Gauck prüft LV-Reform genau, sparen und ärgern, Munich Re-Chef fürchtet zweite Finanzkrise, die besten Krankenkassen, Provisionsoffenlegung

Thema des Tages

Bundespräsident will Lebensversicherungs-Reform genauer prüfen Eine Unterschrift fehlt noch unter den neuen Regeln zur Lebensversicherung – die von Bundespräsident Joachim Gauck. Er will das Gesetz genau prüfen. Das könnte bis zu acht Wochen dauern, meldete das Bundespräsidialamt. Versicherungswirtschaft heute Bund der Versicherten


Politik und Gesellschaft

„Der sparende Bürger hat stets Grund, sich über den Staat zu ärgern“, meint Axel Kleinlein, Präsident vom Bund der Versicherten. In seiner Handelsblatt-Kolumne schreibt er über die „verkehrte Welt bei der Altersvorsorge“ und wieso er den „unabhängigen Kapitalmarkt“ für ein Märchen hält. Handelsblatt

Kein Fußball in der Ostukraine Am 30. Juli sollte der FC Kopenhagen gegen den Dnjepr Dnjepropetrowsk in der Ostukraine spielen. Nun wurde die Champions-League-Qualifikation in die Hauptstadt Kiew verlegt. Grund: Die Versicherung weigerte sich, das Risiko der dänischen Mannschaft zu tragen. Außerdem wollte keine Fluggesellschaft das Team zum Spiel bringen. Versicherungsbote 


 

Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Die Angst vor dem „No Like“

Die Versicherungswirtschaft fremdelt noch immer mit den sozialen Medien, meint @AssekuranzDoc Dr. Peter Schmidt in seiner aktuellen Tagesbriefing-Kolumne. Insbesondere Vermittler und Makler hätten viel nachzuholen – und dabei sehr viel zu gewinnen. „Seien Sie selbstbewusst“, ruft der @AssekuranzDoc seinen Lesern zu. Warum sie allen Grund dazu haben, lesen Sie hier.


Finanz- und Versicherungsmarkt

Chef der Munich Re befürchtet Finanzkrise „Aus unserer Sicht verlieren die Waffen der Geldpolitik an Wirksamkeit“, sagte Nikolaus von Bomhard, Vorstandsvorsitzender der Munich Re. „Es kommt der Punkt, an dem sie schlimmere Nebenwirkungen bekommen, als sie an Hauptwirkung überhaupt noch erzielen können.“ Großes Krisenpotenzial gebe es bei der Kreditvergabe. Eine Deflation könnte folgen. Handelsblatt Spiegel

Die besten gesetzlichen Krankenkassen Die AOK Plus bietet die beste Leistung bei gutem Service – und ist daher Testsieger der Untersuchung vom Deutschen Institut für Servicequalität (DISQ). Auf Platz 2 liegt die Techniker Krankenkasse vor der SBK Siemens-Betriebskrankenkasse. Insgesamt 20 Gesetzliche Krankenversicherer kamen auf den Prüfstand. DISQ

Pensionseinrichtungen investieren zu konservativ Deutsche Pensionseinrichtungen nutzen kaum Möglichkeiten, um ihr Anlageportfolio innovativ zu gestalten, zeigt eine neue Studie des Beratungsunternehmens Towers Watson. Nach wie vor setzen sie hauptsächlich auf Aktien und Anleihen. Dadurch blieben viele Chancen auf hohe Rendite ungenutzt, so Towers Watson.

EZB-Datenbank gehackt 20.000 E-Mailadressen sowie einige Telefonnmumern oder Post-Anschriften wurden am Montag geklaut, als Hacker sich in eine Web-Datenbank der Europäischen Zentralbank (EZB) einschlichen. Die Hacker versuchten später, Geld von der Notenbank zu erpressen. Interne Systeme und sensible Daten sollen vom dem Cyberangriff nicht betroffen gewesen sein, so die EZB. Spiegel


Unternehmen

Gothaer mit neuer Broschüre und Vergleichsrechner Der Versicherer konzentriert sich dabei auf das Thema Pflege. Auf 20 Seiten fasst die neue Broschüre das Wichtigste über Pflege und Pflegeleistungen zusammen, ohne konkrete Produkte zu empfehlen. Auch der Vergleichsrechner soll den Markt abbilden, nicht nur die Gothaer-Tarife. Das Investment

Die Stuttgarter bietet neuen Tarif für betriebliche Altersvorsorge Dafür kooperiert der Versicherer mit dem Verband Deutscher Versicherungsmakler. Dessen Mitglieder können den Tarif seit Juni 2014 anbieten. Er soll sich durch hohe Rückkaufwerte in den ersten Vertragsjahren auszeichnen – und so auch höhere Übertragungswerte erreichen. Cash.Online

Ex-Ergo Direkt-Chef bezeichnet seine Amtszeit als Urlaub „Meine Jahre als CEO bei der Ergo Direkt waren in meinen Augen so etwas wie Urlaub. Natürlich gibt es immer auch Tage, auf die man verzichten würde, aber in der Summe kann ich sagen, dass ich mich immer auf die Arbeit gefreut habe“, sagte Peter Endres kürzlich in einem Interview. Von 2003 bis 2013 war er Vorstandsvorsitzender der heutigen Ergo Direkt. Versicherungswirtschaft heute


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 4.500 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren günstigen Einstiegsangeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Namen

Karl-Walter Gutberlet, Vorstandsmitglied der Allianz, geht im Frühjahr 2015 in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Markus Hofmann. Ganz neu im Vorstand ab 1. März 2015 ist Frank Sommerfeld. Allianz


Marketing und Social Media

Marketing und Vertrieb werden digital Der digitale Wandel verändert vor allem das Marketing und den Vertrieb der Versicherer. So eine neue Analyse der Unternehmesberatung Accenture. In fünf Jahren wird die Datenanalyse wichtiger, das Budget für Social Media-Marketing höher und die Maßnahmen für Smartphones und Tablets bedeutender. Ziel: Den Kunden auf allen Kanälen optimalen Service zu bieten. Versicherungswirtschaft heute


Tweets des Tages


Zahl des Tages

78%

der Makler, Mehrfachagenten und Ausschließlichkeitsvertreter befürchten: Wenn Provisionen auf Euro und Cent genau angegeben werden, würde der Kunde nach der Provision wählen. 85% glauben sogar, der Kunde würde den Vertrag eventuell gar nicht unterzeichnen. So eine Umfrage des Fachmagazines Versicherungsbote.


Zitat des Tages

Allerdings hat das Lebensversicherungsreformgesetz den schwarzen Peter, die Kostenstruktur zu senken, erstmal zu den Versicherern zurückgeschoben. Diese stehen unter massivem Konkurrenzdruck. Ich erwarte daher, dass viele Versicherer erst einmal abwarten und hoffen, dass die Konkurrenz zuerst ihre Provisionen senkt. In der Folge wird es zum 01.01.2015 nur vereinzelt Absenkungen des Provisionsniveaus geben”, glaubt Oliver Pradetto, Chef des Maklerpools Blau Direkt. Versicherungswirtschaft heute


Zu guter Letzt

16.500 für eine Kfz-Versicherung? Knapp 18.000 kostete Henry Winterfeldt aus Lankwitz sein neuer Gebrauchtwagen. Für knapp 16.500 Euro im Jahr wollte die VHV das Auto versichern, hieß es auf der Rechnung. Winterfeldt beschwerte sich achtmal, doch nur ein Medienbericht zeigte Wirkung. Schnell meldete sich ein VHV-Mitarbeiter: „Wir werden den Betrag umgehend stornieren und Herrn Winterfeldt einen neuen Bescheid zusenden.“ Berliner Zeitung

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: