Die besten Rechtsschutz-Versicherer, IDD macht’s kompliziert, „Inter Mein Leben“ im Test, keine Zinsen für Generali-Zeitwertkonten, China im Versicherungsboom, DIN-Norm für Beratung, Streit um Riester-Zulage, arme Rentner, die 2:1-Formel, Linke fordert gerechtere Rente, Versicherungsangestellte als TV-Star

Thema des Tages

Rund 30% der Rechtsschutz-Tarife sind top 22 von 72 untersuchten Familien-Tarifen (31%) erhielten vom Analysehaus Franke und Bornberg die Höchstbewertung. Bei den Single-Tarifen wurden 21 von 69 Tarifen (30%) mit der Bestnote bewertet. Was ein Top-Tarif leisten muss und welche Versicherer in Sachen Rechtsschutz empfehlenswert sind: Franke und Bornberg (Pressemitteilung) Cash.Online ProContra Online

Vertrieb

Wie IDD Kunden und Vermittler übervorteilen könnte Mithilfe von sechs fiktiven Fällen will das ‚Versicherungsmagazin‘ deutlich machen: Die Grenze zwischen Provisionsvermittlung und Honorarberatung wird – anders als gewünscht – nicht deutlicher durch den aktuellen Umsetzungsvorschlag zur EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD. Versicherungsmagazin

„Inter Mein Leben“ im Produkttest Als einfach und ehrlich bewertet Versicherungsmakler Philip Wenzel die neue Rentenversicherung der Inter. Denn die Inter geht beim Berechnen der zukünftigen Rente von der aktuellen Zinslage aus. Die detaillierte Analyse: Pfefferminzia.de

Generali-Zeitwertkonten mit 0% Garantiezins Der Versicherer hat den Garantiezins seiner Zeitwertkonten für deutsche Firmenkunden auf null gesetzt. Außerdem sollen künftig seperate Gebühren anfallen, will der Kunde einmalige Einzahlungen tätigen. Fonds Professionell Online Versicherungsbote


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahl des Tages

4,2%

Die Beitragseinnahmen der in China tätigen Versicherer betrugen im vergangenen Jahr 4,2% des chinesischen Bruttoinlandsproduktes, schätzen Experten. Die globale Versicherungsdurchdringung liegt bei 6,2%. Was China außerdem gerade besonders attraktiv macht für Versicherer, erklärt das Handelsblatt. Versicherungswirtschaft heute

Zitat des Tages

Dr. Bernward Maasjost, Vorstandschef der Dr. Maasjost & Collegen AG, über die Einführung einer DIN-Beratungsnorm: „Es ist erstaunlich, dass gerade auch umsatzstarke Marktteilnehmer dieser Entwicklung massiv entgegensteuern. Die Frage, die sich mir da stellt, ist: Wovor haben diese Marktteilnehmer Angst? Was ist falsch an Transparenz und Nachvollziehbarkeit für Kunden? Mit der DIN-Norm geben wir Orientierungshilfen, die den Kunden in die Lage versetzen, die Beratung nachzuvollziehen.“ AssCompact

Rente

Wer kriegt die Riester-Zulage? „Haben Mitglieder berufsständischer Versorgungswerke einen unmittelbaren Anspruch auf die Riester-Zulage?“, fragt die ‚Pfefferminzia‘. Das Branchenmagazin schildert den Fall eines Rechtsanwalts, der die Auswahl förderberechtigter Personen beim Riestern als verfassungswidrig einschätzt. Pfefferminzia.de

„Eine arme Sau bleibt eine arme Sau.“ Wer wenig verdient, bekommt wenig Rente und stirbt früher als seine Altersgenossen, wie eine Studie des Robert-Koch-Instituts zeigt. Damit sich das ändert, plädiert Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen dafür, die Verteilung der Renten neu zu regeln. Tenhagens Argumente: Zeit Online

2:1 für die Rente Wenn für jede zwei Jahre mehr Lebenserwartung das Rentenalter um ein Jahr steigt, würde auch in Zukunft verhindert, dass die Menschen immer länger Rente beziehen und so die Rentenkassen übermäßig belasten. So Axel Börsch-Supan, Direktor des Max-Planck-Instituts für Sozialrecht und Sozialpolitik. Focus Money Online

Die Linke fordert Renten-Niveau von 53% Die Linke fordert „die Rückkehr zu einem lebensstandardsichernden Rentenniveau von 53 Prozent“, wie es in einer Pressemitteilung der Partei heißt. Außerdem setzt sich die Linke im Bundestag dafür ein, schneller als bislang geplant die ost- und westdeutschen Renten anzugleichen. Auch die Betriebsrentenreform wird in einer Kleinen Anfrage thematisiert. Versicherungsbote


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Generali kauft 3% von Intensa Sanpaolo 3,01% der Bank Intesa Sanpaolo kaufte der italienische Versicherer am späten Montagnachmittag. So könnte die Generali sich vor einer möglichen Übernahme durch die Bank schützen, die dafür mit der Allianz zusammenarbeiten soll, heißt es in Herbert Frommes Versicherungsmonitor.

Munich Re übernimmt Mehrheit an Hansekuranz Kontor Der Münchener Rückversicherer hält nun eine Mehrheit an dem Hansekuranz Kontor. Künftig will die Munich Re den Assekuradeur noch stärker unterstützen – vor allem bei der Produktentwicklung von Lösegeldversicherungen. Versicherungsbote

BlauDirekt bietet Robo-Admin Partner des Maklerpools sollen den Robo-Admin nutzen können, um sich die Arbeit zu erleichtern, sich vor Haftungsfallen zu schützen und ihren Verdienst zu verbessern. Das Investment

Swiss Re mit neuem Standort in Indien Am 1. Februar eröffnet die Swiss Reinsurance Company Ltd, India Branch eine Niederlassung in Mumbai. Geleitet wird diese von Kalpana Sampat, die bisher als Managing Director der Swiss Re Services India Private arbeitete. Versicherungswirtschaft heute

Aetna und Humana dürfen nicht fusionieren Die Fusion der beiden amerikanischen Krankenversicherer würde dem Wettbewerb schaden. So das Urteil des US-Bundesgerichts. Das US-Justizministerium hatte im vergangenen Sommer dagegen geklagt, dass Aetna für 34 Milliarden Dollar Humana übernimmt. Handelsblatt

Zu guter LetztBernward Maasjost

Neue TV-Serie über Versicherungsangestellte  Die Risikoanalystin einer Kölner Versicherung steht im Mittelpunkt der neuen ARD-Miniserie „Frau Temme sucht das Glück“. Als Kopf der „No-Limit-Sonderabteilung“ kümmert sie sich in Folge 1 um einen Hähnchenfabrikant: Der will eine Versicherung für den Fall, dass ein gefrorenes Hähnchen ihn erschlägt. programm.ARD.de RP-Online Welt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe