Provisionsverbot beschlossen – oder doch nicht? Altes LV-Policenmodell verstößt gegen EU-Recht. Beratung ist Herausforderung Nr. 1

Wir wünschen unseren Lesern gesegnete Weihnachten und ein frohes neues Jahr!

Liebe Leser,

ein spannendes Versicherungsjahr neigt sich für uns alle dem Ende entgegen. Spannend wird sicher auch das kommende Jahr, viele Themen aus 2013 werden uns auch 2014 dauerhaft begleiten. Wir vom Tagesbriefing werden Sie auch dann wieder täglich kurz und zusammenfassend über alles informieren, was für Ihre Arbeit als Makler, Ausschließlichkeitsvermittler, Finanzanlageberater oder Manager in der Finanz- und Versicherungswirtschaft wichtig ist.

Ähnlich wie viele unserer Leser verabschieden wir uns jetzt in einen kurzen Weihnachtsurlaub. Wir bedanken uns für Ihre Treue und freuen uns auf die gemeinsame Zeit im Jahr 2014.

Das nächste Tagesbriefing erscheint wieder am 7. Januar 2014.


Thema des Tages

Große Verwirrung um Provisionsverbot durch MiFID II „Das Provisionsverbot ist beschlossene Sache. Unabhängige Finanzanlagenberater nach Paragraph 34 f dürfen künftig keine Form von Kickbacks – also auch Provsionen – von Produktanbietern erhalten.“ So lasen sich gestern viele Presseberichte. Doch alle hatten eines gemeinsam: sie stimmten nicht. Denn anders als zunächst gemeldet haben sich Europäische Kommission, Europäisches Parlament und EU-Rat nicht auf MiFID II einigen können.

Die Verhandlungen scheiterten in der Nacht zum Donnerstag, wie der CSU-Politiker Markus Ferber twitterte (s.Tweet des Tages). Als der MiFID-II-Berichterstatter des Europäischen Parlaments „sitzt (er) also nicht nur an der Quelle – er ist die Quelle“, schreibt Markus Rieksmeier bei ProContra. Dennoch ist unklar, ob diese Nachricht schon eine Entwarnung ist: Denn gescheitert sind die Verhandlungen nicht am Provisionsverbot, sondern an „unterschiedlichen Auffassungen zu Finanz- und Warenderivaten“. Unabhängig davon habe es aber Signale gegeben, dass die EU das Provisionsverbot nicht einführen möchte, so ProContra.


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Bleiben uns von 2013 nur Skandale?

Fast jeden Monat gab es im zu Ende gehenden Jahr Bad News: Stellenabbau bei der Axa, Basler schließt Bremen und Nürnberg, S&K-Skandal, Razzien und Verhaftungen bei Infinus, Debeka-Debakel mit Personendaten, Ergo verliert Kunden. Ist es das, was vom Jahr 2013 bleibt? Das fragt Dr. Peter Schmidt in seiner Sprechstunde beim @AssekuranzDoc.


Politik und Gesellschaft

Beitragsschuldenerlass: Nur 8000 nutzen das Angebot Trotz 100.000 Nichtversicherten animiert das neue Gesetz nur wenige, sich bis Jahresende mit Beitragsschuldenerlass wieder bei einer Krankenkasse anzumelden. Das teilte die Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion mit. Spiegel

Koalition stoppt Beitragssenkung Der Bundestag verabschiedete gestern den Gesetzesentwurf, der für einen gleichbleibenden Renten-Beitrag von 18,9% sorgen soll. Laut Gesetz hätten die Beiträge 2014 sinken müssen. Die gesparten Milliarden sollen Wahlversprechen wie die Mütterrente finanzieren. Grüne und Linke beschuldigten die Koalition der „verfassungswidrigen Trickserei“. Versicherungsbote


Finanz- und Versicherungsmarkt:

Früheres LV-Policenmodell nach europäischem Recht ungültig Wird der Verbraucher nicht über sein Widerrufsrecht informiert, darf er auch nach Verstreichen der Frist immer kündigen – zu diesem Schluss kam der Europäische Gerichtshof. Er erklärte die Ausschlussfrist bei dem so genannten „Policenmodell“ von 1994 bis 2007 für rechtswidrig. GDV Die Welt

Hausratversicherungen lohnen sich Nur fünf der 50 größten Versicherer erzielten eine negative versicherungstechnische Ergebnisquote in Hausrat. Mit einer Quote von -6,5% schnitt die Barmenia Allgemeine am Schlechtesten ab. Marktführer ist Cosmos mit +123,6%. Das sind die Ergebnisse des „Branchenmonitors 2010-2012: Hausratversicherung“ von der V.E.R.S. Leipzig und YouGov. VersicherungsJournal

Vertriebs-Herausforderung Nr. 1: Beratung Für eine bessere ‚Sales Performance Excellence‘ arbeiten Versicherer weiterhin an einer besseren Beratung für den Kunden. Schnellere Lösungen soll dabei die zunehmende Verknüpfung der Vertriebswege bringen. Außerdem standardisieren immer mehr Versicherer Prozessabläufe, um einheitliche Qualitätsstandards zu erreichen. So die Studie „Sales Performance Excellence (SAPEX) in der Finanzindustrie“ von Horváth & Partners. Versicherungsmagazin

Softwaremiete unzulässig Bis zu zehn Versicherer würden ihren Vermittlern immer noch 70 bis 150 Euro pro Monat für Software abrechnen – das schätzt Hans-Georg Gödel von der Rechtsanwaltskanzlei Gödel & Collegen aus Chemnitz. Laut Gesetz sind Versicherer jedoch verpflichtet, nötige Materialien für Vertragsabschlüsse zu stellen. Er rät Betroffenen, sich anwaltlich beraten zu lassen. Versicherungsmagazin


Mit spannendem Content auf der Homepage Kaufenergie entfachen 

Ein Kunde sucht einen Dienstleister im Bereich der Privaten Krankenversicherung. Wahrscheinlich wird er die Suchmaschine mit „Private Krankenversicherung Beratung unabhängig“ füttern – und nun sollte er auf Ihre Homepage stoßen. Wie Sie das anstellen, verrät Ihnen Jan Helmut Hönle im 4. und letzten Teil seiner Tagesbriefing-Serie zur Online-Beratung.


Unternehmen

Stuttgarter verlängert Haftungsfreistellung Empfehlen Vermittler die Stuttgarter Lebensversicherung a.G., haften sie gegenüber ihren Kunden nicht. Damit will der Versicherer auch 2014 der „gestiegenen Verantwortung der freien Vermittler Rechnung tragen“, heißt es in der Pressemitteilung. Stuttgarter


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Marketing & soziale Medien

Dem Kunden ein Freund sein Wenn der Vermittler Vertrauen und Glaubwürdigkeit ausstrahlt, verkauft er mehr, meint Ingo Vogel, Verkaufstrainer. Um authentisch zu sein, lasse sich viel tun: Sich auf den Kunden freuen, sich wirklich für dessen Bedürfnisse interessieren – und zu den eigenen Ecken und Kanten stehen. Wie man die Urinstinkte des Menschen als Verkäufer nutzen kann, erläutert Ingo Vogel in einem Gastbeitrag für das VersicherungsJournal.


Namen

Christian Sili wird neuer Vorstandsvorsitzender bei der Deutschen Kautionskasse AG. Er ersetzt damit Ulrich T. Grabowski, der zum Ende des Jahres das Unternehmen verlässt. AssCompact

Engelbert Faßbender, Vertriebsvorstand der DEVK, ist ab Januar zusätzlich für das Ressort „Personal“ verantwortlich. DEVK

Dr. Veronika Simons übernimmt im Vorstand der DEVK ab Januar 2014 den Bereich „Sach/HUK-Betrieb“. Sie betreut außerdem das Ressort „Leben“. DEVK

Hermann Jörissen und Alberto Gallego wurden in den Beirat der Willis GmbH & Co. KG berufen. Das Unternehmen ist eine Tochter der globalen Versicherungsmakler Willis Group Holdings. Versicherungsmagazin

Christoph Laarmann ist in die Vorstände der Barmenia Kranken- und Lebensversicherung a. G. berufen. Ebenfalls neu in den Vorständen der Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG und der Barmenia Krankenversicherung a. G. ist Kai Völke. Damit ersetzen die beiden ab 2. Januar 2014 Norbert Lessmann und Heinz-Werner Richter, die in den Ruhestand gehen. Tagesbriefing (Pressemitteilung)


Tweets des Tages

 

 


Zahl des Tages

Rund 32 Monate

ihrer Lebenszeit müssen Frauen gepflegt werden. Männer verbringen nur durchschnittlich 16 Monate ihres Lebens in Pflege. Mehr Fakten zum Thema liefert der „Barmer GEK Pflegereport 2013“ Barmer GEK


Zitat des Tages

„Das Ausrichten von Vertrieben auf die neue Welt erfordert nachhaltiges Veränderungsmanagement bei gleichzeitiger Notwendigkeit, die Produktivität zu steigern und das Produktionsvolumen zu erhöhen, also gleichsam am fahrenden Auto die Reifen zu wechseln. Das wird viele Organisationen an die Belastungsgrenze führen. Das Ganze spielt sich vor dem Hintergrund einer zunehmend negativen Wahrnehmung der Versicherungswirtschaft in der Gesellschaft und somit beim Kunden ab“, meint Ferdinand Graf Wolff Metternich, Partner der Managementberatung Oliver Wyman AG und Vertriebs-Experte. Wie man neue und alte Vertriebswege am Besten nutzt, verrät er in einem Interview mit bocquel-news.


Zu guter Letzt

Deutsche suchen, Google analysiert Wahlomat, Immobilien Scout und Paul Walker sind die am meisten gesuchten Begriffe 2013. Google enthüllt in seinem ganz eigenen Jahresrückblick die Top-Charts der deutschen Suchanfragen. Tief in das Reich von Googles Zahlen begibt sich die Wirtschaftswoche.


Aktuell im Tagesblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe