Versicherungsmakler vs. Sparkasse, BGH entscheidet über LV-Rückabwicklung, GDV und Plasberg-Firma trennen sich, Personalzusatzkosten, Risiken für die Finanzbranche, Münster-Unwetter kostet Millionen, Post von 1989

Thema des Tages

Versicherungsmakler klagt erfolgreich gegen Buchungspostenentgelt Banken dürfen ihren Geschäftskunden zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr keine weiteren Kosten berechnen für die Rückbuchung geplatzter Lastschriften. Unternehmer würden ansonsten unangemessen benachteiligt. So entschied nun der Bundesgerichtshof. Geklagt hatte ein Versicherungsmakler aus Baden-Baden, der im Auftrag des Versicherers die Kundenprämien einkassierte. Er forderte mehr als 77.000 Euro von der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau zurück. Die Welt ProContra

In einem anderen Rechtsfall steht das Urteil noch bevor. Der Bundesgerichtshof soll entscheiden, wie viel seiner eingezahlten Beiträge der Kunde zurückverlagen darf, wenn die Lebensversicherung rückabgewickelt wird. Kunden haben die Aachen-Münchener verklagt, nachdem ihnen der Versicherer nur einen Teil ihrer Prämien wieder ausgezahlt hatte. FAZ

Versicherungs- und Finanzmarkt

Stirbt die klassische Lebensversicherung? Nach Axa und der Generali tut es auch Talanx: Der Versicherer steigt aus dem Geschäft mit klassischen Lebens- und Rentenversicherungen aus. Stattdessen bietet er nur noch Produkte, die weniger konservativ angelegt werden müssen und daher bessere Renditechancen versprechen. börse.ARD

GDV und Plasberg-Firma stellen Zusammenarbeit ein Unter dem Einladungsschreiben für den Versicherungstag prangte die Signatur der TV-Diskussionsrunde „hart aber fair“ – diesen Schnitzer leistete sich Frank Plasbergs Produktionsfirma Ansager und Schnipselmann. Welche Konsequenzen der TV-Moderator aus dem Skandal zieht, erklärt er im Interview mit DWDL.de

Was Versicherer für ihre Mitarbeiter ausgeben 26,3% der Personalzusatzleistungen fließen in Sozialversicherungsbeiträge, 25% in Sonderzahlungen und 23,7% in die betriebliche Altersvorsorge der Mitarbeiter. Insgesamt sind die Ausgaben gestiegen, zeigen die sozialstatistischen Daten des AGV. Versicherungswirtschaft heute

Die größten Risiken für die Finanzbranche Regulierung, hohe Kosten durch neue IT und makroökonomische Faktoren gefährden das Geschäftsmodell von Versicherern, Banken und anderen Finanzfirmen am meisten. Dies ergab eine brancheninterne Umfrage unter Top-Führungskräften durch den Makler Willis. Versicherungsmonitor


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Der Angriff der Betreuer aus dem Web (II)

Obwohl das Thema Datenschutz bei Versicherungs-Apps schwierig ist, erobern sie zunehmend den Markt. Denn junge Menschen informieren sich meist online. Diesen Trend haben viele Versicherer und Vermittler verschlafen. Tipps für das Erwachen gibt der @AssekuranzDoc in seiner neusten Sprechstunde.


Unternehmen

„Mit fileee wollen wir den klassischen Aktenordner ersetzen und intelligenter machen“, erklärt Marius Gerwinn, Gründer und Geschäftsführer, im Interview mit den Versicherungsforen Leipzig. Auch Versicherer sollen von der App profitieren: Sie können Verträge direkt in den digitalen Ordner des Kunden senden. Blog.Versicherungsforen

Aragon AG heißt ab sofort JDC Group Mit den neuen Strukturen sollte auch ein neuer Name her. Das Unternehmen hat sich in den letzten Monaten umorientiert – und dabei unter anderem das Geschäftsfeld „Beratertechnologie“ für sich entdeckt. AssCompact

Scor mit 327 Millionen Euro Konzernergebnis Im ersten Halbjahr 2015 erzielte Scor ein Konzernergebnis von 327 Millionen Euro, 28% mehr als Halbjahr 2014. Grund hierfür sei die „rigorose Umsetzung“ des Strategieplans ‚Optimal Dynamics‘ und eine „profitable Entwicklung“ aller Geschäftsbereiche, so das Unternehmen. finanzen.net

Gesellschaft

Unwetter in Münster hinterlässt Millionen-Schäden 10.000 Schadensmeldungen, jede davon im Schnitt 8.000 Euro teuer, insgesamt 86 Millionen Euro Schadenssumme – das ist die Bilanz der Provinzial nach dem Starkregen in und um Münster am 28. Juli. LVM erhielt 1.500 Meldungen in Höhe von insgesamt 12,7 Millionen Euro. MünsterscheZeitung

Die Grünen plädieren für mehr Alltag im Unterricht Wie geht man mit Medien um? Was besagt das Mietrecht? Wie regelt man seine Finanzen? All das sollen die Schüler in Nordrhein-Westfalen bald im Fach Hauswirtschaft lernen, wenn es nach den Grünen geht. Die Welt

Zahl des Tages

5.215 Milliarden Euro

beträgt das Geldvermögen der Menschen in Deutschland insgesamt – so viel wie nie zuvor, meldet die Deutsche Bundesbank. Süddeutsche

Zu guter Letzt

Versicherungs-Mitteilung von 1989 endlich angekommen Das Kundenkonto seiner Vollkasko-Versicherung für seinen VW-Polo sei ausgeglichen, teilte die Allianz einem Düsseldorfer nun mit – rund 25 Jahre zu spät. Weder die Deutsche Post noch der Versicherer wollen Schuld an der verspäteten Zusendung sein. Rheinische Post