Neue Rente und wieder neuer Entwurf, Milliardenverlust ohne Gewerbeversicherungen, Bayerische fragt Makler um Rat, Axa, Social Media 2014

Thema des Tages

Neuer Entwurf zur Rentenreform Nahles rudert etwas zurück: Ob und wie eine Frühverrentung aufgrund der Reform gesetzlich verhindert werden kann, soll nun im Lauf des parlamentarischen Verfahrens geprüft werden – denn viele Experten haben die Befürchtung geäußert, dass viele Betriebe die abschlagsfreie Rente als Schlupfloch für eine Frühverrentung nutzen könnten. Außerdem soll ab 2018 jährlich geprüft werden, ob die Rentenreform von Bürgern missbraucht wird. Mit diesen kleinen Änderungen will Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles ihren viel diskutierten Gesetzesentwurf auf den Weg bringen berichtet das Handelsblatt.


— Anzeige —-

Jetzt anmelden: ARUNA-Messe in Potsdam!

Aruna-Messe001Am 14. März ist es wieder soweit: Über 100 Aussteller aus der Versicherungswelt, der Finanzbranche, der IT und der Weiterbildung treffen sich zur ARUNA-Messe in Potsdam. Eignen Sie sich in über 40 Fachvorträgen wieder kompaktes Wissen an und freuen Sie sich auf Motivationshilfen und Unterstützung für die Psyche. JETZT HIER ANMELDEN!


Politik und Gesellschaft

Deutsche sind gegen die geplante Rentenreform 69% der Bundesbürger sagen „Nein“ oder „eher Nein“ zur geplanten Rentenreform. So eine Umfrage der TNS Emnid im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. 1.003 Bürger (Rentner und Berufstätige) beantworteten die Frage: „Wären Sie bereit, für die Rentenpläne der Bundesregierung auf einen Teil Ihres Einkommens zu verzichten bzw. wären Sie zugunsten der Frühverrentung anderer bereit, auf einen Teil Ihrer Rente zu verzichten?“ INSM


Finanz- und Versicherungsmarkt:

Versicherern entgeht Milliardenpotenzial mit Gewerbeversicherungen Fünf Milliarden Euro mehr Prämie und rund anderthalb Milliarden Euro mehr Provision könnten Versicherer und Vermittler mit Gewerbeversicherungen verdienen. Das behaupten die Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting und Kooperationspartner Suretec in der neuen Studie „Branchenkompass 2013 Versicherungen“. Hauptgrund: Viele Vermittler fragten im Gespräch mit dem Kunden kaum nach unternehmerischen Risiken. steria mummert consulting

„Wie ist es um den eigenen Ruhestand bestellt?“, fragt der Versicherungsbote die Vermittler. Wenn der eigene Bestand als Ruhestandsvorsorge dienen soll, sei für Vermittler einiges zu beachten: Viele Kunden, eingetragen in ein übersichtliches System, und klar dokumentierte Geschäftsprozesse würden den Kaufpreis des eigenen Bestandes erhöhen. Versicherungsbote


— Anzeige —-

Bestandssuche Göttingen und Umgebung exklusiv!

Gesucht werden Maklerbestände im Raum Göttingen, PLZ-Bereich 37. Die Kunden werden nach einer Übernahme durch eine langjährig erfolgreich am Markt tätige Maklerfirma nachhaltig und persönlich betreut. Schwerpunkte der Beratung der Maklerfirma liegen u.a. im Vorsorgemanagement und der Vermögensverwaltung. Auch kleinere Teilbestände sind interessant.

Nehmen Sie bitte vertrauensvoll Kontakt mit Bezug auf Kaufgesuch Nr. 2014-013S unter: http://www.bestandundnachfolge.de/kontakt/


Serbien hat Wachstumspotenzial Mit 1,8% liegt die Versicherungsduchdringungsrate in Serbien viel niedriger als beispielsweise in Deutschland (7%). 21 der 28 Versicherungsgesellschaften im serbischen Markt liegen mehrheitlich in ausländischer Hand. Versicherer wie Uniqa wollen dort dieses Jahr die Wachstumschancen nutzen. Versicherungswirtschaft heute


Unternehmen

Bayerische setzt bei der Produktentwicklung auf Makler Für „die nächste Generation“ der Berufsunfähigkeit (BU) will die Bayerische von Versicherungsberatern wissen: „Was braucht ein kunden- und marktgerechtes BU-Produkt?“ Deshalb lädt der Versicherer im Februar Makler zu Workshops in München, Berlin und Hamburg ein. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Axa sorgt für sichere Transporte Mit der neuen „Kompakt Transport Versicherung“ sichert Axa jetzt die Transportrisiken von Waren ab. Da Transportschäden vor allem für kleinere Unternehmen schnell teuer werden, richtet sich das neue Produkt an kleine und mittelständische Unternehmen. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

ACE Group kooperiert mit der Sparkasse Herford Eine Wertschutzgarantie der ACE Group bietet die Sparkasse nun in ihren Darlehensverträgen an. Sie soll finanzielle Notlagen ausgleichen, die durch plötzliche veränderte Lebensumstände ausgelöst werden. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Wüstenrot & Württembergische stark im Neugeschäft Um 4,7% auf 12,8 Milliarden Euro Bausparsumme stieg 2013 das Netto-Neugeschäft der Wüstenrot & Württembergischen. Damit erhöhte das Unternehmen sein Neugeschäft zum sechsten Mal in Folge. Wüstenrot & Württembergische


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Marketing & soziale Medien

Noch mehr Social Media 2014 Durch gute Inhalte in sozialen Netzwerken können Firmen weiterhin punkten. Wichtig sei, Social Media als „Austauschpunkt zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden“ zu sehen, so die Unternehmensberatung Pro Consultant, nicht als „reinen Marketingkanal“. Neben Facebook, Twitter oder einem Blog seien Videoplattformen wie YouTube interessant oder die B2B-Onlineplattform LinkedIn. Auch der Mobil-Markt mit Apps für Tablets und Smartphones wachse rasant. Pro Consultant


Namen

Oliver Lang wird bis mindestens 2017 im Vorstand der BCA AG bleiben. Sein Vertrag wurde vorzeitig um drei Jahre verlängert. Versicherungsmagazin


Tweets des Tages


Zahl des Tages

52%

der deutschen Männer bezeichnen ihren Job als den größten Stressfaktor im Leben. Bei Frauen sind es 43%. Damit landet die Arbeit auf Platz 1 aller Stressfaktoren. Auf Platz 2 folgen die hohen Ansprüche der deutschen Bürger an sich selbst, auf Platz 3 private Konflikte. So eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Techniker Krankenkasse


Zitat des Tages

„Ökonomen der Swiss Re gehen davon aus, dass sich das Wachstum in den Schwellenländern weiter fortsetzen wird. Um mehr als 20 Prozent wuchs im Jahr 2012 die Lebensversicherung in Ländern wie Russland, Brasilien oder Paraguay, in der Schadenversicherung legten China, Russland, Indonesien, Südkorea und wiederum Paraguay um zehn bis 20 Prozent zu“, sagt Christoph Baltzer, Redakteur beim Verlag Versicherungswirtschaft. Versicherungswirtschaft heute


Zu guter Letzt

„Menschen wollen glauben, nicht wissen.“ Der neue Film über Börsenhändler Jordan Belfort „The Wolf of Wall Street“ zeigt, woran auch der Bundesbürger krankt, findet „Die Zeit“. Der Film schaue kaum auf die Finanztricks hinter Belforts Reichtum. Stattdessen setze er auf einen Exzess der Gefühle. Dieses „Desinteresse“ an der Finanzwelt und ihren Krisen sieht „Die Zeit“ auch in der realen Welt: „Sosehr Bürger die Krise aufgearbeitet wissen wollen, so wenig interessieren sie sich doch für die Facetten.“ Die Zeit


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Sieg und die verlorene Unschuld

Vom Verbraucherschützer zum Verbraucherverwirrer Trotz neuer Erfolge vor Gericht: Die Fälle häufen sich, in denen Verbraucherschützer auf die Nase gefallen sind. Dies könne dazu führen, dass zum Beispiel Versicherungskunden sinnvolle Produkte kündigen und in falsche investieren, meint Dr. Peter Schmidt in seiner Sprechstunde beim @AssekuranzDoc.


In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe