Altersvorsorge in Ost und West, Verhaltenskodex, AssekuranzDoc, 34f und BaFin

Thema des Tages

Ost und West ticken beim Thema Altersvorsorge anders 23 Jahre nach der deutschen Einheit ticken Ost- und Westdeutsche bei den Themen Alterssicherung und Berufstätigkeit noch spürbar unterschiedlich. Während die Mehrheit der Menschen in den neuen Bundesländern vor allem das Doppelverdiener-Modell für geeignet hält, den Lebensstandard dauerhaft abzusichern, tendieren die Bürger in den alten Ländern eher zur klassischen Rollenverteilung mit einem Hauptverdiener. Zur Sicherung des Lebensstandards setzen die Bürger im Westen mit 57,7 Prozent mehr auf den Aufbau einer privaten Altersvorsorge als jene im Osten (47,6 Prozent). Dies sind Ergebnisse einer GDV-Umfrage. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Gesellschaft und Politik

Zwei Drittel der Branche beim verschärften Verhaltenskodex dabei Drei Monate nach Inkrafttreten des neuen Verhaltenskodex‘ für den Vertrieb haben bereits 147 Mitglieder des GDV die verschärften Regeln angenommen. Gemessen an den Beitragseinnahmen vertreten sie knapp 70 Prozent des Marktes. Tagesbriefing (Pressemitteilung)


Sprechstunde beim AssekuranzDoc: Vertreter, Vermittler oder Makler?

Die größte Stärke, als Makler „treuhänderischer Sachwalter“ des Kunden zu sein und nicht auf der Seite der Versicherer zu stehen, ist weitläufig weder den Kunden noch Journalisten bekannt. Begrifflichkeiten wie Vermittler, Vertreter oder Makler werden häufig als Synonyme verwendet und in den Medien häufig vertauscht. Lesen Sie hier, was AssekuranzDoc Dr. Peter Schmidt draus folgert. 


Versicherungsmarkt

Immobilien werden 1a-Kapitalanlage für die Assekuranz Diese Prognose stellt Stephan Bone-Winkel von der Uni Regensburg als Zukunftstrend für Kapitalanlagen der Versicherer. vw-heute

Noch mehr 34 f-Vermittler Die Industrie- und Handelskammern haben inzwischen 35.200 Finanzanlagen-Vermittler registriert. Zurzeit arbeiten die Kammern die bis zur Anmeldefrist Ende Juni eingegangenen Anträge ab. Bis sollte die Zahl auf 40.000 gestiegen sein. Versicherungsjournal

BaFin Rundschreiben zu Produktinfo-Blättern Die Bankenaufsicht hat die Anforderungen an Produktinformations-Blätter (PIB) in neue Worte gefasst;. Das „Schreiben“ hat die Bedeutung einer Rechtsverordnung. Die Banken haben eine Frist bis Jahresende, um ihre PIBs anzupassen. BaFin

Unternehmen

Talanx stellt HDI-Leben auf die Kippe Talanx-Chef Herbert Haas hast sich in klaren Worten das mögliche Schicksal der Tocher HDI Leben geäußert. Bis zum Jahresende prüfe man laut der“Süddeutschen“ die Abwicklung des Unternehmens. Von der Einstellung des Neugeschäfts (Run off) bis zum Verkauf würden dem „Manager Magazins“ zufolge alle Optionen geprüft. Manager-Magazin

Allianz-Fakten zur Haseloff-Kritik Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, nannte Anpassungen alter DDR-Hochwasser-Policen ein „verheerendes Signal für die Eigenvorsorge“ (Tagesbriefing vom 30.09.2013). In Fakten zahlt die Allianz 600 Millionen Euro; davon viele sechsstellige Totalschäden. Für ZÜRS Zonen 3 und 4 wurde ein Selbstbehalt von 1.500 und 3.000 Euro eingeführt; fallweise stiegen die Prämien um 100 bis 150 Euro pro Jahr: Unterhalb der Neugeschäfts-Tarife. Procontra 

Mayflower Capital übernimmt Formaxx Die Mayflower Capital AG hat nun die Übernahme der Formaxx AG bestätigt. Mayflower-Capital (Pressemitteilung)

Continentale zahlt Beitragsrückerstattung Rund 71.000 Krankenversicherte der Continentale erhielten insgesamt 61,6 Millionen Euro, also durchschnittlich rund 868 Euro pro Person. Davon wurden 51,1 Millionen Euro als erfolgsabhängige Beitragsrückerstattung ausgeschüttet. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Recht

Flugverzögerungen wegen Vogelschlag sind Höhere Gewalt Daraus kann kein Fluggast Ansprüche gegen die Airline aus der EU-Fluggastrechte-Verordnung herleiten, entschied der Bundesgerichtshof (Az. X ZR 160/12).  Versicherungsjournal


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Marketing und soziale Medien

„Wunder muss man selber machen“ Sina Trinkwalder, ehemals Werberin und jetzt echte Öko- und soziale Unternehmerin und auch noch Mutter, hat ein Buch über die Geschichte ihres Textilunternehmens Manomama geschrieben. Zum Beispiel wie sie einen Bank-Förderpreis bekam, aber keinen Kredit von dieser deutschen Bank. Oder wie sie Steinbrück einen Job anbot. Droemer-Knaur.

Namen

Christian Thimann, seit fünf Jahren engster Berater von EZB-Präsidenten Mario Draghi und dessen Vorgängers Trichet, geht in den erweiterten Vorstand des Axa-Konzerns in Paris. Dort wird der 47-jährige Deutsche, promovierter Ökonom, für die „Beziehungen zur Politik“, also als Lobbyist tätig werden. Welt

Tweet des Tages

Zahl des Tages

2,849 Millionen

Arbeitslose zählte Arbeitsagentur im September. Das sind 68.000 mehr als im Vorjahresmonat, weil die Herbstkonjunktur schwächer sei. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 6,6 Prozent. N-TV


— Anzeige —-
Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 2.500 Assekuranz-Profis
Profitieren Sie jetzt von unseren günstigen Einstiegsangeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Zitat des Tages

“Kommt die Mütterrente noch?“, fragt der Haufe-Fachverlag. Mit Grund. Das könnte nämlich Millionen Mütter NACH der Wahl auch noch interessieren. Haufe.de

 Zu guter Letzt

Untergang einer Design- und Technik-Ikone Die Firma Loewe, als Hersteller von TV-Geräten & Co Teil der deutschen Design- und Industriegeschichte, ist pleite. Schade. Spiegel


Frage der Woche: Wer zahlt für bei Aufräumarbeiten verursachte Schäden?

Mein Kunde hat einen Rußschaden, welcher durch Fachfirmen beseitigt wurde. Dabei wurden diverse Gegenstände beschädigt. Meine Frage: Erfolgt die Regulierung der beschädigten Gegenstände nach Hausrat-Bedingungen oder über die Haftpflichtversicherung des Reinigungsbetriebes? Lesen Sie die Experten-Antwort hier!


Das nächste Tagesbriefing erscheint aufgrund des Feiertags und des verlängerten Wochenende wieder am Montag den 7. Oktober

Aktuell im Tagesblog