IDD-Umsetzung wird für Finanzwirtschaft teuer, Makler setzen auf Indexpolicen, Banken wichtigste Fondspolicen-Verkäufer, Generali-Übernahme durch Intesa vom Tisch, Kein Widerruf bei Abtretung einer Lebensversicherung, Streit um Gebäudeversicherung bei Sanierung

Thema des Tages

IDD-Umsetzung wird für Finanzwirtschaft teuer Der Normenkontrollrat der Bundesregierung hat nun ausgerechnet, was die Umsetzung der neuen EU-Richtlinie IDD kosten wird. Ergebnis: Die Finanzwirtschaft muss insgesamt 479 Millionen Euro investieren. Der Löwenanteil dieser Summe, 312 Millionen Euro fließt in die Schulung der Finanzvermittler. Der Bund selbst, genauer die BaFin, muss 1,9 Millionen Euro zusätzlich in die Hand nehmen. Versicherungsbote

Marktanalysen

Makler setzen auf Indexpolicen Langfristig werden die Indexpolicen die klassischen Lebensversicherungen am Markt ablösen. Davon ist die Mehrheit der von Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) und bbg Betriebsberatungs GmbH befragten Versicherungsmakler überzeugt. Besonders wichtig sei dabei, so ein weiteres Ergebnis der Studie, dass die Indexpolicen verständlich seien. AssCompact

Banken wichtigste Fondspolicen-Verkäufer Im Lebensversicherungs-Neugeschäft mit Fondspolicen waren 2015 erneut die Banken der stärkste Vertriebsweg. Dies ist das Ergebnis des inzwischen 17. Vertriebswege-Survey Leben des Beratungsunternehmens Willis Towers Watson. Fast ein Drittel der Policen werden über diesen Kanal abgesetzt. Versicherungsjournal


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahl des Tages

7.985

Beschwerden von Versicherungskunden gingen 2016 bei der Aufsichtsbehörde Bafin ein. In den vorangegangenen zwölf Monaten waren es noch 7.843 Fälle. Weitere Details listet Pfefferminzia auf.

Zitat des Tages

„Wer glaubt, mit dem Beitritt zu Facebook strömen die potenziellen Kunden nun in Schwärmen und generieren Neugeschäft zuhauf, der wird schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt“, sagt Social-Media-Experte Steffen Otte, Co-Autor des Buches „Share – Like – Sell“. Pfefferminzia

Produkt und Unternehmen

Kravag und Mercedes-Benz Bank Die zur R+V Versicherungsgruppe gehörende Kravag und die Mercedes-Benz Bank starten eine Kooperation. Verabredet ist, dass die Bank eine individuelle und umfassende Nutzfahrzeug-Versicherung in langfristiger Zusammenarbeit mit dem Spezialversicherer anbietet. bocquel-news

Generali-Übernahme durch Intesa vom Tisch Die italienische Großbank hat nun alle Gerüchte um einen Zusammenschluss mit dem Generali-Konzern zerstreut. Als Grund für die Abkehr vom Zusammenschluss mit der Generali gibt die Bank an, dass eine Fusion mit dem Versicherer keinen zusätzlichen Wert für die eigenen Aktionäre schaffen würde. Procontra-online

Neuer Onlinedienst für Vermittler auf Kundensuche Der neue Online-Dienst Riopo (Research Insurance Online Purchase Offline) schafft für Versicherungssuchende eine Plattform, um im Internet kostenfrei über Inserate Kontakt zu verschiedenen Vermittlern aufzunehmen. Registrierte Vermittler können die Gesuche einsehen und Angebote abgeben. Der Abschluss zwischen Kunde und Vermittler erfolgt offline. AssCompact


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Recht & Namen

Kein Widerruf bei Abtretung einer Lebensversicherung Wer seine Lebensversicherung unmittelbar nach Abschluss zur Absicherung eines Darlehens nutzt, hat sein rückwirkendes Widerrufsrecht trotz fehlerhafter Belehrung verwirkt. Das Landgericht Coburg wies die Klage eines Versicherungskunden als rechtsmissbräuchlich zurück. Versicherungsjournal

Streit um Gebäudeversicherung bei Sanierung Wenn ein Gebäude bereits bezugsfertig war, gilt bei Umbauarbeiten der Risikoausschluss wegen fehlender Bezugsfertigkeit in einer Wohngebäudeversicherung nicht. Das hat das Landgericht Frankfurt am Main entschieden. Versicherungspraxis24

Lanfermann in die Helvetia-Geschäftsführung Thomas Lanfermann tritt ab 1. März in die Geschäftsleitung der Deutschland-Direktion der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft und in den Vorstand der Helvetia Versicherungs-AG ein. In beiden Gesellschaften verantwortet er das Ressort Komposit, das zuvor CEO Volker Steck in Doppelfunktion inne hatte. Versicherungsjournal

Zu guter Letzt

Mehr Hartz IV auch für Mamas Auto Empfänger von Arbeistlosengeld II dürfen ihr Auto aus Kostenersparnis auf ihre Mutter anmelden, und dennoch die Haftpflichtversicherung ersetzt bekommen. Das gilt, sofern sie das Auto nachweislich hauptsächlich nutzen und alle Betriebskosten bezahlen. Dies entschied das Landessozialgericht Niedersachsen. Geldtipps

Keine Ermäßigung bei Betriebsrenten, Macht Bausparen noch Sinn?, Fehler bei der IDD-Umsetzung, BU-Policen richtig vermitteln, Was Eigenheime wirklich kosten, Deutschen beweisen Durchhaltevermögen, Die Top Arbeitgeber der Finanzbranche, Die Lebensversicherer mit der niedrigsten Verwaltungskostenquote, Tesla will Versicherungen verkaufen, Details zum geplanten Stellenabbau bei der Gothaer, ERGO sponsort nur noch DFB-Pokal

Thema des Tages

Regierung lehnt Ermäßigung bei Betriebsrenten ab „Die Bundesregierung lehnt weitere Änderungen bei der Verbeitragung von betrieblicher Altersvorsorge zur Krankenversicherung ab“, zitiert die Süddeutsche Zeitung eine neue neuen Stellungnahme der Ministerien für Arbeit und für Finanzen. Als Begründungen wird u.a. angegeben, das sei „ein unverzichtbarer Bestandteil für eine solidarische und nachhaltige Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung“. www.sueddeutsche.de

Beratung & Vertrieb

„Ob Bausparen wirklich noch großartigen Sinn ergibt. Oder ob sich Sparer nicht gleich anderen Möglichkeiten zuwenden sollten“, klärt Wirtschafts- und Finanzjournalistin Nadine Oberhuber auf Capital.de.

IDD-Umsetzung: Die Fehler des Gesetzgebers Honorarberatung soll durch die IDD-Umsetzung gestärkt werden. Doch dabei stiftet der Gesetzgeber Verwirrung beim Verbraucher, sorgt für weniger Beratung und eine höhere Belastung der Sozialkassen. Die richtige Lösung ist allerdings einfach und steht sogar direkt in der EU-Vorgabe zur IDD, kommentiert Udo Rummelt vom Maklerpool Invers, exklusiv für procontra.

BU-Policen richtig vermitteln Das VersicherungsJournal fasst die „Tipps gegen Haftungsfallen bei der Vermittlung von BU-Policen“ der Referenten auf dem ersten Vermittlerkongress der Rechtsanwälte Jöhnke und Reichow zusammen. www.versicherungsjournal.de

Advigon informiert über Krebs-Schutz Was Makler sich wünschen, um Kunden über Krebsrisiko-Vversicherungen beraten zu können, hat der Alsterspree Verlag im Auftrag der Advigon Versicherung AG herausgefunden. www.experten.de. Außerdem informiert die Advigon auf www.rundum-risikovorsorge.de und www.advigon-blog.de.


— Anzeige —

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahlen des Tages

3.133

Euro/qm kostet im Mittel ein Haus innerhalb der Hamburger Landesgrenzen. Deutschlandweit war der Stadtstaat damit Spitzenreiter vor Berlin und Baden-Württemberg. Hamburger zahlen drei Mal mehr als Saarländer (1.304 Euro/qm). Weitere Details im deutschlandweiten Überblick über die tatsächlich gezahlten Preise für Wohnungen und Ein- und Zweifamilienhäuser im 4. Quartal 2016 des Finanzdienstleisters Dr. Klein.

37,4

Prozent der Deutschen, die „gute Vorsätze“ für das neue Jahr gefasst hatten, hält an diesen fest. 58,4 Prozent hält zumindest teilweise durch. Nur 3,9 Prozent haben ihre Vorsätze bereits wieder über Bord geworfen. Das sind einige Ergebnisse einer aktuellen Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der ARAG.

Zitate des Tages

„Vertrauen ist künftig beim Umgang mit Bausparkassen absolut fehl am Platze“, schreibt Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von „Finanztip“, in seiner aktuellen Kolumne „Kann Ihr Versicherer Sie auch rauswerfen?“ über das BGH-Urteil zu Bausparverträgen auf www.spiegel.de.

„Zuallererst würden wir es jedoch begrüßen, wenn der grundsätzliche Mehrwert einer Maklerberatung beziehungsweise die Makler-Zulassungsvoraussetzungen nach 34d wie 34f GewO durch gezielte Verbandsarbeit stärker in die Gesellschaft transportiert werden würde. Das würde dem Ansehen der Makler sicherlich dienen“, meint Frank Ulbricht, Vorstand des Maklerpools BCA. Versicherungswirtschaft heute

Ratings

Die besten Arbeitgeber der Finanzbranche „Das Top Employers Institute aus Amsterdam hat seine aktuelle Liste der zertifizierten Arbeitgeber herausgegeben“, berichtet Cash.online und nennt die zehn Top Employer in Deutschland. www.cash-online.de

Die Lebensversicherer mit der niedrigsten Verwaltungskostenquote sind laut Map-Report 889 die Direktversicherer Cosmos und Europa sowie die Allianz. www.versicherungsjournal.de

Produkte

„Tesla-Fahrer sollen künftig Versicherung und Wartung nicht mehr extra zahlen müssen“, schreibt Finanzen.net. Der Elektoautobauer wolle ein Rundum-Sorglos-Paket in den Kaufpreis integrieren. www.finanzen.net. Weitere Info auch im Teslamag.

„Die WWK Lebensversicherung a. G. erweitert ihre Fondspalette bei den Fondsrenten“, meldet das Team des experten-netzwerks.


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen & Namen

Details zum geplanten Stellenabbau bei der Gothaer Auf Anfrage von FONDS professionell online bestätigt der Versicherer: „Bis 2020 sollen zwischen 700 und 800 Stellen wegfallen“. Und Cash.online teilte der Konzern mit: “Es wird bis 2020 auch zu einem Stellenabbau im Vertrieb kommen, konkrete Zahlen können wir aufgrund der noch laufenden Gespräche mit den Betriebsräten noch nicht nennen”. www.fondsprofessionell.de, www.cash-online.de

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) mahnt die Minerva KundenRechte GmbH (Minerva) für ihr Tarifwechsel-Geschäftsmodell ab. Der Grund: Das Honorar ist ersparnisbezogen und beträgt mehr als das Sechsfache der monatlichen Ersparnis. Außerdem wird der Kunde für die nächsten 24 Monate an die Vereinbarung geknebelt: Das Honorar muss also auch dann gezahlt werden, wenn die Umstellung nicht durch Minerva herbeigeführt wurde. www.bundderversicherten.de

ERGO sponsort künftig nur noch den DFB-Pokal Welche Motive und Überlegungen hinter der Neuordnung stecken, erläutert das Manager Magazin.

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt eine überarbeitete Moped-Versicherung mit besonderem Plus für junge Fahrer auf den Markt: Unfallfreie Versicherungsjahre als Mofa-, Moped- oder Motorrollerfahrer werden bei einem zukünftigen Kfz-Vertrag bei der Bayerischen angerechnet. www.presseportal.de, www.diebayerische.de

Vorstandsänderung bei der VEMA EG Stefan Sommerer schied auf eigenen Wunsch zum 31. Januar aus dem Vorstand der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft aus. www.vema-eg.de

Zu guter Letzt

Reicht die Altersvorsorge? Viele junge Menschen haben Angst vor Altersarmut, sorgen aber nicht vor, konstatiert Die Zeit und rechnet nach, was das konkret für einen Sternekoch, eine Sozialarbeiterin und eine Marketing-Angestellte bedeutet. www.zeit.de

Anti-Renten-Wahlkampf, 78% für automatische bAV, bei der Rente nicht mit Renditen locken, für wen lohnt sich Rürup?, Gehalt von Vertriebsangestellten, digitale Vertriebstools verbesserungswürdig, Allianz setzt auf Bankenvertrieb, Einbrüche rückläufig, Lebenserwartung steigend, Axa, Swiss Re, Scor und MLP veröffentlichen Bilanzen, Rechtssprechungen

Thema des Tages

Keine Rentendiskussion im Wahlkampf Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) fordert, die Rente nicht zum Wahlkampfthema zu machen. Stattdessen sollten die Parteien eine Reformkommission gründen, die nach der Wahl Vorschläge für eine Renten-Reform erarbeitet. Diese könnte der Bundestag dann bis 2021 beschließen. Von „populistischen Vorschlägen, die dann doch nicht umgesetzt werden“, hält das DIA nichts. Vor allem die neuen Berichte über die wachsende Lebenserwartung – plus drei bis vier Jahre bis 2030 – machen eine Renten-Reform notwendig. Pfefferminzia Versicherungsbote DIA

Altersvorsorge

78% sind für ein Opting-Out 78% der deutschen Arbeitnehmer sprechen sich für eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) aus, bei der die Entgeltumwandlung automatisch mit der Unterschrift auf dem Arbeitsvertrag beginnt. Über die bAV wissen viele nicht Bescheid. Deshalb empfiehlt die Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft PwC eine Vorsorge-App: 33% der Befragten sagen, eine solche App würde sie motivieren, sich mit der bAV zu beschäftigen. Pfefferminzia.de PwC

„Rendite ist kein Entscheidungskriterium“ Vermittler und Versicherer sollten sich selbst einen Gefallen tun – und darauf verzichten, bei einer Rentenversicherung vor allem mit Renditen zu locken. Stattdessen sollte man Kunden für den wahren Wert der Altersvorsorge sensibilisieren: der Absicherung eines langen Lebens, meint Makler Philip Wenzel. VersicherungsJournal

Wann sich die Rürup-Rente lohnt Vor allem Selbstständige, Freiberufler und Gutverdiener sollten über einen Rürup-Vertrag nachdenken. Aufgrund der beträchtlichen Steuerersparnisse sei die Rürup-Rente eine Alternative für alle, die keinen staatlich geförderten Riester-Vertrag oder keine Betriebsrente abschließen können, so die Stiftung Warentest. Impulse

Vertrieb

Wer verdient wie viel? 56.812 Euro inklusive Sonderzahlungen erhalten Vertriebsangestellte im Mittel, wie eine Umfrage des VersicherungsJournals unter 1.000 Lesern und Leserinnen zeigt. Frauen verdienen im Mittel 49.000 Euro, Männer dagegen 59.890 Euro. Welche Faktoren den Verdienst beeinflussen: VersicherungsJournal Fonds Professionell Online

Digitale Vertriebstools oft mangelhaft Lediglich ein Drittel der Vertreter bewertet die digitale Unterstützung durch ihren Versicherer mit „ausgezeichnet“ oder „sehr gut“. Ein weiteres Drittel findet sie immerhin noch „gut“. Ein Drittel bezeichnet sie allerdings als „mittelmäßig“ oder sogar „schlecht“. So eine aktuelle Studie von YouGov und InnoValue. Procontra-online

Mehr Bankenvertrieb bei der Allianz Der Vertriebskanal ‚Bankfiliale‘ sei für die Allianz „ein wichtiges Wachstumsfeld“, so Manfred Knof, Chef der Allianz Deutschland. Zu Streitigkeiten um Kunden werde es aber nicht kommen, „denn das ist Geschäft, das wir andernfalls nicht machen würden.“ Fonds Professionell Online


— Anzeige —

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahlen des Tages

52.578

Einbruchsfälle registrierte die Polizei 2016 in Nordrhein-Westfalen, der Einbruchshochburg Deutschlands. 2015 waren es noch 62.362 Fälle, also 15,7% mehr. Rückläufige Zahlen melden auch Hessen, Niedersachsen, Saarland und Hamburg. Frankfurter Allgemeine

86

Jahre beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung deutscher Frauen, die ab 2030 geboren werden. Männer werden in Zukunft etwa 82 Jahre alt, wie ein Team um den Mediziner Vasilis Kontis vom Imperial College London berechnete. Zeit Online

206.800

Patientinnen und Patienten wurden im Jahr 2015 wegen einer Arthrose des Knie- oder Hüftgelenkes vollstationär in Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen mit mehr als 100 Betten in Deutschland behandelt, so das Statistische Bundesamt. Destatis

Zitat des Tages

Meine These ist, dass viele Versicherer ihrem Vertrieb einfach nicht zutrauen, die angesichts des Marktumfelds richtigen Produkte auch erfolgreich zu verkaufen. Die Branche geht den einfacheren Weg und treibt Vermittler immer noch in Richtung Garantieprodukte“, sagt Christian Nuschele, Vertriebschef der Standard Life. Pfefferminzia


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen ziehen Bilanz

Axa steigert Überschuss um 4% 5,8 Milliarden Euro Überschuss erzielte die Axa 2016.  Der Umsatz stieg erstmals in der Konzerngeschichte auf über 100 Milliarden Euro. Dabei glich der Versicherungszweig die rückläufigen Geschäfte in der Vermögensverwaltung aus. Die Dividende pro Aktie soll um 6 Cent auf 1,16 Euro erhöht werden. finanzen.net

Swiss Re mit sinkendem Gewinn 3,56 Milliarden Dollar verdiente der Schweizer Rückversicherer im vergangenen Jahr – 22,6% weniger als noch 2015. Schuld daran sind hohe Schadenzahlungen aufgrund von Naturkatastrophen. Und der Preiskampf im Schaden- und Unfallgeschäft. Die Dividende je Aktie steigen dennoch um 0,25 Franken auf 4,85 Franken. Handelsblatt Swiss Re (Pressemitteilung als PDF)

Scor verbucht Rückgänge Um -6,1% auf 603 Millionen Euro sank der Gewinn des französischen Rückversicherers Scor. 2015 verdiente er noch 642 Millionen Euro. Während der Umsatz, verglichen mit dem Vorjahr, um 9,3% abfiel, stiegen die gebuchten Bruttoprämien um etwa 3%. Die Dividende werden um 10% auf 1,65 Euro erhöht. Wo Scor 2016 wuchs oder schwächelte: Versicherungswirtschaft heute

MLP steigert Umsatz Der Umsatz wuchs, verglichen mit 2016, im vergangenen Jahr um etwa 10% auf 610 Millionen Euro. Vor allem mit Sachversicherungen verdiente MLP deutlich mehr. Doch der Aufwand für das Kostensenkungs-Programm drückt das Konzernergebnis dennoch um 5,1 Millionen Euro auf 14,7 Millionen Euro. Die Dividende je Aktie sinkt um 12 Cent auf 8 Cent. Versicherungsbote MLP (Pressemitteilung)

Krankenkassen mit Finanzplus 1,4 Milliarden Euro Überschuss machten die gesetzlichen Krankenkassen im vergangenen Jahr. Die Finanzreserve stieg von 14,5 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 15,9 Milliarden Euro. Gründe für das Plus: die wachsende Konjunktur, höhere Löhne und viele Beschäftigte. Explosiv steigende Zusatzbeiträge im kommenden Jahr werden damit unwahrscheinlich. Cash.Online GVK-Spitzenverband (Pressemitteilung)

Name

Benjamin Rösch ist ab 1. März im Vorstand der Deutschen Kautionskasse. Als CIO übernimmt er die Bereiche IT und Administration, Geschäftsprozesse, Online-Vertrieb und Online-Marketing sowie Datenschutz. Deutsche Kautionskasse (Pressemitteilung)

Recht und Gesetz

Erste Stellungnahme von Wüstenrot In einem ersten Statement begrüßt die Wüstenrot Bausparkasse AG das Rechtsurteil: Der Bundesgerichtshof entschied nun, dass Altverträge kündbar sind, wenn sie seit Jahren nur noch zum Sparen genutzt werden. Wie sich das Urteil im Detail auswirken wird, will die Wüstenrot erst nach Erhalt der schriftlichen Begründugn bekanntgeben. Tagesbriefing (Pressemitteilung Wüstenrot)

Tagegeld für Schwangere Werdende Mütter, die selbstständig tätig und privat krankenversichert sind, haben in Zukunft in Phasen des Mutterschutzes Anspruch auf Krankentagegeld. Dies ergibt sich aus dem Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG), das der Bundestag beschlossen hat und das bereits im März dieses Jahres in Kraft treten soll. Procontra-online

Bargeldklausel bei Hausrat rechtens Eine Versicherung muss ihre Kunden nicht eigens darauf hinweisen, dass bei einem Wohnungseinbruch nur Bargeld bis 1.100 Euro versichert ist, sofern es nicht im Tresor liegt. Damit wies nun das Oldenburger Oberlandesgericht die Klage eines Versicherungskunden zurück. Procontra-online

BaFin legt East-West-Assekuranz still Die East-West-Assekuranz AG darf ab sofort keine Versicherungsverträge mehr abschließen. Bestehende Verträge sollen so bald wie möglich beendet werden. Denn laut der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erfüllt das Unternehmen die Mindestkapitalanforderungen nicht. ProContra

Zu guter Letzt

Außer Spesen nichts gewesen Der Chef sowie der Stellvertreter der kommunalen Busversicherer HDN und HDNA in Bochum wurden vom Aufsichtsrat fristlos entlassen. Bei der Kündigung soll es um Reisekosten, Spesenabrechnungen und Misswirtschaft gehen, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Bausparkassen gewinnen vor BGH, die größten Kfz-Versicherer, GDV über Insurtechs, Gesundheitsausgaben steigen, Fonds als Türöffner beim Kunden, MLP baut um, Kritik am Aktienrückkaufprogramm der Allianz, Clark, MDT, Ergo, Personalien, Wrestler unterstützt Versicherung

Thema des Tages

Bausparkassen dürfen Alt-Verträge kündigen Wer seinen alten, hochverzinsten Bausparvertrag zum Sparen nutzt – dem dürfen die Bausparkassen kündigen. Auch, wenn noch nicht die volle Bausparsumme erreicht sei. „Bausparverträge sind in der Regel zehn Jahre nach Zuteilung kündbar“, so Jürgen Ellenberger, Richter am Bundesgerichtshof. Begründung: Zweck des Bausparvertrages sei es, Anspruch auf ein Darlehen zu verschaffen, und nicht die lukrative Geldanlage. Laut ‚tagesschau.de‘ sind viele Bausparer von dem Urteil betroffen. Etwa 260.000 Verträge seien bis Ende 2016 gekündigt worden.

Stimmen zum Urteil:

„Das ist eine gute Nachricht für die Bauspargemeinschaft als Ganzes, die weiter auf die Stabilität des Systems vertrauen darf“, so der Verband der privaten Bausparkassen.

„Der Grundsatz der Vertragstreue wurde heute schwer erschüttert“, meint Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

„Der Bundesgerichtshof bricht mit einem Kernsatz des Rechts. Er heißt: Pacta sunt servanda – Verträge muss man halten. (…) Der Satz lautet nicht, dass man Verträge nur so lange halten muss, als sie einem gut tun. (…) Es ist schon eher eine Katastrophe, dass der Bundesgerichtshof den Bausparkassen ihr Risiko abnimmt. Der BGH stärkt die objektiv Stärkeren“, kommentiert Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung.

„Die Bausparkassen sind also im Recht – strahlende Sieger sind sie aber nicht. Ihr Image ist beschädigt. Schließlich hatten sie selbst die Bausparverträge vor allem in den Neunzigerjahren offensiv als Geldanlage vermarktet“, sagt Florian Diekmann, Wirtschaftsredakteur bei Spiegel Online.

Welt manager magazin tagesschau.de Süddeutsche Zeitung Spiegel Online


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Analysen

Wer ist der größte Kfz-Versicherer? Die Allianz hat über 12,5 Millionen Kundenverträge. Und hat damit die Nase vorne – vor der Huk-Coburg Allgemeine, der Huk-Coburg Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter und dem LVM. Das zeigt der „Branchenmonitor 2013-2015: Kraftfahrtversicherung“ von V.E.R.S. Leipzig und YouGov Deutschland. VersicherungsJournal

Was der GDV über Insurtechs denkt Insurtechs werden die etablierten Versicherer nicht verdrängen, aber Nischen besetzen, meint Klaus Wiener, Chefvolkswirt des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). In Zeiten des digitalen Wandels fordert Wiener von Politik und Aufsicht einen „Rahmen, der einen fairen Wettbewerb gewährleistet“. GDV

Zahl des Tages

11,3%

des deutschen Bruttoinlandsproduktes wurde 2015 für die Gesundheit ausgegeben. Verglichen mit 2014 stiegen die Gesundheitsausgaben um 4,5% auf 344,2 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. ÄrzteZeitung

Zitat des Tages

„Wer als Finanzberater mit dem Thema Investmentfonds Kunden anspricht, hat schon vom Image her einen einfacheren Stand als Versicherungsmakler. Vor allem ist der Wettbewerb wesentlich geringer“, meint Vertriebstrainer Udo Kerzinger im Interview mit AssCompact.


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

MLP baut um Was bislang unter einem Dach gebündelt war, soll nun getrennt werden: Eine Gesellschaft für das Geschäft mit Bank- und Finanzdienstleistungen; eine zweite Gesellschaft für das Makler- und Beratungsgeschäft. So reduziert MLP seine Kapitalanforderungen und setzt rund 75 Millionen Euro frei – für Zukäufe oder zusätzliche Dividenden. Handelsblatt Finance

Allianz bevorteilt die Aktionäre und benachteiligt die eigenen Lebensversicherungs-Kunden, meint Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten. Er beurteilt das Aktienrückkaufprogramm des Versicherers als „großzügiges Geschenk an die Aktionäre“. Und fordert das Eingreifen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Fonds Professionell Online Der Tagesspiegel

Clark verschenkt Flugmeilen Wer mindestens zwei Versicherungen das Maklermandat an Clark überträgt – der erhält 2.000 Meilen im Vielfliegerprogramm „Miles & More“ gutgeschrieben. Das Angebot gilt bis Ende Februar. Danach erhält der Neukunde nur noch 1.000 Meilen. Pfefferminzia.de

MDT will wachsen 2016 lag der Umsatz von MDT bei rund 35 Millionen Euro. Bis zum Jahr 2020 soll sich das vermittelte Prämienvolumen verdoppeln. So das Ziel der MDT travel underwriting GmbH mit dem neuen Mehrheitsaktionär MRH Trowe. Deshalb erhält der Vertrieb neues Personal und neue Strukturen. AssCompact

Ex-Vertreter streitet mit Ergo 750 Euro Schmerzensgeld erhielt der damalige Ergo-Vertreter, nachdem einer seiner Kunden ihm in das Auto gefahren war. Vertreter Arndt Olias klagte, weil er seit dem Autounfall nicht mehr arbeiten kann. Über den seit Jahren andauernden Rechtsstreit berichtet der Tagesspiegel.

Namen

Dr. Friedrich Caspers, ehemaliger Vorstandschef der R+V, ist auch im Ruhestand aktiv. Ab sofort ist Caspers Senior Adviser Board im Beratungshaus Clearwater International. portfolio International

Bruce Carnegie-Brown löst im Juni 2017 John Nelson ab als Chairman des Versicherungsmarktes Lloyd’s of London. Herbert Frommes Versicherungsmonitor

Adrian Matthews wechselt innerhalb von Chubb die Positionen – und ist nun Chief Operating Officer für Kontinentaleuropa. FinanzNachrichten.de

Zu guter Letzt

Im Notfall ruft der Versicherer Hulk Hogan Im neuen TV-Spot des niederländischen Versicherer Centraal Beheer stellt der Wrestler einen Taschendieb, der eine Familie im Florida-Urlaub beklauen wollte. Die Message des Spots: „Just call us.“ Horizont

Müssen Autoversicherer Vergleichsportale fürchten?, Deutsche ratlos bei Renditen, Ein weiter Weg zur Pflichtversicherung für Selbständige, Angst vor Altersarmut meist unbegründet, Versicherer muss sich um von Storno gefährdete Verträge kümmern, Wenn sich der Autoversicherer zu viel Zeit lässt, Allianz bewertet Führungsverhalten

Thema des Tages

Müssen Autoversicherer Vergleichsportale fürchten?  Autofahrer, die ihre Versicherungen über ein Vergleichsportal im Internet abschließen, melden häufiger Schäden als Direkt- und Nicht-Direkt-Kunden. Dies hat der Rückversicherer General Reinsurance herausgefunden. Auf der BF21-Jahrestagung Mobilität & Kfz-Versicherung machte die Gen Re mit der Sonderveröffentlichung dieser Untersuchung darauf aufmerksam, dass die Kunden, die über ein Vergleichsportal abschließen, eine im Vergleich zum Riskio zu geringe Prämie zahlen. Versicherungsjournal
Auf der gleichen Veranstaltung wurde auch auf die Zukunftschancen der Flottenversicherung hingewiesen, die gerade im Hinblick auf die wachsende Beliebtheit von Car-Sharing und der immer enger werdenden Vernetzung von Fahrezeugen eine größere Rolle spielen wird. Versicherungsjournal

Markt

Deutsche ratlos bei Renditen Die Deutschen schätzen bekanntlich Sicherheit bei ihrer Geldanlage – dennoch verlieren Kapitallebensversicherungen und Sparbücher ihre Gunst. Bei der Geldanlage scheinen viele zumeist ratlos. Offensichtlich glauben viele Deutsche dabei nicht mehr daran, dass Kapital-Lebensversicherungen dem Kundeninteresse entsprechen. Procontra-online

Anzahl der Vermittler im Europa-Vergleich Die meisten Versicherungs-Vertreter und -Makler gemessen an der Bevölkerungszahl gibt es in Luxemburg: Dort sind es 1631 je 100.000 Einwohner. Deutschland bewegt sich mit 287 im MIttelfeld. Versicherungsmagazin

Politik

Ein weiter Weg zur Pflichtversicherung für Selbständige Im Bundestag sprachen sich Ende vergangener Woche alle Fraktionen für eine Öffnung der Gesetzlichen Rentenversicherung für Selbständige aus. Allerdings sind sich die Parteien nicht einig, ob die Gesetzliche Rentenversicherung obligatorisch werden soll oder ob auch andere Formen der Altersvorsorge gewählt werden können. Versicherungsjournal

Angst vor Altersarmut meist unbegründet Nur acht Prozent der Rentner sind von Altersarmut bedroht. Dies sagte der Volkswirtschaftsprofessor Reinhold Schnabel dem Fernsehsender 3 Sat. Gefährdet seien vor allem geschiedene Frauen mit niedrigen eigenen Rentenansprüchen, erwerbsgeminderte Menschen, die darum weniger Rente beziehen und Bürger aus den Neuen Bundesländern, die kurz nach der Wende arbeitslos wurden. Weitere Details des Interviews hat focus-online zusammengefasst.


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Recht

Meniskusschaden kann Berufskrankheit sein Ein ehemaliger Fußballprofi wollte einen Meniskusschaden als Berufskrankheit anerkennen lassen – die zuständige Berufsgenossenschaft verweigerte dies. Begründung: Zu geringe Wettkampfs- und Trainingszeiten. Nun hat das Dresdner Sozialgericht zu Gunsten des Sportlers entschieden. Procontra-online

Versicherer muss sich um von Storno gefährdete Verträge kümmern Wenn ein Versicherungsunternehmen seiner Pflicht zur Nachbearbeitung ihrer von Storno gefährdeten Abschlüsse nachkommt, muss sie dem Vermittler trotz Storno Provision zahlen. Dies gelte auch für das nachhaltige Eintreiben der Erstprämie, so das Oberlandesgericht Düsseldorf. Cash-online

BGH urteilt zu Gunsten von berufsunfähiger Krankenschwester Wegen mehrerer Bandscheibenvorfälle wurde eine Krankenschwester, die bei einem ambulanten Pflegedienst arbeitete, berufsunfähig. Als sie später wieder als Krankenschwester tätig war, stricht die Versicherung die BU-Rente. Zu Unrecht, wie jetzt der Bundesgerichtshof entschied. In ihrem neuen Job übte sie nur administrative und köprerlich nicht belastende Tätigkeiten aus. Damit entspreche dies nicht mehr der Lebensstellung der Versicherten. Pfefferminzia.de

Wenn sich der Autoversicherer zu viel Zeit lässt Das Unfallopfer lag im Krankenhaus und der Haftpflichtversicherer des Unfallgegners konnte nicht nachweisen, sich beim Geschädigten oder seinen Angehörigen rechtzeitg gemeldet zu haben. Darum musste das Unternehmen, wie das Amtsgericht Augsburg entschied, Nutzungsausfall für 66 Tage statt der ursprünglich angebotenen 14 Tage zahlen. Versicherungsbote

Zahl des Tages

7,534

Millionen Mitglieder zählte die Barmer GEK zum Stichtag 1. Januar 2017. Damit ist das Unternehmen Deutschlands mitgliederstärkste Krankenkasse. Nummer zwei ist die Techniker mit 7,342 Millionen vor der DAK Gesundheit mit 4,736 Millionen Mitlgiedern. Insgesamt waren zum Jahresbeginn 55,6 Millionen Menschen in Deutschland Mitglied einer Gesetzlichen Krankenkasse. Versicherungsjournal

Zitat des Tages

„Der Gesetzgeber wird die reine Honorarberatung kaum stärken und schwächt gleichzeitig die unabhängige Beratung insgesamt. Er will die Provisionsberatung zurückdrängen, die Folge des Gesetzes ist aber die Stärkung des versicherungsabhängigen Vertriebs”, warnt Ralf Werner Barth, Vorstandsvorsitzender der Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V (VSAV), vor den Folgen der IDD-Richtlinie. assekuranz-info-portal


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Allianz bewertet Führungsverhalten Die Allianz SE will nach den Worten ihres Vorstandschefs Oliver Bäte Manager der mittleren Führungsebene nicht nur nach dem Erreichen der vereinbarten Ziele beurteilen, sondern auch nach ihren Führungsverhalten. Erklärtes Ziel sei dabei durchaus, Personal abzubauen. Versicherungsjournal 

Zu guter Letzt

Aliens, Regentage und labile Ehemänner Es gibt kein Risiko, das nicht versichert wird. Fünf besonders skurrile Assekuranzen hat die Frankfurter Neue Presse nun zusammen gestellt. Etwa gegen die Entführung durch Aliens, die Sonnenbrillenversicherung gegen Regentage und die Gefahr, als Ehemann bei der Geburt zu kollabieren.

Makler contra Bafin, Die Top Zahnzusatzpolicen, Die Rentenpläne der Parteien, Mehr Chancengleichheit für Bürger, Versicherungspflicht für autonome Autos, Neuordnung der EU-Finanzaufsicht, Finanzierung der Zinszusatzreserve, Allianz im Plus, Umbau bei Ergo Direkt, TK setzt auf elektronische Patientenakte, Tag der Wahrheit für Bausparkassen

Thema des Tages

Schadenregulierung: VDVM kritisiert Bafin Die Ausführungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum Urteil des Bundesgerichtshofs zur Schadenregulierung in der Februar-Ausgabe des BaFin Journals stoßen beim Verband Deutscher Versicherungsmakler (VDVM) auf Unverständnis. Die BaFin sei mit ihrer Stellungnahme zur Umsetzung der Entscheidung des BGH vom 14.01.2016 deutlich über das Ziel hinausgeschossen, kritisiert der Verband und protestiert gegen die Auffassung, dass Schadensregulierung und Schadensbearbeitung durch Makler nicht rechtens sind. www.vdvm.de, www.dasinvestment.com

Produkte im Test

Die besten Zahnzusatzpolicen Die Ratingagentur Franke und Bornberg untersuchte zusammen mit dem Wirtschaftsmagazin Focus-Money, „welche Zusatzpolicen gesetzlich Krankenversicherten hohe Zuschüsse sichern“. Testsieger mit der Gesamtnote „hervorragend“ wurde die Hallische. 17 weitere Versicherer schnitten mit „gut“ ab. www.franke-bornberg.de (Download Artikel), www.cash-online.de

Was taugt die BU-Neuauflage der Universa Makler Philip Wenzel hat für das Versicherungsjournal die erweiterte Berufsunfähigkeits-Versicherung der Universa Lebensversicherung unter die Lupe genommen. Sein Fazit: „Unterm Strich betrachtet ist die neue SBU der Universa bedingungsgemäß eine gute Alternative zu den etablierten Playern am Markt. Besonders bei Schülern dürfte sie sich als Lösung in den Vordergrund spielen.“ www.versicherungsjournal.de

Politik

Die rentenpolitischen Pläne der Parteien nach 2017 Wie bewerten die im Bundestag vertretenen Partien die begonnene Rentenreform? Und welche Reformen würden sie in der kommenden Legislaturperiode umsetzen. Hierüber diskutierten Parlamentarier beim „Zukunftsmarkt Altersvorsorge“ in Berlin. www.procontra-online.de

Mehr Chancengleichheit zwischen Bürgern und Versicherungen „Wer gegen seine Versicherung klagt, muss sich warm anziehen: Er steht einem mächtigen Apparat gegenüber“, meint das Recherche-Netzwerk Correct!v und fordert von der Politik die Umsetzung von sechs Regeln, um die Verbraucher zu stärken. correctiv.org


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Regulierung

Pflichtversicherung für selbstfahrende Autos „Das Europäische Parlament (EP) hat sich mit großer Mehrheit in einer Entschließung für eine Pflichtversicherung beim Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr ausgesprochen“, berichtet Versicherungswirtschaft-heute.de.

Neuordnung der EU-Finanzaufsicht  „Im Lichte des Brexit denken die EU-Kommission, einige Mitgliedstaaten sowie nationale Behörden über eine Neuordnung der europäischen Finanzaufsicht nach, die weit über einen Umzug der Londoner European Banking Authority (EBA) hinausgeht“, erfuhr die Börsen-Zeitung aus Finanzkreisen. www.boersen-zeitung.de, www.cash-online.de

Zahl des Tages

66 %

US-amerikanischer Unternehmen wurden in den vergangenen fünf Jahren durch einen Maschinenbruch geschädigt. Weitere Risiken laut einer Umfrage im Auftrag des Versicherungsvereins FM Global waren Cyber-Angriffe (59%) und Naturkatastrophen (52%). „Für 56% der Befragten ist Schadenprävention genauso wichtig wie Versicherungsschutz“, schreibt AssCompact.

Zitat des Tages

„In der rechtswissenschaftlichen Literatur gibt es immer mehr kritische Stimmen, die die aktuelle Finanzierung der ZZR (Zinszusatzreserve) als unzulässig ansehen”, warnt Dieter Krause vom Beratungsunternehmen B & W Deloitte und forderte laut Versicherungswirtschaft heute „Aufsicht und Versicherungsbranche dazu auf, für den Fall das der Bundesgerichtshof (BGH) diese Art der Reservierung kippen sollte, schon heute Rückstellungen zu bilden“. versicherungswirtschaft-heute.de


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Allianz steigert Jahresüberschuss und Bilanzkraft Die Allianz Gruppe erzielte 2016 ein operatives Ergebnis von 10,8 Milliarden Euro. Das liegt nahe des oberen Endes der Prognosespanne und markiert den fünften jährlichen Anstieg in Folge. www.allianz.com (Pressemitteilung), http://boerse.ard.de, www.handelsblatt.com

„Ergo Direkt ist nicht am Ende“, titelt Versicherungswirtschaft heute und erläutert, welche neuen Aufgaben die Tochtergesellschaft der Ergo nach dem teilweise eingestellten Neugeschäft übernehmen soll. versicherungswirtschaft-heute.de

TK entwickelt elektronische Patientenakte „Die Techniker Krankenkasse lässt von dem IT-Unternehmen IBM eine elektronische Patientenakte entwickeln. Die könnte unter anderem den elektronischen Impfpass bringen – und für mehr Schwung bei der Vernetzung des Gesundheitswesens sorgen“, berichtet die Ärztezeitung.

Namen

Stefan Göbel (51) ist als Leiter External Communications & Corporate Identity künftig für den gesamten Außenauftritt der Generali in Deutschland verantwortlich, meldet versicherungswirtschaft-heute.de.

Jackie Hunt hat bei der Allianz-Tochter Pimco die Trendwende geschafft, schreibt die ARD und widmet der „Aufräumerin ohne Allüren“ ein Porträt. boerse.ard.de

Dr. Manuel Nothelfer wird neuer Vertriebschef der Ergo Direkt. Er kommt vom Fintech Auxmoney. www.procontra-online.de

Zu guter Letzt

Bausparkassen in der Klemme Für die Bausparkassen naht morgen der „Tag der Wahrheit“, schreibt die FAZ. Dann entscheidet der Bundesgerichtshof (BGH), ob die Kündigung von Verträgen wirksam sind. www.faz.net

Marktmacht der BLD-Kanzlei problematisch, Schnittstellen-Zwang ab 2018, zu hohe Invaliditätsleistung darf behalten werden, Rapper betrügt Versicherung, Signal Iduna verklagt, viele IGeL-Leistungen schädlich, kein Run-Off-Hype, Veranstaltungen im März, 2017 fordert Kfz-Versicherer heraus, Stuttgarter mit neuer BU, Kuriositätenkabinett, Personalien, wer ist der beste Jungmakler?

Thema des Tages

Bestimmt eine Kanzlei das Versicherungsrecht? 120 Anwälte für das Versicherungsrecht beschäftigt die Kanzlei Bach Langheid Dallmayr (BLD), um Konzerne zu vertreten wie die Allianz, die Axa, die R&V, die Debeka, die Huk-Coburg, die Generali oder die Talanx. Bis zum Bundesgerichtshof reichen die Beziehungen der BLD-Juristen. Aufgrund ihrer Marktmacht prägen sie das Versicherungsrecht – zuungunsten der Versicherungsnehmer, vermutet das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv.

Recht

Banken müssen Daten-Schnittstellen einrichten, damit Kunden – wenn gewünscht – Dienstleistern Einblick in ihr Konto verschaffen können. 2018 muss die „Zweite EU Zahlungsdiensterichtlinie“ in deutsches Recht umgesetzt werden. Mithilfe der Kontodaten könnten Fintechs ihre Produkte noch spezifischer anbieten. Versicherungsbote

Wann eine zu hohe Entschädigung behalten werden darf Hat der Versicherer bei der Erstfestsetzung der Invaliditätsentschädigung sich nicht das Recht einer Neubemessung vorbehalten – dann kann der Versicherte die bereits gezahlte Invaliditätsentschädigung behalten. Auch dann, wenn sich im Nachhinein herausstellt: Die Invalidität ist weniger gravierend als angenommen. So urteilte das Oberlandesgericht Oldenburg. Pfefferminzia.de

Rapper hat seine Versicherung betrogen Deshalb muss der deutsche Rapper Bushido nun eine Strafe von 10.000 Euro zahlen. Er wurde außerdem zu elf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. 2014 täuschte Bushido einen Einbruch in sein eigenes Aquaristik-Geschäft vor, um anschließend einen Schaden von 360.000 Euro bei seiner Versicherung zu melden. Der Tagesspiegel Frankfurter Allgemeine

Signal Iduna von Privatklinik verklagt Ist die private Emma Klinik aus Seligenstadt umsatzsteuerpflichtig? Nein, meint die Signal Iduna. Und erstattet deshalb die Umsatzsteuer nicht, die den Patienten berechnet wird. Nun klagt die Klinik gegen das Vorgehen. Herbert Frommes Versicherungsmonitor


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahl des Tages

17

der 45 individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL-Leistungen) schaden mehr als sie dem Patienten nutzen. So eine Analyse des medizinischen Dienstes des Spitzenverbands der Krankenkassen (MDS). Keine der Leistungen wird positiv bewertet. Nur drei erhalten die Bewertung „tendenziell positiv“. Welche das sind: Handelsblatt MDS

Zitat des Tages

„Es wird noch weitere Run-Offs geben, davon bin ich überzeugt“, meint Frank Grund, Chef der Versicherungsaufsicht bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Aber: „Einen Hype wird es beim Run-Off nicht geben.“Versicherungsmagazin

Veranstaltungen

„Financial Bravehearts“ am 11. März Zu dem sportlich-schlammigen Netzwerk-Event lädt der Maklerpool Blau Direkt Teams aus Versicherungen, Dienstleistern und Verlagen nach Bischofsheim an der Rhön ein. blau direkt Financial Bravehearts

„MMM-Messe“ am 28. März In München präsentiert der Veranstalter und Maklerpool Fonds Finanz Redner wie Dirk Müller, Walter Riester und Sascha Lobo. Die kostenfreie Messe will über aktuelle Themen informieren – in Vorträgen, Seminaren und Workshops. deutsche-versicherungsboerse.de

„AssCompact Gewerbe-Symposium“ tourt im März Am 28. März in Berlin, am 29. März in Köln und am 30. März in Stuttgart: An diesen Terminen verspricht AssCompact Maklern eine „hochkarätige und neutrale Weiterbildung“ – von der Cyberversicherung über die gewerbliche Inhaltsversicherung bis hin zur digitalen Maklerkommunikation. AssCompact


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Markt

Sinkende Preise in der Kfz-Versicherung Die Preise im Neugeschäft sind 2017 wieder gesunken. Der Schadenbedarf aber steigt. Deshalb rechnet Gen Re in diesem Jahr mit leichten versicherungstechnischen Verlusten. Dass die Kfz-Versicherer im Plus bleiben werden, glaubt dagegen die Hannover Rück. Herbert Frommes Versicherungsmonitor

Stuttgarter mit neuer BU Ob bei Berufsunfähigkeit, einem Tätigkeitsverbot aufgrund von Infektionsgefahr, Pflegebedürftigkeit oder Arbeitsunfähigkeit – die neue BU Plus Premium verspricht zu zahlen. Schon bei einer längeren Arbeitsunfähigkeit können Kunden Leistungen beantragen. Innerhalb von 10 Arbeitstagen soll der Antrag geprüft und entschieden werden. Versicherungspraxis 24

Gegen Kuriositäten versichert Eine Police gegen Alien-Entführungen bietet die Londoner Grip Versicherung. Wenn der Kunde beweisen kann, dass er von Aliens entführt wurde, erhält er eine Entschädigung. Auch gegen im Kreißsaal umkippende Ehemänner oder umsonst gekaufte Sonnenbrillen kann man sich versichern. Frankfurter Presse

Namen

Dr. Tilo Finck leitet nun als Vorstand der Europ Assistance Versicherungs-AG die Bereiche Controlling & Rechnungswesen, Risikomanagement, IT und Compliance & Recht. Außerdem ist er ab sofort Geschäftsführer der Europ Assistance Services GmbH. Fincks Vorgänger Dr. Andreas Steinert wechelte zur Generali Deutschland. AssCompact Herbert Frommes Versicherungsmonitor

Torsten Hallmann und Lars Georg Volkmann werden auch die nächsten fünf Jahre weiterhin Vorstände der VPV Versicherungen sein. Der Aufsichtsrat verlängerte ihre Mandate jetzt vorzeitig. Versicherungswirtschaft heute 

Heike Schatten ist seit Anfang Februar Verkaufsleiterin der Region Nord bei der MDT Travel Underwriting GmbH. VersicherungsJournal.de

Zu guter Letzt

Deutschland sucht den besten Jungmakler Bereits zum siebten Mal und noch bis zum 30. Juni werden die besten jungen Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler, Immobilienfinanzierer und/oder Immobiliardarlehensvermittler gesucht. Der Jungmakler Award ist mit mehreren 1.000 Euro dotiert. Unterstützt wird er von 32 Gesellschaften. Das Investment Jungmakler Award

 

Ost- und West-Rente ab 2025 gleich, Garantien in der privaten Altersvorsorge nutzlos, Service-Preisträger 2017, BGH stärkt Patientenrechte bei Haftpflichtfällen, Riester-Boom bei der Volkswohl, Ergo direkt stellt Unfall- und Lebensversicherung ein, Ergo direkt stellt Unfall- und Lebensversicherung ein

Thema des Tages

Ost- und West-Rente ab 2025 gleich Jetzt steht es fest: Bis 2025 werden die Renten der ehemaligen DDR stufenweise auf das Niveau der Alten Bundesländer angehoben. Das hat die Bundesregierung jetzt beschlossen. Die Angleichung erfolgt ab 2018 in sieben Schritten, bis zum 1. Juli 2024 100 Prozent erreicht sind. Ab dem 1. Januar 2019 wird schrittweise auch die Bewertung der Arbeitsentgelte angepasst. Damit verringert sich nach und nach die Hochwertung der Verdienste in den neuen Bundesländern, so dass zum 1. Januar 2025 die Hochwertung ganz entfällt. Pfefferminzia

Zudem werden die Erwerbsminderungsrenten werden künftig höher ausfallen. Ab 2018 wird die Zurechnungszeit schrittweise verlängert, bis 2024 um drei Jahre. Das heißt, dass Rentenansprüche bis zum fiktiven Alter von 65 hochgerechnet werden. Pressemitteilung der Bundesregierung

 

Markt

Garantien in der privaten Altersvorsorge nutzlos Teuer, meist schwer verständlich und – vor allem bei länger dauernden Investments – ohne Nutzen für den Anleger: So urteilen die Experten der Frankfurt School of Finance & Management im Auftrag des britischen Lebensversicherers Standard Life über die Kapitalgarantie bei einer einemaligen Geldanlage zur privaten Altersvorsorge. Garantien über die gesamte Laufzeit verringern deren Renditechancen, so die Hochschule in ihrer Pressemitteilung.

Online-Infos oft unverständlich In den Bereichen Leben und Vorsorge, Hab und Gut sowie Gesundheit sind mehr als die Hälfte der Online-Produktinformationen nur schwer verständlich. Dies ist das Ergebnis einer Studie mit dem Titel „Verständlichkeit in der Assekuranz“ von AMC und Communication Lab. Versicherungsjournal

Service-Preisträger 2017 Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat gemeinsam mit dem Nachrichtensender N-TV die besten Versicherer in den Kategorien Beratung vor Ort und und Service gekürt. Bei der Beratung vor Ort konnten sich Aachen-Münchner/DVAG, Axa und Allianz besonders auszeichnen, beim Service lagen Sparkassen Direktversicherung, AOK Plus und Münchener Verein vorn. DISQ

Recht

BGH stärkt Patientenrechte bei Haftpflichtfällen Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Patienten im Falle von Behandlungsfehlern gestärkt. Konkret geht es um die Verjährung von Schadenersatzansprüchen. Denn diese stoppt automatisch, wenn Patienten wegen eines vermuteten ärztlichen Behandlungsfehlers ein Schlichtungsverfahren vor den Ärztekammern beantragen, entschieden die Karlsruher Richter. Procontra-online

Lebensretter verursacht vorsätzlich Unfall Der Unfall machte Schlagzeilen: Ein Autofahrer ließ einen VW Passat mit einem bewusstlosen Mann am Steuer auf seinen Tesla auffahren, um den Passat zum Stillstand zu bringen. Jetzt muss die Versicherung des Passat entscheiden, ob ein so genannter „Aufopferungsfall“ vorliegt und sie den Schaden an beiden Fahrzeugen übernimmt. Eine Sprecherin des GDV hält diesen Fall für „wahrscheinlich“, allerdings ohne gegenüber dem Portal Der Westen eine abschließende Beurteilung abgeben zu können.

Privathaftpflicht muss bei Brand zahlen Wer für einen fahrlässig verursachten Brandschaden haften muss, wenn der Verursacher zugleich Besitzer des Mehrfamilienhauses ist, hatte das Landgericht Heilbronn zu entscheiden. Die Richter verurteilten die Privathaftpflicht zur Zahlung und nicht die Grundstückshaftpflicht. Denn letztere muss nur die mit dem Grundstück direkt zusammenhängenden Schäden decken, was hier nicht der Fall war. Versicherungspraxis24


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahl des Tages

22 %

der Deutschen haben ihr Sparverhalten dem immer weiter sinkenden Zinsniveau angepasst, so eine forsa-Studie im Auftrag der Cosmos Direkt.

Zitat des Tages

„Das Spartendenken im Komposit-Bereich ist veraltet. Anstatt ihrer geringen Werte zuhause wollen junge Leute lieber ihre Lieblingsstücke wie den Laptop oder das teure Handy schützen. Diese Lieblingsstücke haben sie auch unterwegs dabei. Deswegen benötigen sie dafür anderen Versicherungsschutz“, sagt Dominik Groenen, der noch in diesem Jahr Kunden der so genannten Generation Y von seinem Digitalversicherer Flypper überzeugen will. Procontra-online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Riester-Boom bei der Volkswohl Die Volkswohl Bund Lebensversicherung  hatte 2016 über 30 Prozent mehr Riester-Rentenverträge neu abgeschlossen als im Jahr zuvor. Zum Jahresende hatte das Unternehmen rund 340.000 Riester-Policen im Bestand. Versicherungsjournal

Ergo direkt stellt Unfall- und Lebensversicherung ein Der Direktversicherer der Ergo geht nicht mehr mit eigenständigen Produkten im Bereich Unfall und Leben an den Markt. Der Krankenversicherer ist aber nicht betroffen, schreibt Herbert Frommes Versicherungsmonitor (bezahlpflichtig).

Name

Görtz wird Marketingchef bei der Gothaer Ab April übernimmt Gunnnar Görtz die Marketingleitung der Gothaer. Dann ist er für den gesamten Markenauftritt des Unternehmens, Kampagnen sowie die Verkaufsförderung und die Weiterbildung im Vertrieb zuständig. Versicherungsmagazin

Zu guter Letzt

Lloyds of London verbietet Alkohol Der traditionsreichste Versicherungsmarkt der Welt verbietet seinen Mitarbeitern, zwischen neun und 17 Uhr am Arbeitsplatz Alkohol zu trinken. Nun berichtet die Tageszeitung „Evening Standard“ von Rumoren unter der Belegschaft. Mit dem Alkoholverbot will Lloyds die Zahl der disziplinarischen Maßnahmen reduzieren. Procontra-online

Generali schreibt Schlagzeilen, die besten Studenten-BUs, wie digitale BU-Versicherung funktioniert, Vorsicht: Rechtsberatung, wann nicht angegebene Vorschäden okay sind, Munich Re startet Telematik-App in den USA, Der Goldene Bulle goes to…., kaum ein Tier ist krankenversichert

Thema des Tages

Generali drückt die Betriebsrenten Seit 2015 soll die Generali Deutschland die Beiträge für die Betriebsrenten vieler Mitarbeiter nicht im zugesicherten Maß erhöht haben, berichtet das ‚Handelsblatt‘. Betroffen seien etwa 5.500 ehemalige Mitarbeiter des Versicherungskonzerns. Generali begründet die Kürzungen mit dem Niedrigzinsumfeld. Einige Betroffene wehren sich gerichtlich. Fonds Professionell Online Handelsblatt

Weitere Schlagzeilen macht die Generali in der italienischen Wirtschaftszeitung ‚Il Sole 24 Ore‘. Dort heißt es, die Generali erwäge eine Übernahme (etwa der britischen RSA), um sich selbst vor einer Übernahme durch die Bank Intesa Sanpaolo zu schützen. Herbert Frommes Versicherungsmonitor

Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer bietet die Beste für Studenten? Das 1A Verbraucherportal zählt die Alte Leipziger, die HDI, die Basler, die Ergo Direkt und die Swiss Life zu den Top-Anbietern, wenn es um BU-Versicherungen für Studenten geht. Für die Analyse hat das Portal verschiedene Studien zusammengefasst. 1A Verbraucherportal Das Investment

Kann eine BU-Beratung digital erfolgen? Wenn es nach Dennis Just geht, dem CEO von Knip: Klar! Das Insurtech bastelt gerade an einer dritten Version seines Berufsunfähigkeitstools. Mit dem digitalen Tool will Knip beweisen, dass auch komplexe Produkte digitalisierbar sind. AssCompact

Recht

Finanzberater sind keine Rechtsberater Finanz- und Generationenberater sollten sich vor Geschäftsmodellen hüten, die gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz verstoßen. Ansonsten könnten Kunden ihr Beratungshonorar zurückverlangen. So das Fazit von Rechtsanwalt Thorsten Detto, Vorstand der Stiftung Vorsorge Datenbank, nach einem neuen Urteil des Bundesgerichtshofs. Was gegen das Gesetz verstoßen könnte: AssCompact 

Falschangaben können okay sein Ein unerwähnter Vorschaden am Auto führt nicht zwangsläufig dazu, dass der Versicherer die Schadenregulierung verweigern darf. Schließlich ist es möglich, dass der Vorschaden für den Kfz-Versicherten nicht erkennbar gewesen ist. So das Oberlandesgericht Köln. Mehr über den Rechtsstreit: Verivox ProContra


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahl des Tages

18

von 30 untersuchten Berufsunfähigkeits-Versicherern bieten eine Infektionsschutzklausel, die für alle Berufe gilt, wie eine Analyse von Ascore zeigt. Vor drei Jahren waren es nur 10 von 30 Versicherern. ProContra 

Zitat des Tages

„Die PKV ist im Prinzip nur für alleinstehende junge Menschen finanziell attraktiv“, meint Ulrike Elsner vom Verband der Ersatzkassen. Von einem „Zwei-KLassen-Gesundheitssystem“ könne dennoch nicht die Rede sein. „…das unterstellt ja, das eine System sei besser als das andere.“ Versicherungswirtschaft heute


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Munich Re startet Telematik-App Gemeinsam mit dem Telematik-Spezialisten Drivefactor startet der Rückversicherer in den USA eine Telematik-App. Vorsichtige Autofahrer sollen Prämien-Rabatte erhalten. Herbert Frommes Versicherungsmonitor

Axa und Credit Life gewinnen Goldenen Bullen Und der Goldene Bulle geht 2017 an…. den Axa DriveCheck beispielweise, der als „Versicherungsinnovation des Jahres“ gekürt wurde. Gewinner in der Sparte „Vorsorgeprodukt des Jahres“ wurde die betriebliche Arbeitsunfähigkeitsversicherung der Credit Life. Hinter dem Preis steht der Finanzenverlag, in dem Medien erscheinen wie „Euro“ und „Tichys Einblick“. Goldener Bulle

Ammerländer wächst um 22,3% Die Beitragseinnahmen der Ammerländer Versicherung stiegen 2016 auf 31,6 Millionen Euro – ein Plus von 22,3% verglichen mit dem Vorjahr. Die Zahl der versicherten Personen wuchs um 98.000 Neukunden auf insgesamt 367.000 Kunden. Der stärkste Bereich im vergangenen Jahr: Hausrat. Versicherungsbote NWZ Online

Der Provinzial-Schutzengel fliegt wieder Einen neuen Marken-Auftritt präsentiert die Provinzial. Kern der Kampagne ist ein TV-Spot, durch den der bewährte Provinzial-Schutzengel führt. Das neue Motto: „Das Leben passiert. Wir versichern es.“ Weitere Maßnahmen in Print, Social Media und auf der Webseite sind geplant. Horizont Zum goldenen Hirschen

KlinikRente mit über 11.000 neuen Verträgen 2016 entschieden 330 neue Unternehmen, sich über das Branchenversorgungswerk KlinikRente zu versichern. Über 11.000 neue Verträge wurden abgeschlossen. Stark nachgefragt, insbesondere beim Krankenpflegepersonal: Die KlinikRente.BU. AssCompact

Name

Andrea Hoelken hat die Ergo verlassen. Ende Januar hat sie ihre Arbeit als Leiterin Strategisches Marketing aufgegeben. Ihre Gründe sind nicht bekannt, die Nachfolge noch nicht bestimmt. Versicherungswirtschaft heute

Zu guter Letzt

Tiere sind kaum krankenversichert Weniger als 5% der Hunde- und Katzenbesitzer haben ihre Tiere krankenversichert. Tierärztin Astrid Behr rät deshalb dazu, in die Tiergesundheit zu investieren statt in ein neues Spielzeug: „Häufig kommen Tiere in einem schlimmen Zustand zu uns, weil die Besitzer keine Versicherung haben und wegen der Kosten zu lange den Weg zum Tierarzt scheuen.“ Süddeutsche Zeitung

Generali kämpft mit Sparkurs gegen Übernahme, Lebensversicherer schicken Nachbelehrung, Cyber-Versicherung wird zum Milliardenmarkt, Google-Gefahr geschrumpft, Große Beitragsunterschiede bei leichten Kraftfahrzeugen, Beitragserhöhungen der Axa unwirksam, Kunden trauen der IT von Finanzdienstleistern

Thema des Tages

Generali kämpft mit Sparkurs gegen Übernahme Bleibt die Generali eigenständig oder wird sie übernommen? Der italienische Versicherer bevorzugt offenbar erstere Option und will mit einem verschärften Sparkurs bei den eigenen Aktionären punkten. Das legt zumindest ein Bericht der „Financial Times“ (bezahlpflichtig) nahe. Dem Bericht zufolge, will die Generali die Betriebskosten in den großen Märkten statt um vier Prozent nun um sechs bis sieben Prozent senken, wie ein Mitarbeiter der Zeitung erklärt. Die bisherigen Sparpläne sahen jährliche Einsparungen in Höhe von rund 200 Millionen vor. Procontra-online

Vertrieb & Markt

Lebensversicherer schicken Nachbelehrung Seit der Bundesgerichtshof Kunden, die Verträge nach dem Policenmodell abgeschlossen haben, ein „ewiges Widerrufsrecht“ eingeräumt hat, verschicken immer mehr Lebensversicherer so genannte Nachbelehrungen mit der korrekten Widerrufsbelehrung. Damit wollen sie die für den Verbraucher lukrative Rückabwicklung einer Lebensversicherung verhindern. Wallstreet-online und Versicherungsbote

Diskussion um Werbung von Allianz-Agentur Sexismus-Vorwürfen sieht sich eine Berliner Generalvertretung der Allianz ausgesetzt. Die Leipziger Publizistin Inge Bell hat das Thema aufgebracht, weil auf einem Team-Foto auf der Homepage des Unternehmens der Inhaber als einziger Mann im blauen Anzug vor seinen acht Mitarbeiterinnen in kurzen schwarzen Kleidern zu sehen ist. Nun hat Das Investment zur Online-Abstimmung über den Vorwurf aufgerufen.

Cyber-Versicherung wird zum Milliardenmarkt In den kommenden 20 Jahren steigt das Prämienvolumen für die Absicherung von Risiken von Cyber-Schäden in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf 19,6 Milliarden Euro. Diese Summe hat die Beratungsgesellschaft KPMG errechnet. Procontra-online

Netto-Tarife bei Risiko-LV oft günstiger Wer als Kunde eine Risiko-Lebensversicherung bei einem Berater gegen Honorar statt gegen Provision abschließt, fährt oft günstiger. Wie aus einer Übersicht des Map-Report 890 hervorgeht liegen die Netto-Tarife je nach Versicherer und Police um vierstellige Beträge unter den Brutto-Tarifen. Versicherungsjournal

Google-Gefahr geschrumpft Der Internetkonzern Google und andere Big Player der Digitalwirtschaft haben derzeit offenbar wenig Interesse ins Versicherungsgeschäft einzusteigen. Obwohl Google hervorragendes aktuelles Datenmaterial seiner Nutzer besitzt, sei derzeit nicht einmal ein Vergleichsportal geplant, schreibt Cash-online.

Große Beitragsunterschiede bei leichten Kraftfahrzeugen Maximal 50 Kubikzentimeter Hubraum, Höchstgeschwindigkeit 45 Stundenkilometer und maximal 350 Kilogramm Leergewicht weist ein Kraftfahrzeug der Wagnisklasse 008 auf. Wer ein solches Kfz versichert, zahlt eine Jahresprämie zwischen 99 und 796 Euro. Versicherungsjournal


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahl des Tages

5,7 Millionen

Menschen über 55 sind in Deutschland von Altersarmut bedroht. Damit stieg die Zahl binnen fünf Jahren um 800.000. Versicherungsbote

Zitate des Tages

„Gegenwärtig gibt es eine Vielzahl an Berufsbezeichnungen, wie den Versicherungsagenten, den Makler, den Finanzanlagenvermittler, den Honorarberater oder Darlehensvermittler“, sagt Hans-Georg Jenssen, Geschäftsführender Vorstand des Verbands Deutscher Versicherungsmakler. „Es wäre wesentlich geschickter gewesen, nur zwei Formen zu unterscheiden. Einmal den Vermittler, der im Auftrag einer Versicherung, Bank oder eines  Finanzdienstleisters tätig ist, und auf der anderen Seite der Makler im Lager des Kunden.“ Versicherungswirtschaft-heute


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen & Produkt

Volkswohl mit neuer Unfallversicherung Über die Internet-Tochter Prokundo bietet die Volkswohl neuerdings eine Unfallversicherung an, die den Unfallschaden so reguliert, als sei sie der Haftpflichtversicherer des Unfallverursachers. Beim Tarif „Gleichgewicht“ geht es auch darum, Einkommenslücken zu schließen. Versicherungsjournal

Altersvorsorge per Internet Das Frankfurter InsurTech myPension vertreibt neuerdings eine vollständig digitalisierte Rentenversicherung. Angeboten wird die über ETF fondsgebundene Versicherung ausschließlich per Internet. AssCompact

Beitragserhöhungen der Axa unwirksam Das Amtsgericht Potsdam hat einem Versicherten, der gegen die Axa wegen einer Beitragserhöhung seiner Krankenversicherung geklagt hat, Recht gegeben. Die Beitragsanpassung sei unwirksam gewesen, weil der Treuhänder über 15 Jahre lang jährlich mindestens 150.000 Euro von der Axa für seine Tätigkeit erhalten hatte. Damit seit er nicht mehr unabhängig gewesen, so das Gericht. Pfefferminzia

Zu guter Letzt

Kunden trauen der IT von Finanzdienstleistern 84 Prozent der Deutschen glauben, dass ihre Daten bei Banken und Versicherungen besonders sicher sind– im Gegensatz zu E-Commerce-Unternehmen (20 Prozent) und Telekommunikationsfirmen (16 Prozent). Ber der selben Umfrage kam aber auch heraus, dass von den leitenden Angestellten im Finanzwesen nur 17 Prozent der Meinung ist, dass die eigene Organisation einen Datenverlust nicht aufdecken geschweige denn verhindern kann. Cap Gemini

Immer top informiert. Jetzt das Tagesbriefing per E-Mail abonnieren ->
Kostenlos abonnieren

Bitte folgen Sie uns hier!

Sie haben einen Facebook- oder Twitter-Account? Dann freuen wir uns, wenn Sie jetzt auf "gefällt mir" und/oder "folgen" klicken. Werden Sie Teil der wachsenden Tagesbriefing-Community.

  • Verpassen Sie nie mehr eine Top News
  • Zeigen Sie, dass Ihnen das Tagesbriefing gefällt
  • Halten Sie direkten Kontakt zu unserer Redaktion

Bequemer geht`s nicht: Abonnieren Sie jetzt Ihr persönliches Tagesbriefing!

Immer auf den Punkt informiert! Das tägliche News-Update für Versicherungs-Profis

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht weiter!

Dieses Fenster schließen

Alle Infos für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Kostenlos. Von Montag bis Freitag. Immer morgens per E-Mail.

Probieren Sie es einfach mal aus!

  • Top-News der Versicherungsbranche
  • Vertriebstipps vom Profi
  • Kurz und knapp auf den Punkt
  • Fokus auf den Kunden 2.0
  • Jederzeit kündbar (Abmelde-Link in jeder Mail)
  • Praktische Vertriebshilfen
%d Bloggern gefällt das: