher quotierten die durchschnittlichen Immobilienpreise im Vergleich der Jahre 2017 zu 2018. Dies ergaben aktuelle Zahlen eines Bundesbankberichts zur Immobilienpreisentwicklung. Damit stiegen vor allem auch die Preise für Immobilien in den ländlichen Regionen deutlich stärker als angenommen. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Bandbreite bei der Staatsverschuldung (BILDERSTRECKE)

Im internationalen Vergleich wird oftmals die Staatsverschuldung als ein wichtiges Kriterium bemüht, um die Solvenz von Staaten zu bewerten. Und sicherlich kann die Staatsverschuldung Auskunft geben, ob sich die staatliche Haushaltsbilanz über einen längeren Zeitraum in einem verträglichen Rahmen bewegte. Doch wenn Sie die Bilderstrecke auf Fondsprofessionell aufmerksam lesen, dann werden Sie sich beim Anblick der jeweils Top-5 und Flop-5-Staaten verblüfft die Augenreiben.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: