Urteil zur Hausratversicherung – Nicht jede Verspätung ist fahrlässig

Einbrüche und Diebstähle: Eine unliebsame Erfahrung, die jederzeit jeden treffen kann. Und dann die bürokratische Hürde – die Stehlgutliste. Das Oberlandesgericht Celle hat in einem wegweisenden Urteil klargestellt: Eine verspätete Einreichung der Stehlgutliste nach einem Einbruchsdiebstahl ist nicht automatisch als grobe Fahrlässigkeit zu werten. Ein bedeutender Präzedenzfall, der die bisherigen Annahmen und Praktiken im Versicherungswesen auf den Kopf stellt. Weiterlesen →

Zahl des Tages – Diese Unternehmen haben die höchste Kundenzufriedenheit – 28.02.2024

2,37

Diese Kennzahl steht für den Spitzenreiter PayPal in der Studie „Höchste Kundenzufriedenheit 2024“, die von Servicevalue und Focus Money durchgeführt wurde. Über 267.000 Verbraucher bewerteten 1.527 Unternehmen aus 72 Branchen. Besonders im Fokus standen Versicherungsmakler. An der Spitze dieser Kategorie: Helmsauer & Kollegen Assekuranzmakler, gefolgt von der Gesellschaft für Finanz- und Versorgungsberatung und der Artus Gruppe. Weiterlesen →

Zurückhaltende Reaktion der Versicherungsbranche auf Lindners Rüstungsappell

Die Münchener Sicherheitskonferenz war Schauplatz eines bemerkenswerten Aufrufs von Bundesfinanzminister Christian Lindner: Versicherungen, Banken sowie Fondsanbieter sollten ihre Zurückhaltung gegenüber Investitionen in die Rüstungsbranche überdenken. Angesichts globaler Krisen scheint die Finanzierung von Waffen- und Munitionsproduzenten dringlicher denn je. Lindner signalisiert sogar, regulatorische Hindernisse aus dem Weg räumen zu wollen. Weiterlesen →

Zitat des Tages – Die Rolle von Schwellenländern in der Altersvorsorge – 27.02.2024

„Viele Schwellenländer befinden sich in sehr frühen Stadien der Entwicklung, sie haben noch sehr viel Wachstum vor sich, dementsprechend groß ist das Potenzial. Bei der Altersvorsorge kommt es indes auch auf das Risikoprofil und den Zeithorizont an. Wer nächstes Jahr in Rente geht, sollte nicht alles in Schwellenländer investieren.“

Weiterlesen →

Weniger Vermittler, mehr Qualität? Ein Blick auf die Versicherungsbranche in Europa

Die Zahl der Versicherungsvermittler in Europa schrumpft weiter. Laut dem neuesten Bericht der Europäischen Versicherungsaufsichtsbehörde EIOPA sind seit 2018 etwa 50.000 Vermittlungsbetriebe weniger registriert. Seit 2013 hat die Branche gar über 400.000 Vermittler verloren – ein Rückgang von rund 34 Prozent. In Deutschland spiegelt sich dieser Trend wider: Hier sind zwischen 2013 und 2022 etwa 56.000 Vermittler aus dem Register verschwunden, was einem Minus von 23 Prozent entspricht. Weiterlesen →

Zahl des Tages – Drastischer Policenschwund bei ADAC Versicherung – 27.02.2024

251.600

Die Zahl des Tages steht für den drastischen Rückgang von Policen bei der ADAC Versicherung AG, dem Spitzenreiter des Policenschwunds unter Deutschlands Rechtsschutzversicherern. Laut dem „Branchenmonitor 2017-2022: Rechtsschutz-Versicherung“ haben sechs der 25 größten Anbieter Verluste verzeichnet, während 19 ihre Bestände ausbauen konnten. Weiterlesen →

VdK fordert radikale Abkehr von privater Pflegeversicherung

Inmitten der wachsenden Sorge um die finanzielle Tragfähigkeit der Pflegeversicherung in Deutschland, entfacht der Sozialverband VdK eine hitzige Debatte mit einer kühnen Forderung: Die vollständige Abschaffung der privaten Pflegeversicherung. Dieser radikale Vorschlag, vorgestellt in einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, zielt darauf ab, eine umfassende und gerechte Finanzierung der Pflegekosten zu gewährleisten. Verena Bentele, die Vorsitzende des VdK, unterstreicht die Dringlichkeit einer solchen Reform: „Eine solidarische Herangehensweise sichert die Stabilität der Pflegefinanzierung für alle.“ Weiterlesen →

Neuer Schlagabtausch um Provisionsverbote

Die Diskussion um die Einführung eines Provisionsverbots für Finanzprodukte ohne Beratung erlebt in politischen Kreisen Berlins eine Renaissance. Am 21. Februar 2024 fand eine bedeutsame Anhörung im Bundestag statt, in deren Rahmen die EU-Strategie für Kleinanleger intensiv erörtert wurde. Mehrere Ökonomen, auf Einladung der Bundestagsfraktionen, tauschten ihre Ansichten zu den potenziellen Folgen eines solchen Verbots aus. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich das partielle Verbot auf die Landschaft der Finanzdienstleistungen, insbesondere für Versicherungsmakler und Banken, auswirken könnte. Weiterlesen →

Zahl des Tages – Fondazione CRT stockt Anteile an Generali auf – 26.02.2024

2 Prozent

Fondazione CRT erhöht Beteiligung an Generali zur Stärkung langfristiger Interessen. Die italienische Bankenstiftung Fondazione CRT, bekannt für ihre aktive Rolle im Investorenkreis des Versicherungskonzerns Generali, hat ihre Anteile von 1,6 Prozent auf 2 Prozent aufgestockt. Dieser Schritt folgt auf einen erfolgreichen Verkauf einer Beteiligung an der Banco BPM, aus dem ein Kapitalgewinn von ca. 80 Mio. Euro resultierte. Weiterlesen →

In Kooperation mit der <br>INTER Versicherungsgruppe