Warentest lobt Riester, Honorar oder Provision, Cyber-Angriffe, Beitragswachstum, BU-Diskussion

Thema des Tages

Riestern bringt „glanzvolle“ Rendite „Bei aller Kritik“ an der staatlich geförderten Altersvorsorge könnten sich die Riester-Rendite „sehen lassen“. So das Fazit von Stiftung Warentest. Die Tester errechneten Zulagenrenditen zwischen 0,4 und 8,5% – je nach den persönlichen Verhältnissen des Sparers. Dabei sei das Riestern sowohl für Besser- als auch für Geringverdienende interessant: Die einen profitierten von der Steuerersparnis, die anderen von den Zulagen. Stiftung Warentest VersicherungsJournal


— Anzeige —-

ERFOLGREICH PKV VERKAUFEN!

WIR BIETEN:

  • Vorfinanzierte Leads mit höchster Abschlussquote am Markt
  • Kundenbestände
  • Höchstprovision + Bestandsprovision
  • Passives Einkommen
  • Eigene Tarife
  • U.v.m.

TESTEN SIE UNS JETZT!


Politik und Gesellschaft

Betrüger lieben Internet-Frachtenbörsen Rund 50% der Transportunternehmen wurde schon einmal Ladung geklaut. Die Hälfte der Vorfälle basierte auf Betrug oder einer Unterschlagung. Der Täuschungsdelikt und die Nutzung von Internet-Frachtenbörsen hängt meist unmittelbar zusammen. So eine Umfrage unter Transportunternehmen und Versicherungsspezialisten vom Institut für Logistikrecht & Riskmanagement der Hochschule Bremerhaven. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Pensions-Rückstellungen steigen um 4,4% Die Rückstellungen für Pensionen bei Bund, Post und Bahn betrugen Ende 2013 rund 487,1 Milliarden Euro – 4,4% mehr als noch im Vorjahr. So die Vermögensrechnung des Bundesfinanzministeriums. FAZ

Unternehmen sollen Cyber-Angriffe melden Ein aktualisierter Gesetztesentwurf sieht vor, dass Unternehmen besonders schwere Cyber-Angriffe zukünftig an das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) melden. Damit Konzerne nicht um ihren Ruf fürchten müssen, soll eine Meldung auch anonym möglich sein. Spiegel


 

Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Chancen und Risiken mit Pensionären

Der Öffentliche Dienst Deutschlands wird immer älter. Und geht zu immer größeren Teilen in den Ruhestand. Für das Funktionieren des Staates scheint das bedrohlich. Für Versicherer und Vermittler erschließt sich dagegen eine ganz neue Zielgruppe. Was ihre Bedürfnisse und Ziele sind, erklärt der @AssekuranzDoc in seiner neusten Sprechstunde.


Finanz- und Versicherungsmarkt

Honorar oder Provision? Weder die eine, noch die andere Vergütungsform sei ein „Allheilmittel“ gegen schwarze Schafe oder hohe Kosten. So Professor Dr. Rolf Tilmes vom Private Finance Institute. Aus Kundensicht sei viel entscheidender, was individuell benötigt wird. Dazu müssten Vermittler ihre Kunden aber fair und sachlich über Provisions- und Honorarberatung aufklären. Cash.Online

Versichererungswirtschaft in Europa wächst 1.111 Milliarden Euro betrugen die gebuchten Bruttobeiträge aller Versicherer in Europa im letzten Jahr – ein Zuwachs von 2,8% und der höchste Wert seit 2007. Dies zeigt der „Annual Report 2013-2014“ des Dachverbandes Insurance Europe. VersicherungsJournal


Unternehmen

Techniker Krankenkasse sieht Sparmöglichkeiten bei Medikamenten Patentgeschützte Medikamente hätten oft keinen Zusatznutzen. Daher sei ihr hoher Preis meist nicht gerechtfertigt. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher an der Uni Bremen. Unterstützt wurden sie in ihrem „Bestandsmarktreport 2014“ von der Techniker Krankenkasse.

Wieso aus Asstel bald Gothaer wird Bis 2016 will Gothaer ihren Direktversicherer Asstel in den Konzern integrieren. Denn die Kunden erwarteten einen Service auf allen Kommunikationswegen, meint Chef Karsten Eichmann. „Auch Kunden, die online eine Versicherung abschließen, wollen einen Vertrauensanker haben – den Berater vor Ort.“ Versicherungsbote


Neu im TagesBLOG – diskutieren Sie mit!

Berufsunfähigkeitsversicherung: Wer kauft schon einen Kleinwagen zum Preis einer Oberklassenlimousine? Unisono weisen Verbraucherschützer, Medien und Versicherungsgesellschaften auf die Wichtigkeit der Berufsunfähigkeitsversicherung hin. Trotzdem können sich viele Menschen den BU-Schutz nicht leisten. Das muss sich ändern, fordert Gerd Kemnitz in seinem Gastbeitrag. Was meinen Sie?


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 4.500 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren günstigen Einstiegsangeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Namen

Arno Surminski, Schriftsteller und Journalist, feierte gestern seinen 80. Geburtstag. In Versicherungskreisen wurde er vor allem durch seine Mitarbeit an der ‚Zeitschrift für Versicherungswesen‘ bekannt. Versicherungswirtschaft heute  


Marketing und Social Media

„Im entscheidenden Moment versagen Versicherer“, meint Markus Rieksmeier in seinem eigenen Blog. In einem humorvollen Beitrag beleuchtet er, was eine schwangere Kundin sich von ihrem Privaten Krankenversicherer wünscht – und nicht bekommt. Zum Beispiel einen Baby-Pass, einen Newsletter zur aktuellen Schwangerschaftswoche oder einen Baby-Checkliste. Klartext Finanzen


Tweet des Tages


Zahl des Tages

49%

der Deutschen können sich vorstellen, ihre derzeitige Arbeit bis zum 65. beziehungsweise 67. Lebensjahr ohne Einschränkungen auszuführen. Die Umfrage der Initiative Gesundheit und Arbeit zeigt auch: 80% der Bundesbürger glauben, ihr Job hält sie fit. Und 45% sagen, ihr Arbeitgeber kümmere sich um ihre Gesundheit. Tagesbriefing (Pressemitteilung)


Zitat des Tages

„Zukunft haben Betriebe und Verbünde, die ihr Geschäft konsequent nach betriebswirtschaftlichen Kenngrößen organisieren – Einzelvermittler werden zur Ausnahme“, meint Hans-Joachim Rauscher, Vertriebsvorstand der Nürnberger. Versicherungswirtschaft heute


Zu guter Letzt

Vorsicht im Griechenland-Urlaub Rund 10% der Fahrzeuge, die auf den griechischen Straßen fahren, sind unversichert. So lauten die Schätzungen der örtlichen Versicherungsgesellschaften. Hintergrund sei, dass viele Griechen nach der Finanzkrise kein Geld mehr haben für die Versicherungsprämie. Badische Zeitung

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Thema Riester geht mittlerweile doch eigentlich schon sehr weit auseiander. Aus meiner Sicht liegt das aber meist an der fehlenden Beratung, so dass vielen garnicht klar ist, was man da tatsächlich in Anspruch nehmen können. Hier bedarf es einer ausführlicheren Aufklärung, damit sich die Menschen wieder darauf einlassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe