Was die Parteien in Sachen Rente planen, private Altersvorsorge zur Pflicht machen, höheres Rentenniveau wird teuer, der Stellenwert der Fintechs, Digitalisierung nimmt Fahrt auf, DIN-Standard für Versicherungsprodukte, was bei der Beratung zur privaten Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten ist, Advigon mit neuer Krebs-Versicherung, Hiscox versichert Online-Shops, EM ist nicht gegen Ausfall versichert

Meine-eine_Police_neu

Thema des Tages

Was die Parteien in Sachen Rente planen Der Wahlkampf naht und die Themen Rente und soziale Absicherung rücken immer stärker in den Fokus. Was bei der betrieblichen Altersvorsorge, Lebensleistungsrente, Riester-Rente & Co auf die Deutschen zukommen könnte, hat Pfefferminzia zusammengetragen.

Private Altersvorsorge zur Pflicht machen möchte der neue Chef des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, Clemens Fuest. Allerdings dürfte es schwierig werden, eine derartige Forderung politisch durchzusetzen. Alternativ könnte es ein Opting-Out für abhängig Beschäftigte geben: „Erfahrungsgemäß widersprechen die meisten Leute dann nicht“, so Fuest. Versicherungsmagazin

Höheres Rentenniveau wird teuer Sollten sich die Befürworter eines höheren oder zumindest auf dem derzeitigen Stand verbleibenden Rentenniveaus durchsetzen, müssen sich die Beitragszahler auf deutliche höhere Beiträge einstellen. Nach Berechnungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) könnten dadurch Mehrkosten von bis zu 52 Milliarden Euro pro Jahr entstehen. Pfefferminzia


— Anzeige —-

„Meine eine Police“ der Bayerischen: Versicherung ganz neu gedacht

Mit dem neuen Komposit-Tarif „Meine eine Police“ hat die Bayerische die erste vollwertige Allgefahren-Deckung an den Markt gebracht. Die drei Grundbausteine Haftpflicht, Hausrat und Glas werden durch optionale Module aus den Sparten Wohngebäude, Unfall, Rechtsschutz und Kfz kombiniert und lassen sich so optimal an die Lebenssituation der Versicherten anpassen. Mehr im aktuellen Beitrag auf AssCompact.


Digitales

Der Stellenwert der Fintechs wird derzeit zu hoch eingeschätzt. Diese Auffassung vertritt jedenfalls das Wirtschaftsmagazin Capital. Zwar haben viele der Start-ups demnach durchaus innovative Ideen, oft mangelt es jedoch an tragfähigen Geschäftsmodellen. Fonds Professionell

Digitalisierung nimmt Fahrt auf Dreistellige Millionenbeträge investieren die Versicherer inzwischen in den Ausbau ihrer digitalen Strukturen. „Für die meisten Versicherer ist die Digitalisierung eine der höchsten Prioritäten, wenn nicht die höchste“, hat Dr. Christian Kinder, Bain & Company, herausgefunden. Welche fünf Bereiche dabei besonders wichtig sind: Versicherungsmagazin

Beratung und Recht

DIN-Standard für Versicherungsprodukte Schon zum dritten Mal hat das Defino Institut einen DIN-Standard voran gebracht – diesmal mit Mindeststandards für Versicherungstarife. “Dadurch sollen Verbraucher in Zukunft leicht erkennen können, welche Produkte die tatsächlich notwendigen und sinnvollen Tarifmerkmale enthalten – und welche nicht”, begründet Defino-Chef Klaus Möller die Initiative. Damit sollen vor allem die bereits bestehenden Standards verschiedener Gruppierungen vereinheitlicht werden. Versicherungwirtschaft Heute

Wer bei den Angaben zu seiner Kfz-Versicherung nicht ehrlich ist, begeht nicht nur ein Kavaliersdelikt. Denn wenn doch einmal ein nicht versicherter Fahrer das Auto fährt oder die jährliche Kilometerleistung höher ist als angegeben, müssen Versicherte mit Strafen rechnen, wie das von der HUK-Coburg initiierte Goslar Institut für verbrauchergerechtes Versichern mitteilt. Auto Medienportal

Was bei der Beratung zur privaten Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten ist Hier geht es um viel Geld. Daher sollten Berater besonders sorgfältig und überlegt vorgehen, wenn sie dieses Produkt dem Kunden nahe bringen. Worauf besonders zu achten ist, erläutert Rechtsanwalt Norman Wirth bei Pfefferminzia,


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen und Produkte

Advigon mit neuer Krebs-Versicherung Der Liechtensteiner Anbieter bietet die Krankenzusatzversicherung “Advigon.Krebs-Schutz” sowohl für gesetzlich als auch für privat Versicherte an. Der Tarif bietet neben Leistungen für die Krebsfrüherkennung u.a. auch ambulante und stationäre Behandlungen und die Option auf ein Ein- oder Zweibettzimmer während der Genesung. Cash.Online

Provinzial-Versicherungen wachsen 2015 schneller als der Markt Auch in den ersten Monaten des Jahres 2016 konnten die Rheinländer gute Gewinne erwirtschaften. Um den positiven Trend zu erhalten, sollen allerdings bis 2020 zwischen 150 und 200 Stellen abgebaut werden. VersicherungsJournal

Hiscox versichert Online-Shops Das neue Produkt ist eine Kombination aus Haftpflichtversicherung mit Schutz vor Cyberrisiken und Sachversicherung. Marc Thamm, Product Head Technology, Media, Telecommunication & General Liability, sieht großen Bedarf in diesem Segment, da viele Online-Versandhändler zu wenig abgesichert seien. Versicherungswirtschaft Heute

Keine „sehr guten“ Reiseversicherungen mehr In ihrem aktuellen Test von Reiserücktritts- und Abbruch-Versicherungen hat die Stiftung Warentest als beste Bewertung die Note „gut“ vergeben. Grund dafür ist die höhere Gewichtung der Transparenz der Bedingungen. Welche Anbieter diese Note erhielten, steht beim VersicherungsJournal.

Zu guter Letzt

EM ist nicht gegen Ausfall versichert Das war zwar auch schon früher so, allerdings wurde damals die Terrorgefahr geringer eingeschätzt. Nach den jüngsten Anschlägen von Paris und Brüssel sind die Prämien nun zu hoch. Handelsblatt

Neu im TagesBlog

MiFID II und IDD verändern Beraterhaftung und Berufszukunft grundlegend – aktuell bereits die „Lebensphasen-Protokollierung“ bei Immobilienkrediten

Für alle Geldanlage- und Altersvorsorgeberatungen gibt es ab 2018 neue, vor allem einheitliche Beratungsrichtlinien. Eine „Geeignetheitsprüfung“ erfordert die „ganzheitliche Finanzberatung“ im Vorfeld der Vermittlung, oder es gibt keine „Beweislastumkehr“ vor Gericht. Mehr zu diesem Thema gibt es von Frank L. Braun im aktuellen TagesBlog.