Welche Riester-Verträge sich lohnen, welche Betreuer Versicherer in Anschreiben nennen dürfen, was Berater lieber vergessen sollten, Beratung bei Multi-Risk-Versicherungen, Geldgeschenke, zweierlei Maß, VHV mit verbessertem Rating, Maschmeyers Freunde

Thema des Tages

Welche Riester-Verträge sich lohnen Nach der anhaltenden Kritik an der Riester-Rente sorgt jetzt eine Untersuchung des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) für mehr Klarheit. In dem Rating werden die besten Tarife vorgestellt. Insgesamt sehen die Marktforscher das Produkt eher positiv und bescheinigen den Verträgen eine Durchschnittsrendite von rund 3,6 Prozent. VersicherungsJournal


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Makler und Beratung

Welche Betreuer Versicherer in Anschreiben nennen dürfen Künftig dürfen Versicherungsgesellschaften in ihren Kundenanschreiben und Versicherungsscheinen eigene Vertreter als Kundenbetreuer benennen. Das gilt auch dann, wenn die Kunden von einem anderen Makler betreut werden. Mit dieser Entscheidung (Az.: I ZR 151/15) hob der Bundesgerichtshof (BGH) ein Urteil des Oberlandesgerichts Nürnberg auf. Interessengemeinschaft Deutscher Versicherungsmakler

Was Berater lieber vergessen sollten Jeder Mensch erfährt im Laufe seiner Erziehung und späteren Erfahrung Glaubenssätze, die sein Handeln und Denken beeinflussen. Im Vertrieb können manche Annahmen jedoch hinderlich sein. Welche Voruteile Verkäufer am besten schnell über Bord werfen, erläutert Verkaufstrainer Ingo Vogel in einem Gastbeitrag beim VersicherungsJournal.

Beratung bei Multi-Risk-Versicherungen Wenn Kunden diesen Begriff hören, können sie leicht dem Irrtum erliegen, diese Policen seien die Allrounder unter den Versicherungen. In gewisser Weise ist das zwar richtig, dennoch sollten Vermittler immer darauf hinweisen, was nicht abgesichert ist. Etwa psychische Erkrankungen. Und mit Erwerbsunfähigkeit hat das Produkt eben auch nichts zu tun. Weitere Tipps zur Beratung gibt Biometrie-Experte Philip Wenzel bei Pfefferminzia.

Gesellschaft

Ältere wünschen sich mehr Beratung in der Gesundheitsvorsorge Das hat eine Studie von Heute und Morgen ergeben. Auch Altersvorsorge und Geldanlage sind für die Generation 50plus wichtige Themen. Pfefferminzia

Geldgeschenke Verkehrte Welt: Wer bei seiner Bank Geld anlegen will, muss teilweise schon mit Strafzinsen rechnen, jetzt könnte es für die Kreditaufnahme sogar noch Geld dazu geben. Focus

Zweierlei Maß Die Debatte über das Renteneintrittsalter ist in vollem Gange. Einige Politiker fordern, dass die Deutschen bei steigender Lebenserwartung auch länger arbeiten sollen. Ganz gerecht erscheint das nicht, denn Bundestagsabgeordnete können unter bestimmten Umständen schon mit 56 Jahren in Rente gehen. Das Investment


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen und Märkte

Roland meldet gute Zahlen Umsätze und Gewinn des Kölner Rechtsschutzspezialisten sind im vergangenen Jahr gestiegen und das Mitarbeitergeschäft wird derzeit saniert. Versicherungsmonitor

VHV mit verbessertem Rating Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) sieht vor allem die Kapitalisierung und die Ertragskraft der VHV Gruppe positiv. Derzeit wird die VHV Gruppe unter ihrem Chef Uwe H. Reuter erstmals mit A mit positivem Ausblick bewertet. AssCompact

Ergo mit neuem Geschäftsfeld Mobilität Unter dem Namen „Ergo Mobility Solutions“ will das Unternehmen künftig Mobilitätsdienstleistungen für Privat-und Firmenkunden anbieten. Geführt wird der neue Bereich ab 1.1.2017 von Karsten Crede, sofern die Gremien bis dahin zugestimmt haben. Versicherungsmagazin

Kundendaten nutzen Zwar sindTelematiktarife und Apps wichtige Bausteine auf dem Weg in die Digitalisierung, jedoch noch lange nicht das Ende. Davon ist Assekurata-Chef Reiner Will überzeugt. Er sieht noch viel Potenzial in der Nutzung der Kundendaten. Versicherungswirtschaft Heute

Zu guter Letzt

Maschmeyers Freunde Im Moment läuft es gut für Carsten Maschmeyer. Sein kürzlich veröffentlichtes Buch verkauft sich gut, im Fernsehen ist er Juror bei „Die Höhle des Löwen“. Doch ein Schatten fällt auf den Unternehmer – denn auffallend oft posten Nutzer bei Kritik so lange positive Kommentare, bis die negativen Meinungen in den Hintergrund gedrängt werden, wie der Tagesspiegel recherchiert hat.

Neu im TagesBlog

Hat die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Konstruktionsfehler? Wer sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann, sucht nach Alternativen und schließt dann häufig eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab. Für wen das sinnvoll ist und wo die Schwierigkeiten liegen können, erläutert Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen, in seinem neuen Beitrag im TagesBlog.

Chaos bei den Rückversicherern, wie lange muss der Kunde warten?, Streit um PKV-Wechsel, Nachhaltig versichern ist Trend, Rente bis 2029 sicher, 1.115 Euro im Kühlschrank, ASG meldet Insolvenz an, Finanzbildung für Kinder

Thema des Tages

Rückversicherer verlieren an der Börse Im Dax büßten gestern viele Versicherer-Aktien an Wert ein. Die Münchener Rück stürzte zeitweilig um 5,6% ab. Grund: Chef Nikolaus von Bomhard, sagte, das Jahresauftakt-Ergebnis werde „deutlich hinter dem Vorjahr und unseren Erwartungen“ liegen. Die Konkurrenten Ageas, Allianz, Hannover Rück, Mapfre, Scor und Swiss Reinsurance verloren bis zu 3,4%. Manager Magazin finanzen.ch

Der Rückversicherungsmarkt wird herausfordernd bleiben, meint die Ratingagentur A.M. Best. Sie bewertet den Ausblick der Branche deshalb als negativ. Europäische Rückversicherer sind laut der Agentur allerdings besser gewappnet als andere Unternehmen. Versicherungsmonitor


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Im Recht

Warten auf den Versicherungsschein Versicherer müssen Anträge in einer angemessen Zeit bearbeiten und annehmen, wenn die Verträge rechtsgültig sein sollen. Die HDI meldete sich in einem Fall erst fünf Monate nach der Antragstellung. Die Kundin benötigte eine Tierhaftpflicht, hatte dafür aber inzwischen einen anderen Versicherer gefunden. Und verweigerte die Beitragszahlung an die HDI. Zu Recht, entschied nun das Amtsgericht Leverkusen. Versicherungsbote 

PKV-Tarifwechselrecht schützt nicht vor risikogerechten Beiträgen – sondern vor zu hohen. Unter anderem damit begründet der Bundesgerichtshof seine Entscheidung in folgendem Streit: Eine Kundin wollte bei ihrer Privaten Krankenversicherung (PKV) in einen leistungsstärkeren Tarif wechseln. Gegen einen höheren Beitrag oder Leistungsausschlüsse klagte sie, verlor aber gegen ihre PKV. Cash.Online

In Zahlen

85%

der Versicherungskunden würden zu einem nachhhaltigen Versicherer wechseln, wenn Preis und Leistung gleich blieben. Das ergab nun eine Umfrage des Beratungsunternehmens zeb. 87% der Kunden wollen keine Unternehmen fördern, welche Natur und Umwelt zerstören. Etwa 50% sind gegen Investments in Atomenergie oder Kohlekraft. Versicherungswirtschaft heute zeb

2029

Bis zum Jahr 2029 ist das deutsche Rentensystem laut Bundeskanzlerin Angela Merkel stabil und zukunfstfest. Für die Zeit danach müsse man sich aber Gedanken machen. Die öffentliche Debatte um Renten-Reformen will Merkel ruhen lassen – auch im Bundestagswahlkampf 2017. tagesschau.de

42%

der Deutschen lagern Bargeld in den eigenen vier Wänden – im Schnitt 1.115 Euro. Das trifft sowohl auf Senioren als auch auf junge Erwachsene zu. Die beliebtesten Lagerungsorte: Kühlschrank (24%), Kleiderschrank (11%) und das Bett oder die Matratze (10%). So eine Umfrage des Insurtechs Knip. Cash.Online


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen und Vereine

ASG meldet Insolvenz an Die ASG AssecuranzService Gmbh & Co. KG. ist insolvent. Das Hattesheimer Unternehmen bot Vertrieben unter anderem Marketingtools und eine Online-Mandantenverwaltung. Versicherungsbote

Hanse Merkur mit neuen Produkten Eine Premium-Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Dread-Disease-Versicherung für Krebs – diese Produkte können Kunden seit April abschließen. In der Altersvorsorge will der Versicherer dagegen „auf die Bremse treten“, so Vorstandschef Eberhard Sautter. Grund: die Debatten um das deutsche Rentensystem. Pfefferminzia

SdV hilft beim Bestandsverkauf Unterstüzung bei der Aufgabe des eigenen Betriebes, bei der Verwertung oder dem Verkauf des Bestandes bietet ab sofort die Schutzvereinigung deutscher Vermittler von Versicherungen und anderen Finanzdienstleistungen (SdV) ihren Mitgliedern. Zum Beispiel mit dem Modell SdV-Bestandsablöse für Einzelvermittler. Assekuranz Info-Portal

Namen

Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten (BdV), ist jetzt im Vorstand von Better Finance. Die Organisation vereint europaweit unabhängige Verbraucherverbände für Finanzdienstleistungen. experten Report

Miriam Michelsen, Leiterin Vorsorge bei MLP, bekommt einen zusätzlichen Bereich: das Produktmanagement Krankenversicherung. Sie übernimmt von Clemens Keller, der bald in Rente gehen wird. Versicherungsmagazin

Zu guter Letzt

Finanzbildung sollte ein Schulfach sein Denn als Erwachsene hätten viele Menschen keine Zeit und Lust mehr, sich mit dem Thema intensiv auseinanderzusetzen, meint Honorarfinanzanlageberaterin Anette Weiß. Die alltägliche Finanzverwaltung sei wie Zähneputzen: „Niemand interessiert sich ernsthaft fürs Zähneputzen – aber es ist sinnvoll, hat gute Gründe und gehört einfach dazu.“ Pfefferminzia

Neu im TagesBlog

Hat die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Konstruktionsfehler? Wer sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann, sucht nach Alternativen und schließt dann häufig eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab. Für wen das sinnvoll ist und wo die Schwierigkeiten liegen können, erläutert Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen, in seinem neuen Beitrag im TagesBlog.

IDD teurer als gedacht?, Staat sollte in Reform der bAV investieren, Opting-Out in der bAV, Altersvorsorge soll steuerlich gefördert werden, Rürup-Rente nicht pfändbar?, Garantien bei Lebensversicherungen, Unternehmen wollen nicht zu FinTechs wechseln

Thema des Tages

IDD teurer als gedacht? Zwischen 500.000 und einer Million Euro setzt die Mehrzahl der Versicherer für die Umsetzung der EU-Vermittlerrichtlinie (IDD) derzeit an. Dazu gehören IT-Infrastruktur und Beratungsstandards ebenso wie Aus- und Fortbildung. Dass der Betrag ausreichen wird, bezweifelt Branchenexperte Sascha Däsler. Was bei der Umsetzung alles zu beachten ist, steht bei Das Investment.

 


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


bAV

Staat sollte in Reform der bAV investieren Das legt eine Studie des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung von Prof. Thomas Dommermuth im Auftrag von Fidelity International nahe. Denn bei Umsetzung der fünf Vorschläge, wie z.B. die Einführung eines Opt-Outs in der Entgeltumwandlung, würden sich die Investitionen langfristig auszahlen. AssCompact

Opting-Out in der bAV Auch wenn sich die Staatssekretäre Dr. Michael Meister (CDU) und Yasmin Fahimi (SPD) kürzlich nur sehr vage zur Zukunft der betrieblichen Altersvorsorge äußern mochten, war eines doch zwischen den Zeilen zu lesen: Ein Opting-Out, bei dem Arbeitnehmer automatisch Mitglied einer bAV werden und nur bei aktivem Widerspruch nicht aufgenommen werden, wird von beiden als gute Lösung angesehen. VersicherungsJournal

Rente und Geldanlage

Altersvorsorge soll steuerlich gefördert werden Diesen Vorschlag machte Finanzminister Wolfgang Schäuble und will vor allem die Betriebsrenten stärken. Denn gerade Niedrigverdiener profitieren bislang zu wenig. Außerdem haben viele Unternehmen auf Grund der niedrigen Zinsen derzeit Probleme, ihre Pensionszusagen einzuhalten. Süddeutsche

Rürup-Rente nicht pfändbar? Da es sich bei der Rürup-Rente um einen Basisrentenvertrag handele, sei dieser vor Gläubigern und Insolvenzverwaltern geschützt. So steht es in einer jüngst veröffentlichten juristischen Promotion. Als Begründung heißt es dort, dass das Produkt nicht kapitalbildend sei und auch keinen Rückkaufswert habe. Eine Bewertung der These steht bei Cash.Online.

Wo man sein Geld anlegen sollte Diese Frage beantwortet diesmal Stefan Keller, Investmentstratege und Fondsmanager bei Candriam. Er hält Aktien bei längeren Anlagehorizonten für wichtig, sieht aber auch bei den derzeit historisch niedrigen Zinsen noch attraktive Anlagemöglichkeiten. AssCompact

Garantien bei Lebensversicherungen So einfach wie vor einigen Jahren ist es für Makler nicht mehr, sich im Dschungel der verschiedenen Garantiemodelle zurechtzufinden. Daher hat ProContra eine Übersicht mit den wichtigsten Fakten zusammengestellt.

 


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Markt und Produkte

Bausparkassen gehen in Revision Nachdem Wüstenrot in einem Rechtsstreit vor dem Oberlandesgericht Stuttgart eine Niederlage im Streit um die Kündigung hoch verzinster Verträge hinnehmen musste, geht der Anbieter nun vor den Bundesgerichtshof. finanzen.net

Nürnberger mit erweiterter Betriebshaftpflicht für Bauhandwerker Künftig dürfen Betriebe des Baunebengewerbes zulässige Beratungen durchführen und sind dabei haftpflichtversichert. Außerdem wurden diverse Versicherungssummen erhöht. Versicherungswirtschaft Heute

Unternehmen wollen nicht zu FinTechs wechseln In einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Kampmann, Berg & Partner wurde deutlich, dass der Großteil der Entscheider nicht einmal einen Anbieter dieses Segements nennen konnte. Am bekannsten ist derzeit Auxmoney, das zumindest auf Nachfrage bei 29 Prozent der Befragten bekannt war. Insgesamt sind die Firmen jedoch meist nicht bereit, ihre Partnerschaft mit der langjährigen Hausbank aufzugeben, wie Studienleiter Marc Jochims sagte. AssCompact

Zu guter Letzt

Risikobewertung Damit die Munich Re das Umweltrisiko einger Staaten besser einschätzen kann, setzt sie auf den Klimaforscher Peter Höppe. Der ermittelt mit Analysen und gesundem Menschenverstand, wo es besonders gefährlich werden könnte. Und ist sich bewusst, dass es für die flächendeckende Einführung von Klimaversicherungen noch eine Weile brauchen wird. Süddeutsche

Neu im TagesBlog

Hat die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Konstruktionsfehler? Wer sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann, sucht nach Alternativen und schließt dann häufig eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab. Für wen das sinnvoll ist und wo die Schwierigkeiten liegen können, erläutert Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen, in seinem neuen Beitrag im TagesBlog.

Weiterhin riestern oder weg damit?, Kfz-Versicherer vs. Autohersteller, Ciao, PKV-Mythen!, so versichern sich Fußballvereine, staatliche Anreize für Betriebsrenten geplant, Vergleichsportale und ihre Provisionen, Generali, Ideal, Knip, Nachruf auf Herrn Kaiser

Thema des Tages

Ist die Riester-Rente gescheit oder gescheitert? „Der Staat garantiert, dass alle Riester-Inhaber ihr Geld ausgezahlt bekommen. Auch für die staatlichen Zulagen gibt es Vertrauensschutz, die zahlt der Staat weiterhin“, sagte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles der „Bild am Sonntag“. Wer riestert, habe „alles richtig gemacht“. Reformieren will Nahles die Riester-Rente dennoch, weil die Rendite zu niedrig sind – und zu wenig Geringverdiener sie abschließen. Zeit Online

Karl-Josef Laumann, Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, meint: „Wir brauchen neben der Umlage in der gesetzlichen Rentenversicherung ganz klar ein Kapitaldeckungssystem. Aber man sollte sehr genau prüfen, ob die individuelle Riesterrente die richtige Lösung ist: Sie ist teuer, sie ist renditeschwach, sie ist kompliziert und sie wird deswegen auch von den Menschen gemieden.“ Er wirft den Versicherern vor, das Produkt nicht einfach und durchschaubar entwickelt zu haben. Focus Money Online

Zur „Ehrenrettung“ der Riester-Rente eilt Finanz-Journalist Dyrk Scherff. In seinem Artikel prüft er die populärsten Vorwürfe gegen die Riester-Rente – und kommt zu dem Schluss: „Die Riester-Rente ist zwar ein bürokratisches Monstrum. Sie steckt voller Einschränkungen, die die Attraktivität schmälern. Aber sie lohnt sich finanziell.Frankfurter Allgemeine


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Versicherungsmarkt

Keine Unfälle – kein Geschäftsmodell Das könnte zum Problem der Kfz-Versicherer werden, sobald Autonome Autos serienreif sind. Deshalb basteln die Versicherer an verschiedenen Mobilitäts-Services – genau wie die Autohersteller. Über diese Konkurrenz schreibt ausführlich die Süddeutsche Zeitung.

Versichert Fußball spielen Zum Beispiel bei Borussia Dortmund (BVB). Seit 2012 hat der BVB eine Versicherung abgeschlossen für den Fall, dass er es nicht in die Champions-League schafft. Wie Fußballvereine sich gegen Einnahmeverluste oder verletzte Spieler absichern, weiß die Wirtschaftswoche.

Mit den PKV-Mythen aufräumen will Versicherungsmakler Sven Hennig. Er weist zum Beispiel darauf hin, dass die Private Krankenversicherung (PKV) seit jeher leistungsbetont ist. Daher werden ihre Kunden gegenüber den Gesetzlich Krankenversicherten auch in Zukunft kein Geld sparen. Über Beitragserhöhungen und Kranken-Zusatz-Versicherungen schreibt Hennig in seinem Blog.

Versicherer reisen nach Hannover Aber nicht nur, um den US-Präsidenten Barack Obama zu sehen. Technische Versicherer und der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft nehmen an der füntägigen Hannover Messe 2016 teil. Dort informieren sie über Risiken, Prävention und Versicherbarkeit von beispielsweise neuen Technologien wie Biogasanlagen. bocquel-news.de

Gesellschaft

Staat will Betriebsrenten fördern Staatliche Anreize sollen künftig dafür sorgen, dass mehr Betriebsrenten abgeschlossen werden. Zu den Anreizen sollen auch „steuerliche Maßnahmen“ zählen, wie Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagt. Spiegel Online

Wie viel Provision kassieren Vergleichsportale? Das sollen deren Kunden bald erfahren, wenn es nach den Verbraucherschutzministern von Bund und Ländern geht. Außerdem sollen die Portale offenlegen, wie sie sich finanzieren und ob sie sich an anderen Vergleichsportalen beteiligen. Warum Check24, Verivox und Co. sich dagegen wehren, erklärt die Süddeutsche Zeitung.


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen

Generali gewinnt den Big Brother Award des Datenschutzvereines Digitalcourage. Der Versicherer erhält in der Kategorie „Verbraucherschutz“ den ersten Platz für sein neues „Vitality“-Konzept. Mit diesem sollen Kunden Vorteile erhalten, wenn sie der Generali Gesundheitsdaten zur Verfügung stellen. Pfefferminzia

Ideal begründet Fintech-Abkehr Aktuell arbeitet die Ideal nicht mehr mit Fintechs zusammen. Man habe „erhebliche Zweifel“ daran, dass „die gesetzlichen Beratungspflichten eingehalten werden. Hier sehen wir im Übrigen auch Wettbewerbsverzerrungen zulasten unserer bewährten Partner“, so der Versicherer. Versicherungsbote

Knip wirkt intransparent Eine Reihe von Versicherern nennt die Kommunikation mit dem Fintech „schwierig“. Kunden beklagen, das Unternehmen habe ihnen nicht deutlich gemacht, dass sie mit ihren Kunden einen Maklervertrag abschließen – und bestehende Verträge löschen. Handelszeitung

DAK Gesundheit verliert die meisten Kunden Rund 184.000 Kunden sind seit Januar aus der DAK ausgetreten und Mitglied einer anderen Krankenkasse geworden. Das geht aus einer internen Analyse des Verbandes der Ersatzkassen hervor. Die DAK hat mit 16,1% den höchsten Zusatzbeitrag unter den Kassen. Frankfurter Allgemeine

Name

Alexander Erdland wird vermutlich noch länger Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft bleiben. Seine Amtszeit läuft im November aus. Doch der Verband soll ihn gebeten haben, um ein Jahr zu verlängern, berichtet der Versicherungsmonitor.

Zahl des Tages

160.000

Rentner müssen ab dem 1. Juli zum ersten Mal Steuern auf ihre Altersbezüge zahlen. So ein Schreiben des Bundesfinanzministerium an den Bundestag. Grund für die hohe Zahl: der starke Rentenanstieg. Die Welt

Zu guter Letzt

„Herr Kaiser starb im Kreise seiner Versicherungsvertreter.“ Er hinterlasse eine Unfall- und zwei Fahrzeug-Insassenversicherungen, so Maik Klotz. Der Finanzjournalist hat einen Nachruf auf Herr Kaiser geschrieben, dessen Nachfolge nun Insurtechs antreten würden. t3n


Neu im TagesBlog

Hat die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Konstruktionsfehler? Wer sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann, sucht nach Alternativen und schließt dann häufig eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab. Für wen das sinnvoll ist und wo die Schwierigkeiten liegen können, erläutert Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen, in seinem neuen Beitrag im TagesBlog.

 

Angst vor Altersarmut, viele BU-Tarife mit Mängeln, mäßiger Service bei privaten Krankenversicherern, Risikolebensversicherungen anbieten, die Leads-Lüge, wie sich die Kunden selbst absichern, Rentenalter an die Lebenserwartung koppeln, Ideal kündigt Insurtechs, Axa wehrt sich gegen Klassifizierung als „Versicherungskäse des Jahres“, Reputationsschaden versichern

Thema des Tages

Umfragen zum Thema Altersvorsorge und Altersarmut:

Angst vor Altersarmut Der neue ARD-Deutschlandtrend bringt die Ängste der Deutschen an den Tag: 57 Prozent der Befragten fühlen sich nicht ausreichend für ihr Alter abgesichert. Vor allem bei den Jüngeren bis 34 Jahre können sich derzeit fast zwei Drittel nicht vorstellen, im Alter von ihrer Rente leben zu können. Von der Regierung erwarten die meisten keine Hilfe. FAZ

Laut einer aktuellen Studie von MetallRente zum Thema Jugend, Vorsorge, Finanzen sparen derzeit nur rund 35 Prozent der Befragten zwischen 17 und 27 Jahren privat für ihre Altersvorsorge. Weiteres dazu  siehe Pressemitteilung im Tagesbriefing.


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Studien

Viele BU-Tarife mit Mängeln Nach 18 Kriterien hat das Infinma Institut für Finanzmarktanalyse die Tarife von Berufsunfähigkeitsversicherern untersucht und dabei festgestellt, dass mehr als die Hälfte davon nicht den Marktstandards entspricht. Pfefferminzia

Mäßiger Service bei privaten Krankenversicherern Wie das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) in seiner jüngsten Analyse herausfand, lässt der Service per Telefon, Internet und E-Mail bei vielen Anbietern zu wünschen übrig. Vor allem beim E-Mail-Kontakt kommen die Anbieter im Schnitt nur auf ein schwach „befriedigend“. Grund dafür könnte sein, dass in den letzten Jahren verstärkt versucht wurde, Kosten zu sparen. VersicherungsJournal

Vertrieb

Risikolebensversicherungen anbieten In einer umfassenden Beratung sollten Makler auch immer den Bedarf einer Risikolebensversicherung klären. Ist z.B. der Immobilienkredit nicht ausreichend abgesichert oder der Ehepartner im Todesfall unzureichend versorgt, können die Berater hier mit ihren Vorschlägen ansetzen. ProContra

Die Leads-Lüge Es klingt so einfach: Makler kaufen Datensätze mit Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer potenzieller Kunden nebst dem Hinweis, für welche Versicherung sich der Mensch dahinter evtl. interessieren könnte. Leider sind die möglichen Interessenten oft gar nicht an einer Beratung interessiert und sich nicht einmal bewusst, in diese eingewilligt zu haben, wie Oliver Pradetto, Gründer von Blau Direkt in seiner Kolumne bei Cash.Online schreibt.

Lebensversicherung

Wie sich die Kunden selbst absichern Die Garantiezinsen bei Lebensversicherungen sinken, die Versicherten erhalten weniger Überschüsse. So soll das Risiko von Unternehmenspleiten abgesichert werden. Doch eigentlich sichern die Anleger damit selbst ab. Dabei sieht die Branche selbst derzeit keine Gefahr von Insolvenzen. Zeit

Langfristige Folgen der Niedrigzinsphase Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsicht Bafin, möchte keine Prognose über die langfristige Situation der Lebensversicherer abgeben. Derzeit sieht er zwar keine größeren Schwierigkeiten der Branche, langfristig könnte sich die Anzahl der Anbieter aber verringern. Außerdem hält er selbst den derzeitigen Garantiezins von 1,25 Prozent auf Dauer für zu hoch. Fonds Professionell


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Rente

Das Rentenalter an die Lebenserwartung koppeln möchte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Dies solle möglichst fast automatisch geschehen und bereits in der Rentenformel enthalten sein. Außerdem sieht er Probleme im Gesundheitswesen auf die Deutschen zukommen. Wirtschaftswoche

Riester-Rente reformieren Die derzeitigen Probleme des Produktes sind laut Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten (BdV), darauf zurückzuführen, dass die Riester-Rente “… mit unbrauchbaren Produkten gefüllt wurde.” Die Renditen kommen teilweise aus Steuergeldern. Moderne Produkte müssten weniger teuer sein und ein besseres Überschuss- und Verrentungssystem aufweisen.Versicherungswirtschaft Heute

Unternehmen

Ideal kündigt Insurtechs Einfach per Brief und mit denkbar kurzer Frist hat die Ideal-Versicherung einigen Insurtechs gekündigt. Das Ende der Zusammenarbeit soll bereits am Folgetag des Briefdatums beginnen, so dass bei Ankunft des Schreibens beim Empfänger dies meist schon begonnen hat. Begründet wird der Schritt nicht. Versicherungsbote

Axa wehrt sich gegen Klassifizierung als „Versicherungskäse des Jahres“ Dass die Werbung Selbstverständlichkeiten enthält, sieht Axa als natürlich an, da Werbung in der Regel vereinfacht. Auch in Sachen Produktbewertung der angeprangerten „Relax Rente“ sieht das Unternehmen die Verbraucherschützer auf dem Holzweg und verweist auf die Bewertungen unabhängiger Experten. (siehe auch Tagesbriefing-PM) ProContra

Berkshire Hathaway bezieht Büro im Düsseldorf Damit eröffnet das Unternehmen des Milliardärs Warren Buffet seinen ersten Standort in Deutschland. AssCompact

Reputationsschaden versichern Leidet ein Unternehmen auf Grund eines Cyberschaden unter Reputationsverlust und Betriebsunterbrechung, greift die neue Versicherung der Tokio Marine Kiln. Neben diesen Risiken sind weitere Schwierigkeiten im Bausteinsystem über die Cyberversicherung der TMK versicherbar. Versicherungswirtschaft Heute

Zu guter Letzt

Hohe Schäden nach Erdbeben in Japan Allein die Gebäudeschäden sollen laut Fachdienst AIR Worldwide rund 1,7 bis 2,9 Milliarden Dollar teuer werden. Weitere Probleme wie zerstörte Infrastruktur oder Sachschäden sind dabei nooch nicht berücksichtigt. Handelsblatt

Neu im TagesBlog

Hat die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Konstruktionsfehler? Wer sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann, sucht nach Alternativen und schließt dann häufig eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab. Für wen das sinnvoll ist und wo die Schwierigkeiten liegen können, erläutert Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen, in seinem neuen Beitrag im TagesBlog.

 

Pflege-Krimi, Versicherer wenig innovativ, Amazon mit Vorbildfunktion, Huk-Coburg bringt Telematik-Tarif, wie viel welcher Lebensversicherer zahlt, Zielgruppe: Silver Ager, 700.000 Euro Strafe unter IDD?, die Rente in Zahlen

Thema des Tages

Gepflegte Kriminalität Durch organisierten Betrug sollen einige Pflegedienste die deutschen Sozialkassen um Milliarden erleichtert haben. So eine aktuelle Einschätzung des Bundeskriminalamtes. Wieso es dennoch schwierig ist, strengere Kontrollen umzusetzen, darüber spricht Karl-Josef Laumann (CDU), Pflegebeauftragter der Bundesregierung, mit dem Deutschlandfunk.

„Es kann nicht sein, dass Pflegekassen viel Geld für schlechte oder gar überhaupt nicht erbrachte Pflege zahlen müssen“, sagt Ingo Kailuweit, Chef der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Seiner Meinung nach zeigen die Betrugsfälle, dass der bisherige Pflege-TÜV nicht funktioniert. „Über jedes Hotel kann ich mich heute im Internet besser über den Qualitätszustand informieren, als dies bei Pflegeheimen oder Pflegediensten möglich ist“, so Kailuweit. Versicherungswirtschaft heute


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Digitalisierung und Innovation

Warum Versicherer an Innovationen scheitern In Versicherungen vielerorts herrscht eine Kultur, die vor außergewöhnlichen Ideen zurückschreckt. Außerdem gibt es oft einen Ressourcenmangel an Fähigkeiten und Finanzierungsmöglichkeiten. 23% der Versicherer bemühen sich um klare Impulse für Innovationen; 18% messen den Erfolg ihrer Bemühungen. So eine Studie des Institute for Business Value. Versicherungsmagazin

Amazon als Vorbild Was Kundenprozesse angehe, habe Amazon grundsätzlich Vorbildcharakter, meint Lennart Wulff, Gründer der Situative GmbH. Wie Amazon bräuchten Versicherer endlich Prozesse, „die einheitlich, universell und für den dümmsten anzunehmenden Nutzer User ausgelegt sind, egal ob Antrag, Vertrag oder Schadenfall“. Versicherungswirtschaft heute

Neuer Telematik-Tarif im dritten Quartal Huk-Coburg plant einen Telematik-Tarif in der Kfz-Versicherung. Er soll im dritten Quartal 2016 eingeführt werden. Man wolle sich Zeit lassen, um bestmöglichen Datenschutz bieten zu können, heißt es von dem Versicherer. Versicherungsmonitor

Fonds Finanz bietet Kunden-App Wer mit dem Maklerpool zusammenarbeitet, kann nun „Meine FinanzApp“ von Fonds Finanz nutzen. Mit der App kann der Kunde beispielsweise einen Versicherungsordner anlegen, auf den auch der Makler Zugriff hat. AssCompact

Vertrieb

Welche Lebensversicherer viel Rente zahlen Vor 20 Jahren schloss der Musterkunde eine Sofort-Rentenversicherung ab – gegen einen Einmalbeitrag von 50.000 Euro. Im Durchschnitt erhielt der Kunde bis heute 82.600 Euro an Rente. Am meisten – über 89.000 Euro – zahlte die Concordia Oeco Lebensversicherung, gefolgt von der Debeka und der Öffentlichen Lebensversicherung Braunschweig, wie der neue Map-Report berechnet hat. VersicherungsJournal

Was Silver Ager wissen wollen 77% der Deutschen zwischen 50 und 65 Jahren würden sich gerne zur Gesundheitsvorsorge beraten lassen. 56% möchten gerne mehr über Altersvorsorge erfahren von ihrem Versicherer oder Vermittler. 50% haben Fragen zur Geldanlage in der Niedrigzinsphase. So eine Zielgruppen-Studie des Beratungsunternehmens Heute & Morgen. Das Investment.com


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Recht

700.000 Euro bei einem Fehltritt? Bei Verstößen gegen die Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln drohen bald angeblich hohe Geldbußen von rund 700.000 Euro. Und zwar dann, wenn die neuen europaweiten Regeln für den Versicherungsvertrieb 2018 in Kraft treten. Rechtsanwalt Norman Wirth widerspricht: „Nein. Das hat der europäische Gesetzgeber so nicht gewollt.“ Seine Position erläutert er in ProContra Online.

Dürfen die das? Dürfen Ausschließlichkeitsvertreter sich Pools anschließen, um weitere Tarife anbieten zu können? Oder ist diese so genannte Ventillösung verboten? Über die feinen juristischen Unterschiede bei Mischformen im Vertrieb schreibt Rechtsanwalt Kai Behrens für AssCompact

Rente

536.000

Deutsche waren 2015 auf die Grundsicherung im Alter angewiesen, wie das Statistische Bundesamtes in Wiesbaden nun mitteilte. Zeit Online

+ 4,25% bzw. + 5,95%

steigen die Renten ab dem 1. Juli 2016. Westdeutsche kriegen dann 4,25%, Ostdeutsche 5,95% mehr. So der Beschluss des Bundeskabinetts. Damit ist die Rentenerhöhung für dieses Jahr offiziell festgelegt. Spiegel Online

Wie machen es die Nachbarn? Im Streit um die Rentenpolitik wird jetzt zu den Nachbarn hinübergeschaut. Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger empfiehlt das Österreichische System, in dem der gesetzliche Beitrag hoch und für fast alle verpflichtend ist. AfD-Parteichef Jörg Meuthen rät dagegen, es wie die Schweizer zu machen. Frankfurter Allgemeine (Österreich) Frankfurter Allgemeine (Schweiz)

Zu guter Letzt

Insurance Development Forum gegründet Mit diesem wollen Versicherungswirtschaft, die Vereinten Nationen und die Weltbankgruppe Maßnahmen gegen den Klimawandel ergreifen. Davon profitieren sollen vor allem Entwicklungsländer, die besonders Naturkatastrophen ausgesetzt, aber unterversichert sind. Die Versicherer unterstützen das Forum vor allem mit Fachwissen. Versicherungsmonitor

Deutsche wollen persönliche Beratung, Akzeptanz von Maklern nimmt zu, Rückübertragung von Rentenansprüchen, gesetzliche Rente stärken, Gutachten zur bAV, Wohngebäudeversicherungen im Test, Community Life will volle Transparenz für den Kunden

Thema des Tages

Deutsche wollen persönliche Beratung Trotz niedriger Zinsen und drohender Altersarmut haben viele Deutsche wenig Lust und Interesse, sich mit Geldanlagen und Altersvorsorge zu beschäftigen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Börse Stuttgart hervor. Und wenn sie sich dann doch einmal um die Ersparnisse kümmern, ist eine persönliche Beratung nach wie vor wichtig. AssCompact

Akzeptanz von Maklern nimmt zu Bereits seit 20 Jahren befasst sich das Marktforschungsinstitut Yougov damit, über welche Vertriebswege Versicherungen abgeschlossen werden. Interessant dabei: Während 1996 nur rund 20 Prozent den Makler als Vertriebsweg nannten, waren es aktuell schon mehr als 50 Prozent. Auch das Internet hat als Vertriebsweg zugelegt: 32 Prozent der Befragten können sich inzwischen vorstellen, ihre Policen im Netz abzuschließen. Mehr Ergebnisse der Befragung gibt’s beim Versicherungsmagazin.


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Rente

Rückübertragung von Rentenansprüchen Hat ein Versicherungsnehmer Rentenansprüche an seine Ex-Frau übertragen, werden diese nach dem Tod der Frau nicht automatisch an ihn zurück übertragen. Es kommt vor allem darauf an, ob die Frau noch erwerbstätig oder selbst schon im Ruhestand war. Stiftung Warentest

Gesetzliche Rente stärken Die Diskussion um die Zukunft der Riester-Rente ist im vollen Gange. Horst Seehofer will die Förderung der privaten Altersvorsorge einschränken und erntet dafür von vielen Seiten harsche Kritik. Doch auch Peter Bofinger, seit 2004 Mitglied der fünf Wirtschaftsweisen, kann sich einen Verzicht auf staatliche Förderungen von Riester-Rente und bAV vorstellen, um die gesetzliche Rente zu stärken. Welche Ideen er sonst noch hat, steht im Spiegel.

Gutachten zur bAV Um die private Altersvorsorge zu stärken, soll die bAV künftig vor allem bei Kleinbetrieben und Geringverdienern ausgebaut werden. Wie das gehen kann und wo es derzeit noch hakt, geht aus zwei Gutachten hervor, die das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) in Auftrag gegeben hatten. Versicherungsmagazin


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen und Produkte

Wohngebäudeversicherungen im Test In der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest hat Stiftung Warentest sich genauer mit dem Thema Wohngebäudeversicherungen beschäftigt und dabei große Unterschiede bei Preis und Leistung festgestellt. Besonders wichtig für Hausbesitzer ist vor allem, dass der Versicherungsschutz auch bei grober Fahrlässigkeit greift.

Community Life will volle Transparenz für den Kunden Daher können Kunden bei dem Startup über Versicherungsleistung, Überschussverwendung etc. mitbestimmen. Stefan Keck, einer der Gründer, hat in seiner langjährigen Tätigkeit bei Canada Life viele Kundenbeschwerden gehört. Nun will er es besser machen und betreibt sein Unternehmen mit derzeit 15 Versicherungsfachleuten und 7 externe IT-Kräften. Das Investment

Zu guter Letzt

Cyber-Risiken absichern Eine neue Cyber-Deckung hat der Spezialversicherer Markel International Deutschland auf den Markt gebracht und will nach eigenem Bekunden für klare Formulierungen in den Bedingungen sorgen. Versicherungswirtschaft Heute

Gesetzliche Rente robuster als private, neues bAV-Modell vorgestellt, OECD-Warnung vor Renten-Rückschritten, BVK und BdV gegen Bancassurance, Top-Reisekrankenversicherungen, ist die EZB an allem Schuld?

Thema des Tages

Robust, wetterfest, gesetzlich  Die gesetzliche Rente sei „wesentlich robuster und wetterfester als die private Konkurrenz“, findet Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). Die Riester-Rente würde sie nicht als gescheitert bezeichnen, aber die „hochfliegenden Erwartungen“ von Anfang 2000 seien nicht eingelöst worden. Süddeutsche Zeitung

Um die betriebliche Altersvorsorge zu stärken, hat Nahles nun ein neues „Sozialpartnermodell“ vorgelegt. In diesem sollen Gewerkschaften und Arbeitgeber mithilfe eines Tarifvertrages dafür sorgen, dass jedem Mitarbeiter vom Unternehmen eine Betriebsrente angeboten wird. Die erste Version dieses Modelles war stark kritisiert worden. Die zweite greife wesentliche Kritikpunkte auf, meint die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Wie, erklärt die Frankfurter Allgemeine oder auch portfolio institutionell.


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Rente

Deutschland sollte kapitalgedeckte Altersvorsorge nicht aufgeben „Rentenentscheidungen sind langfristige Entscheidungen, und es ist nicht davon auszugehen, dass die Phase extrem niedriger Zinsen 40 Jahre lang andauert“, meint Monika Queisser, Leiterin der Abteilung Sozialpolitik bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Zeit Online

Führt eine Rentenreform zur Katastrophe? Was Regierungsvertreter in Sachen Rentenreform umsetzen wollen, sei für die Generation der unter 45-Jährigen „eine Katastrophe“, meint Christian Kirchner, Frankfurt-Korrespondent des Magazins „Capital“. Er rechnet in der Politik mit einem „Rentenwahlkampf“ und Wahlgeschenken an die Babyboomer-Generation. Capital

Hält die Rente bis 70 gesund? Gesunde sowie gesundheitlich angeschlagene Menschen profitieren davon, länger zu arbeiten. So eine Studie der Epidemiologen um Dr. Chenkai Wu von der Oregon State University in den USA. Zweifel am Studienergebnis scheinen angebracht. Warum, beschreibt die ÄrzteZeitung.


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Vertrieb

Bancassurance in der Kritik Sowohl der Bundesverband der Deutschen Versicherungskaufleute (BVK) als auch der Bund der Versicherten (BdV) kritisieren, dass Banken nicht nur Konten und Kredite anbieten, sondern auch Versicherungen. Oft würden Kredite nur vergeben, wenn der Kunde parallel eine Risikolebensversicherung abschließt, meint BdV-Präsident Axel Kleinlein. „Genossen und Sparkassen zwingen Kunden zum Abschluss einer Versicherung in Verbindung mit Geldprodukten“, so BVK-Präsident Michael Heinz. ProContra

Die besten Krankenversicherungen für Auslandsreisen hat das Deutsche Institut für Servicequalität in Kooperation mit Franke und Bornberg ermittelt. Analysiert wurden Preis und Leistung für Alleinreisende sowie für Familien. Ergebnis: Singles sollten sich mit dem Envivas-Tarif „TravelXN“ versichern; Familien sollten ebenfalls die Envivas („TravelXF“) wählen oder die Signal („Jahres-Reise-Krankenversicherung“). VersicherungsJournal.de

An wen man Versicherungen zukünftig verkaufen darf Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat nun Erläuterungen veröffentlicht zur EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD, die Anfang 2018 in Kraft treten soll. Darin wird auch definiert, an wen Versicherer dann ihre Produkte verkaufen dürfen: an Zielgruppen, die beispielsweise die Finanzlage und das Finanzwissen des Kunden berücksichtigen. Mehr dazu weiß Fonds Professionell Online.

Unternehmen

123.ie-Kunden zahlten zu viel 8.000 Kunden der RSA Insurance Group-Tochter 123.ie zahlten zwei Jahre lang zu hohe Prämien für ihre Kfz-Versicherung. Jeder Kunde erhält nun durchschnittlich 80 Euro zurück – plus 5% der zu viel berechneten Beiträge als Kompensation. Grund für das „zu viel“ war laut Versicherer ein „technischer Fehler“. Versicherungswirtschaft heute

Zu guter Letzt

Ein Schuldiger muss her: Draghi.“ Die Europäische Zentralbank (EZB) alleine für die Niedrigzinsphase verantwortlich zu machen – davor warnen die Wirtschaftsjournalisten Ulrike Hermmann von der „taz“ und Dyrk Scherff von der „Frankfurter Allgemeine“. Ihre Argumente: taz Frankfurter Allgemeine

 

Kosten der Provisionsberatung, Politik streitet über Riester-Rente, 10 Fehler, die man bei Vorsorgevollmachten vermeiden sollte, warum Menschen berufsunfähig werden, Stellenstreichungen im HDI Vertrieb, Hilfe für Tinnitus-Patienten, Fintechs auf dem Vormarsch

Thema des Tages

Kosten der Provisionsberatung Dass die Honorarberatung nach wie vor ein Schattendasein führt, ist für Dorothea Mohn, Teamleiterin Finanzmarkt bei der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (VZBV), keine große Überraschung. Denn die Kosten für den Kunden bei der Provisionsberatung werden meist nicht klar kommuniziert. Sie fordert daher, „(…) dass Provisionen separat in Rechnung gestellt werden. Daneben steht noch aus, das Honorarberatergesetz dahingehend anzupassen, dass das Provisionsverbot immer und für alle Arten von Finanzprodukten gilt, wenn mit Honorarberatung geworben wird. Das ist bis heute leider nicht geregelt.“. VersicherungsJournal

 


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Politik und Gesellschaft

Politik streitet über Riester-Rente Dass etwas passieren muss in Sachen Altersarmut, darüber sind sich Union und SPD durchaus einig. Nur der Weg dahin ist bislang noch strittig. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer will die Riester-Rente am liebsten abschaffen, das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) sieht darin einen Vertrauensbruch. Auch der GDV will am Konzept festhalten und sieht auch kein Problem bei der Rendite, wie der Geschäftsführer des Versicherungsverbands, Peter Schwark, betont. Tagesspiegel

10 Fehler, die man bei Vorsorgevollmachten vermeiden sollte, hat Pfefferminzia in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Lutz Arnold zusammen getragen. Die möglichen Fehler reichen dabei von der Wahl des falschen Dokuments bis zur Unklarheit, ob der Arzt oder der Bevollmächtigte entscheiden soll.

Säumige Zahler Wenn Kunden nicht zahlen, ist das für die Lieferanten oder Dienstleister mehr als ärgerlich. Doch rund 90 Prozent der befragten Unternehmen der für das Zahlungsmoralbarometer vom Kreditversicherer Atradius befragten Kunden in Westeuropa mussten schon einmal auf ihr Geld warten. Versicherungswirtschaft Heute

BU

Warum Menschen berufsunfähig werden Im Rahmen des „M&M Rating Berufsunfähigkeit“ hat das Analysehaus Morgen & Morgen GmbH nicht nur Zahlen veröffentlicht, sondern auch die wichtigsten Ursachen für Berufsunfähgkeit benannt. Demnach sind psychische und Nerven-Erkrankungen für fast ein Drittel der Ausfälle verantwortlich. Auch Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats sowie Krebs und andere bösartige Geschwulste stehen weit oben auf der Liste. VersicherungsJournal


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen und Namen

Stellenstreichungen im HDI Vertrieb Rund ein Drittel der derzeit 1000 Stellen im HDI Vertrieb sollen laut Unternehmensführung und Konzernbetriebsrat des Versicherers Talanx dem Stellenabbau zum Opfer fallen. Hintergrund ist der Plan, den eigenen Vertrieb effizienter zu gestalten. Der Service für die Vertriebspartner ist von den Planungen nicht betroffen. AssCompact

Vier erfolgreiche Jahre Schon zum vierten Mal hat die Dialog 2015 nach eigenen Angaben Rekorde zu vermelden: Neugeschäft und Vertragsbestand sind gestiegen, die Bruttobeiträge kletterten ebenfalls. Versicherungswirtschaft Heute

Hilfe für Tinnitus-Patienten Mit der Tinnitus-Therapie-App “Tinnitracks” sollen Betroffene ihre Hörbeeinträchtigung besser in den Griff bekommen. Die App ist als Medizinprodukt zertifiziert. Als erste private Krankenversicherung übernimmt Axa jetzt die Kosten für die Therapie. “Wir sind davon überzeugt, dass digitale Innovationen wie ‘Tinnitracks’ das Spektrum bestehender Therapieverfahren sinnvoll ergänzen und so die Gesundheitsversorgung grundlegend optimiert werden kann”, sagt Tom Albert, Leiter Unternehmensentwicklung der Axa Krankenversicherung. Versicherungswirtschaft Heute

Zu guter Letzt

Fintechs auf dem Vormarsch Sogar der renommierte US-Nachrichtendienst Bloomberg wirft aktuell einen Blick auf die Entwicklungen in good old Europe. Und stellt fest, dass auch große Konzerne wie z.B. Zurich derzeit massiv Stellen abbauen. Gleichzeitig werden auf der digitalen Seite große Summen investiert. Auch die Allianz bastelt an digitalen Lösungen. Was sich sonst in dem Bereich tut: Versicherungsbote

 

74 BU-Versicherer bewertet, Arbeitslose vs. Jobcenter wegen PKV, Bundesgerichtshof über D&O-Versicherungsfälle, Vorschläge für eine neue Rente, viele Angebote für Abbey Life, Bafin will über Fintechs sprechen, Sommercamp mit Pohlmann, gestresste Handelsmitarbeiter

Thema des Tages

Was Berufsunfähigkeitsversicherer leisten – und wer es am besten tut 74% betrug die Leistungsquote der Berufsunfähigkeits-Versicherungen (BU) im Jahr 2014. So ein neues Rating der Analysten von Morgen & Morgen. Die Hälfte der Leistungsfälle betraf Versicherte über 50 Jahren. In dieser Altersgruppe wurden fast 5% der BU-Versicherungen ausgezahlt; bei den unter 30-Jährigen waren es nur 0,3%. ProContra Online

Morgen & Morgen analysierte aber nicht nur den Markt, sondern bewertete auch 571 Tarife von 74 Versicherern. 304 von ihnen erhielten die Höchstbewertung mit fünf Sternen. Wer die Top-Tarife anbietet, weiß das VersicherungsJournal.


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Recht

Arbeitslos und privat krankenversichert Um ihren Beitrag zur Privaten Krankenversicherung zu senken, vereinbarte eine arbeitslose Frau mit ihrem Versicherer einen Selbstbehalt. Dieser muss nicht vom Jobcenter bezahlt werden, entschied nun das Sozialgericht Karlsruhe. Details über den Rechtsstreit kennt Pfefferminzia.de.

Die Schrift entscheidet im D&O-Fall – nicht der Ernst Die schriftlicher Inanspruchnahme reicht, damit die D&O-Versicherung im Versicherungsfall aktiv werden muss. Der Versicherte ist nicht dazu verpflichtet, gesondert zu beweisen, wie ernst es ihm mit der Inanspruchnahme ist. Über zwei neue Entscheidungen des Bundesgerichtshofes informierten die Wilhelm Rechtsanwälte. bocquel-news.de

Die Rente retten

„Dass wir eine Rentenreform brauchen, liegt auf der Hand“, meint Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Er wünscht sich „eine Stabilisierung des gesetzlichen Rentenniveaus“, sei aber skeptisch, ob das schon jetzt in der Großen Koalition gelinge, sagte Hoffmann im Interview mit dem Deutschlandfunk.

Schluss mit Doktorspielen! „An der Rente doktern Regierungen seit Jahrzehnten herum“, doch das System sei auf Dauer nicht finanzierbar, heißt es in ‚Zeit Online‘. Die Zeitung schlägt fünf radikale Renten-Reformen vor. Zum Beispiel ein stärker steuerfinanzierten System. Oder eben doch die Rente mit 70. Zeit Online

Wer, wie, was? Deutsche Politiker diskutieren über die gesetzliche Rentenversicherung und nötige Reformen. Was konkret im Gespräch und wie schlimm die Lage ist, erklärt die Frankfurter Allgemeine.

Privat vorsorgen mit ETF-Sparplänen – dazu rät Finanzberater und Journalist Jürgen Nawatzki. ETF-Sparpläne würden mehr Rendite bringen, seien kostengünstig, flexibel und das Guthaben jederzeit verfügbar. Focus Money Online 


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen und Namen

Abbey Life soll verkauft werden Und die Bewerber stehen Schlange laut der Nachrichtenagentur Bloomberg. Kaufangebote erwägen beispielsweise die Versicherer Swiss Re, die britische Legal & General oder die chinesische Anbang. Verkäufer ist die Deutsche Bank, die den britischen Lebensversicherer Abbey Life kurz vor der Finanzkrise übernahm. Handelsblatt

Jörg Henne ist ab 1. Juli gleichberechtigter Geschäftsführer des Deutschen Versicherungs-Schutzverbandes neben Rüdiger Auras. Außerdem gibt es News von QBE: Dort verantwortet nun Jonas Latein Vertrieb und Marketing in Deutschland und Österreich. Bei XL Catlin wurde Philippe Gouraud neuer Head of Strategic Client and Broker Management. Versicherungsmonitor

Veranstaltungen

BaFin informiert über Fintechs Am 28. Juni veranstaltet die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Konferenz „BaFin-Tech 2016“. Eingeladen sind Finanzdienstleister, die sich für das Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und Regulierung interessieren. Das Investment.com

„Das Woodstock der Versicherungsbranche“ – damit wirbt der Maklerpool Blau Direkt für sein sommerliches Campingwochenende, das zugleich Branchentreff ist. Es findet vom 17. bis 19. Juni statt. Dieses Mal mit dabei: Ingo Pohlmann. Er singt Hits wie „Wenn jetzt Sommer wär“. ProVision

Zu guter Letzt

69%

der Mitarbeiter im Einzel- oder Großhandel fühlen sich bei der Arbeit manchmal oder sogar häufig, als wären sie an der Grenze der eigenen Leistungsfähigkeit angelangt. So eine aktuelle Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Spiegel Tagesbriefing (Pressemitteilung DAK)

Immer top informiert. Jetzt das Tagesbriefing per E-Mail abonnieren ->
Kostenlos abonnieren

Bitte folgen Sie uns hier!

Sie haben einen Facebook- oder Twitter-Account? Dann freuen wir uns, wenn Sie jetzt auf "gefällt mir" und/oder "folgen" klicken. Werden Sie Teil der wachsenden Tagesbriefing-Community.

  • Verpassen Sie nie mehr eine Top News
  • Zeigen Sie, dass Ihnen das Tagesbriefing gefällt
  • Halten Sie direkten Kontakt zu unserer Redaktion

Bequemer geht`s nicht: Abonnieren Sie jetzt Ihr persönliches Tagesbriefing!

Immer auf den Punkt informiert! Das tägliche News-Update für Versicherungs-Profis

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht weiter!

Dieses Fenster schließen

Alle Infos für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Kostenlos. Von Montag bis Freitag. Immer morgens per E-Mail.

Probieren Sie es einfach mal aus!

  • Top-News der Versicherungsbranche
  • Vertriebstipps vom Profi
  • Kurz und knapp auf den Punkt
  • Fokus auf den Kunden 2.0
  • Jederzeit kündbar (Abmelde-Link in jeder Mail)
  • Praktische Vertriebshilfen
%d Bloggern gefällt das: