Stiftung Warentest auf dem Prüfstand, Rentenreformerin im Interview, Versicherungsmärkte auf Wachstumskurs, Debeka verspricht Datenschutz, die top Argumente für Dread-Disease-Policen

Thema des Tages

Versicherungsmakler prüft Stiftung Warentest Um herauszufinden, wie viel die Experten von Stiftung Warentest wirklich über Private Krankenversicherungen wissen, machte Makler Sven Hennig den Test: Für 29 Euro kaufte er eine individuelle Bedarfsanalyse. Sein Fazit nach der Auswertung: „Falsch, unvollständig, unpassend.“ Wieso, beschreibt er in seinem Blog Online-PKV. Stiftung Warentest


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Patient Wohngebäudeversicherung 

Nur wenige Versicherer schreiben mit der Wohngebäudeversicherung noch schwarze Zahlen. Inzwischen ziehen sogar große Unternehmen wie Zurich, Ergo oder Allianz die Notbremse. „Die Sparte ist krank und braucht Medizin!“, meint Dr. Peter Schmidt. Was wirklich hilft, erklärt er in seiner Sprechstunde. Lesen und mitdiskutieren!


Politik und Gesellschaft

Arbeitsministerin verteidigt Rentenreform Über zehn Millionen Menschen würden von der geplanten Rentenreform profitieren, so Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles (SPD). Dabei würde eine Gerechtigkeitslücke geschlossen. 255 Milliarden Euro würden jährlich in Deutschland für die Rente ausgegeben. Die viel kritisierte „Rente mit 63“ koste nur 0,6% des Gesamtvolumens. Insgesamt sei das Finanzierungskonzept „solide“. Deutschlandfunk (Interview)

PKV-Verband kritisiert Finanzreform der GVK Wenn es nach der Bundesregierung geht, können Krankenkassen bald wieder individuelle Beitragssätze für den Arbeitnehmer festlegen. Vor dem „Hintergrund der demografischen Entwicklung“ sei diese Reform wenig nachhaltig, meint der PKV-Verband.

IWF fordert politische Unterstützung für Lebensversicherer Damit Lebensversicherer sich trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase stabilisieren können, sei die Politik gefragt. Der Internationale Währungsfonds IWF fordert eine faire Regelung zur Ausschüttung der stillen Bewertungsreserven. Tagesschau

Deutsche fürchten um ihre Gesundheitsversorgung 56% der Bundesbürger meinen, die Gesundheitsversorgung werde sich in den nächsten zehn Jahren verschlechtern. 17% glauben an eine Verbesserung. 23% sehen keine Änderungen in der Zukunft. So der Gesundheitsmonitor des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller. ÄrzteZeitung


— Anzeige —-

Exklusiv! Bestandssuche Bodensee!

Gesucht werden mit Exklusivauftrag eines langjährig in der Versicherungsbranche tätigen Maklerhauses Kundenbestände zum Kauf am Bodensee und Umgebung. Innen- und Außendienstmitarbeiter werden gerne mit übernommen. Die Kunden werden nach Übernahme nachhaltig und persönlich im Privat- und Gewerbekundengeschäft durch die Außen- und Innendienstmitarbeiter des Maklerhauses betreut. Wichtig: Der Makler würde Kundenbestände auch in Etappen übernehmen und so einem Maklerkollegen den phasenweise Übergang in den Ruhestand ermöglichen. Nehmen Sie bitte hier vertrauensvoll Kontakt mit Bezug auf Kaufgesuch Nr. 2014-049S auf.


Finanz- und Versicherungsmarkt

Versicherungsmarkt wird weltweit wachsen Die Erstversicherungsprämien werden 2014 um 2,8% steigen, 2015 um 3,2%, so der „Insurance Market Outlook 2014“. Denn die Industrieländer erholen sich langsam wieder. Konjunkturschwäche zeigen dagegen viele Schwellenländer. Sie würden das Wachstum etwas dämpfen. Munich Re

Der Run auf globale Aktien Rund 40% der Versicherer wollen stärker in Aktien investieren, nur 2% wollen ihren bisherigen Einsatz reduzieren. Der Grund seien nach Angaben des „Risk Monitor“ der Allianz Global Investors die derzeit niedrigen Zinsen. Viele Versicherer dürfen ihren Aktieneinsatz aber nicht erhöhen, weil die Eigenkapitalregeln von Solvency II es nicht zulassen. FAZ

Rückversicherer stabil, Ausblick verhalten Im letzten Jahr verzeichneten Rückversicherer „solide Gewinne“. Die Schaden/Kosten-Quote sank von 89,3 auf 85,4%, errechnete das Analysehaus Fitch Ratings. Grund hierfür sei allerdings ein geringes Schadenaufkommen gewesen. Insgesamt sei auf dem Markt weiter mit schwierierigen Prämien- und Vertragsgestaltungen zu rechnen. Versicherungswirtschaft heute

Welche Krankenkassen Mitglieder gewinnen Fast 100.000 neue Kunden unterschrieben in den ersten drei Monaten dieses Jahres einen Vertrag bei der Techniker Krankenkasse. Auf Rang 2 und 3 sind sind die AOK Bayern mit knapp 16.000 und die AOK Baden-Württemberg mit circa 15.000 neuen Versicherten. Mitgliederschwund herrscht dagegen vor allem bei der DAK-Gesundheit mit einem Minus von etwa 5.000. So die aktuellen Zahlen des Dienstes für Gesellschaftspolitik. VersicherunsgJournal


Tagesbriefing-Exklusiv: Markus Ferber über die EU-Politik – und wie sie jeden Vermittler beeinflusst

Als der Berichterstatter des Europäischen Parlaments für MiFID war der Europa-Abgeordnete Markus Ferber (CSU) maßgeblich daran beteiligt, die Rahmenbedingungen für die Versicherungswirtschaft in Deutschland und Europa neu zu definieren. Kurz vor der Europawahl am 25. Mai blickt er exklusiv für das Tagesbriefing auf die vergangene Legislaturperiode – und auf das, was die Versicherungswirtschaft nach der Wahl erwartet. Hier lesen und diskutieren


Welche Kfz-Versicherer Kunden glücklich machen Bei den Filialversicherern punkten vor allem die DEVK (Platz 1), die Huk-Coburg (Platz 2) und der ADAC (Rang 3). Bei den Direktversicherern siegt die Cosmos Direkt, gefolgt von der Hannoverschen und der Huk24. Das Deutsche Institut für Servicequalität fragte Kunden vor allem nach Leistung und Service der Versicherer. DISQ

Franke & Bornberg untersucht BU-/EU-Produktwelten Einer marktweiten Analyse unterzog die Ratingagentur Franke & Bornberg Produkte zur Berufs- sowie Erwerbsunfähigkeitsversicherungen. Positiv sei die Kreativität in der Produktentwicklung. Trotzdem komme es immer wieder zu qualitativen Unterschieden zwischen den beiden Produkten – selbst, wenn sie von demselben Versicherer stammen. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Österreicher Versicherer wollen Pflichtversicherung gegen Naturkatastrophen Eine Naturgefahren-Versicherung für jeden Haushalt würde die österreichischen Finanzhaushalt entlasten. Gleichzeitig hätten Versicherte nach Naturkatastrophen ein Rechtsanspruch auf Entschädigung. Hintergrund: Ein Rekordhochwasser hat gerade den nahegelegenen Balkan überschwemmt. So der Versicherungsverband Österreich.


Unternehmen

Debeka wird von der BaFin kritisiert Woher Personendaten bei der Debeka kommen und ob sie rechtmäßig erworben wurden, sei nicht immer nachvollziehbar. So die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Außerdem seien die Mitarbeiter beim Thema Datenschutz nur ungenügend sensibilisiert. Hintergrund der BaFin-Prüfung: Im letzten Herbst kam heraus, dass die Debeka sich widerrechtlich Daten von angehenden Beamten besorgt haben soll. Was die Debeka verbessern will, erklärt sie in der Pressemitteilung im Tagesbriefing.

Techniker Krankenkasse verliert Klage gegen Risikostrukturausgleich Damit Krankenkassen nicht nur junge und gesunde Mitglieder anwerben, bekommen sie für Kranke mehr Geld. Weil das aktuelle System anfällig für Manipulationen sei, klagte die Techniker Krankenkasse. Das Bundessozialgericht wies die Klage nun ab. Handelsblatt

Marsh bringt neue Deckung für Offshore-Windpark Das Besondere: Erleidet der Übertragungsnetzbetreiber Vermögensschäden aufgrund entgangener Einspeisevergütung, sind auch seine Haftungsansprüche abgesichert. Weiter versichert das neue Konzept Umweltschäden oder Verletzungen von Verkehrssicherungspflichten. Marsh

Ergo Leben mit 55 Millionen Euro Gesamtergebnis 2013 Im Vorjahr waren es nur 22 Millionen Euro. Grund für den Gewinnzuwachs waren vor allem steuerliche Sondereffekte. Denn die Beitragseinnahmen gingen um 5,6% auf 3,1 Milliarden Euro zurück. Für die Zukunft gerüstet sieht der Versicherer sich dennoch: Mit neuen Garantiekonzepten wie bei der Ergo Rente. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Canada Life vereinfacht Antragsprozess Damit die Kunden künftig schneller eine Versicherung erhalten, wurde der Antragsprozess für fast alle Risikoprodukte vereinfacht. Folgende Maßnahmen können Kunden und Vermittler ab sofort nutzen: vorausgefüllte Anträge, Online-Risikoprüfung, mehr Hilfe bei den Gesundheitsfragen sowie ein Voranfrageservice. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Alte Leiziger / Hallesche-Konzern mit stabilem Gewinn Die Alte Leipziger Leben steigerte ihren Rohüberschuss im letzten Jahr von 496 Millionen Euro auf 606 Millionen Euro. Die Beitragseinnahmen stiegen um 5,9% auf rund 1,9 Milliarden Euro. Die Hallesche erwirtschaftete 2013 rund 220 Millionen Euro. 2012 waren es nur 182 Millionen Euro. Auch sie konnten ihre Bruttobeiträge steigern – um 4,6% auf 1.148 Millionen Euro. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Die Bayerische erhöht Zinsen Bis zu 1,1% Zinsen erhalten Kunden nun auf das Geld, das sie kurzfristig auf dem Festgeldkonto „Park Clever“ angelegt haben. Zumindest, wenn die Geldsumme mindestens 100.000 Euro beträgt. Bei weniger Geld sind die Zinsen etwas niedriger. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

KS/AUXILIA freut sich über top Ratings Zum Rechtsschutz-Sieger kürten rund 1.000 befragte Kunden den Versicherer beim Charta-Qualitätsbarometer 2014. Auch „Das Scoring“ gab den Tarifen sechs von sechs möglichen Sternen. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Alte Leipziger bekommt A+ von Fitch Die Alte Leipziger Leben sowie die Alte Leipziger Versicherung seien finanzstark und stabil, so das Analysehaus Fitch Ratings. Kurz- bis mittelfristig sei mit einer Heraufstufung nicht zu rechnen. Um die Geschäfte auszuweiten, habe der Versicherer nicht genug Kapital. Tagesbriefing (Pressemitteilung)


— Anzeige —-

Tagesbriefing-Praktikant gesucht – schnuppern Sie Journalisten-Luft!

Wir suchen ab sofort eine/n engagierten Text-Praktikantin/en für unser Büro in Hamburg. Lernen Sie, wie täglich “Das Tagesbriefing” entsteht und wie wir weitere Medien im Versicherungs-, Lifestyle- und Reisebereich produzieren. Aktive Mitarbeit erwünscht! Schicken Sie eine kurze E-Mail an info@hagen-pollmeier.de! Wir freuen uns auf Sie.


Namen

Dr. Werner Görg ist nun Aufsichtsratvorsitzender in vielen Tochter-Unternehmen der Gothaer, Vorgänger Dr. Roland Schulz verabschiedet sich in den Ruhestand. Für seine neue Position legte Görg seinen Vorstandssitz bei der Gothaer Finanzholding AG nieder. Diesen übernimmt Dr. Karsten Eichmann. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Stefan Mächler wird ab 1. September Chief Investment Officer der Swiss Life. Vorgänger Patrick Frost steigt im Juli zum CEO auf. Handelszeitung.ch

Jörg Mattheis ist seit April neu im Vorstand des Maklerverbundes Germanbroker.net. Er verantwortet IT, Prozesse und Services. Cash.Online


Marketing und Social Media

Wie Vermittler Dread-Disease-Policen besser verkaufen Die Angst, schwer zu erkranken, plagt viele Kunden. Doch bisher ist die Versicherung dagegen kaum bekannt. Mit welchen vier top Argumenten Vermittler ihre Kunden aufmerksam machen und überzeugen, erklärt Versicherungsmakler Oliver Mest exklusiv im Tagesbriefing-Blog.

Diese privaten Krankenversicherer sind eine Marke Besonders stark wirkt die Marke Huk-Coburg. Kunden nehmen sie als attraktiv, dynmisch, modern und vertrauenswürdig wahr, heißt es im aktuellen Brand Feel Ranking von Marktforscher mafo.de. Platz 2 teilen sich drei Versicherer: Die Allianz überzeugt Kunden durch den hohen Bekanntheitsgrad, Größe und Tradition, die Axa und die DKV durch ein „gleichmäßig gesundes Image“. W&V mafo.com


— Anzeige —-

Jetzt schalten: Ihre Anzeige im Tagesbriefing!

100 Prozent Zielgruppe, kein Streuverlust! Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing und Tagesbriefing-Newsletter wissen Sie genau, wen Sie erreichen: Makler, Ausschließlichkeitsvermittler und Führungskräfte der Versicherungswirtschaft. Perfekt für Ihre Image-, Produkt- oder Stellenanzeige. Sichern Sie sich jetzt hier attraktive Vorzugs-Konditionen für Ihre Anzeige!


Tweet des Tages


Zahl des Tages

1,21 Milliarden Euro

an laufende Beiträge verdienten die Lebensversicherer im ersten Quartal – 11,3% weniger als im Vorjahreszeitraum. So das Manager Magazin mit Bezug auf eine interne Mitteilung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. Manager Magazin


Zitat des Tages

„Bei der konkreten Ausgestaltung des flexiblen Übergangs in den Ruhestand kommt das derzeitige Drei-Säulen-Modell zur Alterssicherung allerdings zu kurz. Das wirksame Zusammenspiel von gesetzlichen, privaten und betrieblichen Renten wird bei der Flexi-Rente nicht mitgedacht“, sagt Dr. Peter Schwark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).


Zu guter Letzt

Makler können bald zertifizierter „Life Coach“ werden Will ein Makler seine Qualifikation erweitern, kann er sich ab Juni zum Life Coach ausbilden lassen. Ein Life Coach soll darauf spezialisiert sein, die finanzielle Situation in privaten Haushalten umfassend zu analysieren und zu begleiten. Das Konzept wurde gemeinsam von der IHK-Akademie in Ostbayern und dem Versicherungsmakler Agileo entwickelten. my-experten