Allianz ohne Zinsgarantie, PKV-Notlagentarif kommt, Warum bei Ergo Direkt der Chef wirbt

Thema des Tages

Neue Allianz-Rente ohne Garantiezins Nach Ergo hat nun auch Marktführer Allianz eine neuartige Rentenversicherung vorgestellt: „Allianz Perspektive“ ist eine Klassik-Rente mit Beitragsgarantie, aber ohne Mindestverzinsung. Weitere Neuerung: Die exakte Rentenhöhe wird erst später zum Renten-Beginn „auf Basis der dann im Neugeschäft gültigen Rechnungs-Grundlagen“ festgelegt, so die Allianz.

L-Allianz-Perspektive-Anlageklassen

Das Produkt entstand vor dem Hintergrund der andauernden Zinsflaute auf dem Kapitalmarkt: Konsequenzen daraus hat kürzlich die Debeka (TagesBLOG) gezogen. Sie wird bestehende Leben-Verträge erhöhen – erstmals in der Geschichte der Lebensversicherung! Allianz (Pressemitteilung)

Gesellschaft & Politik

Fünf Prozent Bürgerdividende Die Bundesregierung will den Deutschen die Energiewende schmackhaft machen. Bürger, über oder an deren Grundstück künftig eine neue Stromtrasse verläuft, sollen sich vorrangig finanziell beteiligen können. Bis zu fünf Prozent „Bürgerdividende“ winken. Stern

Zinsen fallen nicht weiter Der Präsident der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, hat sich gegen die Europäische Zentralbank (EZB) durchgesetzt. EZB-Chef Mario Draghi und die „Südländer“ der EU (vor allem die schuldengeplagten Länder Spanien, Portugal und Italien) wollten die Leitzinsen weiter senken. Das hat nun Weidmann zusammen mit den „Nordländern“ der EU verhindert. Versicherungsbote

Rentenbeitrag könnte auf 18,4 Prozent sinken Zurzeit steht der Beitrag noch bei 18,9 Prozent, aber die Einnahmen der Deutschen Rentenversicherung sprudeln kräftig. Die endgültige Entscheidung fällt im Herbst. n-tv

Versicherungsmarkt

LV-Provisionen auf dem Prüfstand Der Trend geht abwärts, meint Versicherungs-Journalist Herbert Fromme in einer Kolumne über die Entwicklung der LV-Provisionen. Versicherungsmonitor

PKV-Notlagentarif kommt Der Bundesrat hat das Beitragsschulden-Gesetz beschlossen. Damit sollen säumige Mitglieder der Gesetzlichen Krankenversicherung entlastet werden. Ihr Schuldzins sinkt von fünf auf ein Prozent im Monat. Außerdem werden ihnen Schulden erlassen. In der Privaten Krankenversicherung kommt der Notlagentarif, der etwa 100 bis 150 Euro im Monat kosten wird – bei stark geschmälerten Leistungen. Procontra Bundesregierung


Leider erst wieder am kommenden Mittwoch ab 13:05 Uhr: „Sprechstunde beim Assekuranzdoc“

Der @Assekuranzdoc alias Dr. Peter Schmidt bloggt jetzt jeden Mittwoch um 13:05 Uhr in seiner neuen „Sprechstunde beim Assekuranzdoc“ über aktuelle Themen der Versicherungswirtschaft. Aktuell über Murmeltiere in der Riester-Zeitschleife!


Unternehmen

Makler Hoesch & Partner kommentiert GDV-Kodex Oliver Mack, COO von Hoesch, hat sich den neuen GDV-Vertriebskodex vorgenommen. Er kommentiert, „dass es viel über den Zustand der Branche aussagt, welche Selbstverständlichkeiten im Umgang mit dem Kunden durch eine solche Maßnahme befördert werden müssen“. Hoesch GDV

Tweet des Tages

 

Surftipp

Perspektive 2050 Der GDV hat einen „Trendbrief“ zum demografischen Wandel herausgebracht: Die Menschen werden älter und fühlen sich zugleich jünger. GDV

Social Media und Marketing

Der macht’s einfach Peter M. Endres ist nicht nur Chef der Ergo Direkt, sondern auch das Markengesicht des Direktversicherers. Warum er sich selbst in der Werbung in Szene setzt, verriet er Tagesbriefing-Herausgeber Karsten Lohmeyer im Interview auf Werben&Verkaufen. wuv.de

Finanzbranche verpasst Chance zum Dialog Die deutschen Finanzdienstleister konnten innerhalb eines Jahres ihre Reichweite auf Facebook und Twitter um 74 und 31 Prozent steigern, ermittelte die Kommunikations-Agentur Ketchum Pleon. Dennoch bleibt bei Facebook jeder zweite Beitrag unkommentiert, weil zu wenig nützliche Informationen gepostet werden. Lead-digital.de

Zahl des Tages

80 Milliarden Euro

will die SPD im Falle eines Wahlsiegs bei der Bundestagswahl für Bildung, Infrastruktur und Soziales investieren. Versicherungsbote

Zitat des Tages

„Am Telefon nenne ich keine Namen, das habe ich noch nie gemacht und werde es jetzt erst recht nicht tun“, sagt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu den Abhörmaßnahmen amerikanischer Geheimdienste im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Zu guter Letzt

In München sind zwei Rolls-Royce zusammen gestoßen Und einer war nicht versichert. Die Polizei ließ den Schädiger, einen Geschäftsmann aus Dubai, ziehen. Dessen Rolls war in Europa nicht versichert – der geschädigte deutsche Rolls-Fahrer will nun vom Staat Schadenersatz. Spiegel


 

Aktuell im Tagesblog