Ausschließlichkeit dominiert SHUK-Geschäft – Absicherung von Patentstreitigkeiten als Vertriebschance – Der smarte Weg der Förderung

Off- versus Online-Vertrieb 

Noch immer zählen die Absicherung gegen private Komposit- und Unfallrisiken zu den margenträchtigsten Segmenten in der Assekuranz. Kein Wunder also, dass auf die vertrieblichen Entwicklungen in diesen Sparten ein besonderes Augenmerk gerichtet wird. So auch in der 12. Vertriebswege-Survey zur Schaden- und Unfallversicherung von Willis Towers Watson. Laut Studie konnten sich die Ausschließlichkeitsorganisationen dabei das größte Stück vom Umsatzkuchen abschneiden und satte 45,4 Prozent auf der Habenseite verbuchen. Auf Platz 2 in der Wertung rangieren die Versicherungsmakler mit gehörigem Sicherheitsabstand und rund 26 Prozent Umsatzanteil. Damit setzt sich auch im SHUK-Geschäft der Umsatztrend fort, der allenthalben aller Unkenrufe zum Trotz zu beobachten ist: der klassische „Offline-Vertrieb“ ist umsatzseitig deutlich der Herr im Ring und deklassiert die Online-Vertriebskanäle. procontra-online

Zitat des Tages           

„Versicherungsmakler und deren Kunden, oftmals produzierende Unternehmen und Freiberufler, sind erstaunt über die Absicherungsmöglichkeit.“

Erklärt Armin Bajus, Leiter Sach bei der WIFO Wirtschafts- & Fondsanlagenberatung und Versicherungsmakler GmbH, und trifft damit einen wunden Punkt in der Absicherungsbedarfsanalyse von vor allem kleineren Mittelstandsunternehmen und jungen Start-Ups. Denn gerade diese Unternehmen haben unter Patentstreitigkeiten mit Großkonzernen finanziell und oftmals auch existenziell zu leiden. Hier kommt dem Versicherungsmakler eine besondere Bedeutung zu, der im Gespräch mit seinen Gewerbekunden zu Recht auf dieses Risiko hinweist und, wo sinnvoll, auch Schutz anbietet. Versicherungsmagazin

— Anzeige —-

Special auf umdenken.co: Die IDD kommt

Die IDD stellt die Branche vor einige Herausforderungen. Die Bayerische bereitet sich seit einigen Monaten intensiv auf die neue Vermittler-Richtlinie vor und unterstützt Vermittler dabei.

„Unser IDD Special auf umdenken.co bietet Infos, Tipps und Know-how aus erster Hand“, berichtet Konrad Häuslmeier, Projektleiter IDD der Bayerischen. Nützliche Beiträge, Interviews mit Branchenexperten und eine Broschüre mit den wichtigsten Fragen und Antworten zu IDD für Vermittler gibt es auf umdenken.co.
umdenken.co.


Zahl des Tages
60

Milliarden Euro will der Walt-Disney-Konzern für die Übernahme von Mitbewerber 21st Century Fox auf den Tisch legen und somit seine Vormachtstellung in der Filmindustrie weiter ausbauen. Die Geschäftsstrategie von Disney zeichnet sich schon seit Jahren durch einen ausgeprägten Übernahmeappetit aus. Frankfurter Allgemeine Zeitung


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


KfW fördert Smart-Home-Lösungen       

Die KfW Bankengruppe sieht in dem digitalen Trend Elektro- und Haushaltsgeräte miteinander zu vernetzen eine zukunftsträchtige Entwicklung, die eine besondere Förderungswürdigkeit verdient. So bietet die KfW mit ihrem Kredit- und Zuschussprogramm „Altersgerecht Umbauen“ Wohneigentümern eine ganze Palette von Möglichkeiten, dass digitale Tuning der eigenen vier Wände voranzutreiben. Besonders im Fokus dabei stehen natürlich Maßnahmen zur Verbesserung der Orientierung und Kommunikation, wie die automatische Steuerung von Beleuchtung, Heizungs- und Klimatechnik, Sicherheitssystemen und Türkommunikation. Versicherungsbote

Das kleine Börsen-Einmaleins [INFOGRAFIK] 

Für Laien sind die Abläufe und komplexen Zusammenhänge an den Handelsplätzen dieser Welt oftmals ein Buch mit sieben Siegeln. Das mag insbesondere auf den durchschnittlichen deutschen Kleinsparer zutreffen, der zwar auch gern satte Gewinne aus Aktien einstreichen möchte, aber natürlich nicht bereit ist, dass dafür notwendige Risiko einzugehen. Mit einem sogenannten „Trailing Stop“, sozusagen der dynamischen Variante der klassischen Stop-Loss-Order, kann man das Verlustrisiko im eigenen Depot dabei signifikant verringern. ARD-Börse

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: