Check24 setzt Anforderungen zur Erstinformation um – Tipps zum Bestandsverkauf – Deutsche nehmen den Staat in die Pflicht

Der Konter des Vergleichsportals    

Das Urteil des Oberlandesgerichts München Anfang April (Az: 29 U 3139/16) hatte im Ergebnis deutliche Worte zum Thema Erstinformationsweitergabe auf dem Vergleichsportal Check24. Diesen Anforderungen kommt die Seite seit dem gestrigen Tage nach und erfüllt damit die Auflagen des Gerichts. Nach Aussage von Check24 bekommt der Kunde noch vor dem Online-Abschluss eines möglichen Vertrages nun die Erstinformation nach §11 VersVermV übersandt. Nach Meinung des Vergleichsportals komme man den Anforderungen des Gerichts damit nicht nur nach, sondern übererfülle diese bei weitem. Des Weiteren erklärte ein Sprecher von Check24, dass man die Pflichten zur Erstinformation auch im Bereich der telefonischen Beratung umsetzen würde und merkt an, dass hier bei vielen BVK-Maklern noch Mängel zu verzeichnen seien, deren Verbesserung nun seitens von Check24 intensiv geprüft würden. procontra-online

Zitat des Tages               

„Es ist für einen erfolgreichen Verkauf nicht förderlich, wenn man den eigenen Bestand oder die Firma wie Sauerbier anbietet.“

Klare Worte findet Unternehmensberater Peter Schmidt, der im Rahmen seiner Tätigkeit Versicherungsmakler bei der Veräußerung des eigenen Bestandes beratend zur Seite steht. In seinem Gastbeitrag beschreibt er die vier Kardinalsfehler bei der Bestandsübertragung, die es unbedingt zu vermeiden gilt. Eine klare eigene Zielsetzung zum Verkauf und ein angemessenes Preisgefüge seien dabei allerdings nur der Anfang. Pfefferminzia

 


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages

1,3

Prozent beträgt die Inflationsrate im Euroraum aktuell und ist damit einer der Hauptgründe für die aktuelle Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Diese hatte durch ihren Präsidenten Mario Draghi verkünden lassen, den Leitzins weiterhin bei 0,00 Prozent zu belassen und auch den Ankauf von Anleihen zumindest bis zum Jahresende weiterhin fortzuführen. Finanzwelt


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Mehr staatliche Verantwortung gefordert         

Einer aktuellen Umfrage des Beratungs- und Analysehauses YouGov im Auftrag der Canada Life Deutschland zufolge, sehen knapp die Hälfte der Bundesbürger für eine ausreichende Absicherung im Alter den Staat in der Pflicht. Gut 48 Prozent gaben demnach an, dass es die alleinige Verantwortung für den Erhalt des Lebensstandards im Alter bei den staatlichen Organen liegen würde. Dies ist, zumindest in dieser Deutlichkeit, doch etwas überraschend, da allenthalben die demografische Entwicklung sowohl in den Fach- als auch Breitenmedien hinlänglich diskutiert wurde. Und obwohl sich knapp zwei Drittel der Befragten darüber einig seien, dass die staatliche Rente eben nicht ausreicht, um den Lebensabend finanziell abgesichert entgegenzusehen, gaben lediglich 14 Prozent an, für die eigene Altersvorsorge privat zu sparen. Versicherungsbote

Die Besten ihrer Art [BILDERSTRECKE] 

Die Ratingagentur Franke & Bornberg hat in einer jüngst veröffentlichten Untersuchung die aktuelle Tariflandschaft unter den Krankenzusatzversicherungen unter die Lupe genommen und auf den Prüfstand gestellt. Der Schwerpunkt in der Bewertung lag insbesondere auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sieben der bewerteten Tarife schafften demnach die Note „sehr gut“ und gingen damit als Sieger vom Platz. DasInvestment

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: