Wackelnde Lebensversicherer wären okay, App-Policen steigen in der Beliebtheit, wie Makler den Bestand kontrollieren – nicht Kunden, Streit um Sex-Werbeclip, Kassen sollen in Aktien investieren dürfen, Ergo, Fondsnet, Gen Re, Allianz, kommt die US-Einkommensversicherung?

Meine-eine_Police_neu

Thema des Tages

Wackelkandidaten wären kein Problem Sollte ein Lebensversicherer in Schieflage geraten, sei die Auffanggesellschaft Protektor gut gerüstet, so Chef Jörg Westphal. Mithilfe verschiedener Sicherheitsmechanismen könne man „auch sehr, sehr große Versicherer auffangen“, meint Westphal. „An Geld würde es nicht mangeln.“ Allerdings gehe er davon aus, „dass mittelfristig kein Versicherer Probleme haben wird.“

Ähnlicher Meinung ist Maximilian Zimmerer, Chefinvestor der Allianz: „Jedenfalls wenn nicht gerade die drei größten der Branche pleitegehen. Dann reicht Protektor nicht mehr aus. Aber da ist gar nichts zu befürchten.“ Süddeutsche Zeitung Versicherungswirtschaft heute


— Anzeige —-

VERMÖGENSPASS®

Kostenfreie eBooks zeigen Ihnen die Wege, wie Sie …

  • MiFID II / IDD- „Tsunami“ von „Beweislastumkehr“ + Umsonst-Beratungen vermeiden,
  • Wechsel vom „Verkäufer“ zum Öffentlichkeitsauftritt als „Berater“ schaffen und
  • Spaß am Beruf durch die „DIN ISO 22222“ perfektionieren.

www.mwsbraun.de


Vertrieb und Marketing

Mehr als 80% finden App-Angebot super 82% der Deutschen kennen die digitalen Angebote von Versicherern nicht. Doch wenn sie sich informieren, finden 60% der Smartphone-Nutzer das Angebot an App-Versicherungen „gut“, 22% sogar „sehr gut“ bis „hervorragend“, so eine Umfrage von Heute und Morgen. Fazit der Marktforscher: Die Akzeptanz der Apps steigt, die Datenschutzbedenken sinken. Versicherungswirtschaft heute VersicherungsJournal

Anti-Bestands-Fremdsteuerung Aus welchen Sparten sich der Bestand eines Maklers zusammensetzt, wird meist vom Kunden „fremdgesteuert“. Das kann unnötig aufwendig für den Makler sein. Und beim Bestandsverkauf für böse Überraschungen sorgen, meint Christian Lüth, Geschäftsführer der Ibras GmbH. Wie Makler ihren Bestand und somit ihre Zielgruppen analysieren und neu ausrichten – dafür gibt Lüth Tipps im VersicherungsJournal.

BlauDirekt verteidigt neue Ideal-Werbung Für die Ideal UniversalLife-Police wirbt der Versicherer mit viel nackter Haut. Das Ergebnis: rund 18.100 Klicks auf der Videoplattform YouTube. Viele Makler und Vermittler finden den Werbeclip zu aufreizend. BlauDirekt hält dagegen: Im Blog heißt es, der Werbeclip transportiere ein sehr modernes Frauenbild. Und komme bei den Kunden gut an. BlauDirekt (Blog) Ideal-Spot (YouTube)

Kassen

Krankenkassen dürfen bald in Aktien investieren Laut einem Gesetzesentwurf ist geplant, dass gesetzliche Krankenkassen einen Teil ihrer finanziellen Rücklagen in Aktien anlegen dürfen – mit Einschränkungen. Die Regierung begründet diese Öffnung mit der Niedrigzinsphase. Frankfurter Allgemeine

Zahl des Tages

550.000

Patienten werden in Deutschland monatlich von Ärzten behandelt, die keine Berufshaftpflicht haben. So Versicherungsmakler Bernd Helmsauer in der ZDF-Sendung „Frontal 21“. Er fordert ein Meldesystem für Ärzte. Focus Money Online 

Zitat des Tages

„Wer heute einen 50-Jährigen als Kunden gewinnt, kann oft 30 Jahre Geschäfte mit ihm machen, vorausgesetzt er hat Angebote für die sich ändernden Bedürfnisse. Das ist anders als noch vor wenigen Jahrzehnten. Damals arbeiteten die Menschen bis 65 und starben durchschnittlich mit 67 Jahren. Das ist heute völlig anders“, meint Unternehmer Helmut Muthers. Cash.Online


— Anzeige —-

„Meine eine Police“ der Bayerischen: Versicherung ganz neu gedacht

Mit dem neuen Komposit-Tarif „Meine eine Police“ hat die Bayerische die erste vollwertige Allgefahren-Deckung an den Markt gebracht. Die drei Grundbausteine Haftpflicht, Hausrat und Glas werden durch optionale Module aus den Sparten Wohngebäude, Unfall, Rechtsschutz und Kfz kombiniert und lassen sich so optimal an die Lebenssituation der Versicherten anpassen. Mehr im aktuellen Beitrag auf AssCompact.


Unternehmen und Namen

Hat die Ergo in Zukunft schlechte Karten? Die Ratingagentur Standard & Poor’s bewertet die Zukunftsaussichten der Ergo mit „negativ“. Grund: Werden die Zahlen nicht besser, könnte sich das Mutter-Unternehmen Munich Re von dem Lebensversicherer trennen. Versicherungsbote 

Allianz verkauft Euler Hermes-Aktien Um eine „Optimierung und Diversifizierung der Kapitalanlagen“ zu erreichen, veräußerte die französische Allianz Vie einen Teil ihrer Beteiligung an dem Kreditversicherer. Euler Hermes erwarb im Zuge seines Aktienrückkaufs 2,2 Millionen eigene Papiere. Die Allianz ist nun noch mit 63% an Euler Hermes beteiligt. Hamburger Abendblatt

Fondsnet kooperiert für Spezialversicherungen Damit Makler auch außergewöhnliche oder sehr individuelle Kundenwünsche absichern können, kooperiert Fondsnet nun mit verschiedenen Anbietern von Speziallösungen. Cash.Online

Neue Gen Re-Chefin ernannt Kara Raiguel ist die Nachfolgerin von Tad Montross, der den Rückversicherer Gen Re Ende 2016 verlassen wird. Herbert Frommes Versicherungsmonitor

Zu guter Letzt

Obama will Einkommensversicherung Neben der Arbeitslosenversicherung und Umschulgen würde US-Präsident Barack Obama gerne die Gehälter der Menschen absichern. Wer unverschuldet arbeitslos und im neuen Job schlechter bezahlt wird, soll dann zusätzlich Geld vom Staat erhalten, damit sie wie gewohnt ihre Rechnungen bezahlen könnten. Badische Zeitung

Neu im TagesBlog

MiFID II und IDD verändern Beraterhaftung und Berufszukunft grundlegend – aktuell bereits die „Lebensphasen-Protokollierung“ bei Immobilienkrediten

Für alle Geldanlage- und Altersvorsorgeberatungen gibt es ab 2018 neue, vor allem einheitliche Beratungsrichtlinien. Eine „Geeignetheitsprüfung“ erfordert die „ganzheitliche Finanzberatung“ im Vorfeld der Vermittlung, oder es gibt keine „Beweislastumkehr“ vor Gericht. Mehr zu diesem Thema gibt es von Frank L. Braun im aktuellen TagesBlog.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe