Angst vor Altersarmut, viele BU-Tarife mit Mängeln, mäßiger Service bei privaten Krankenversicherern, Risikolebensversicherungen anbieten, die Leads-Lüge, wie sich die Kunden selbst absichern, Rentenalter an die Lebenserwartung koppeln, Ideal kündigt Insurtechs, Axa wehrt sich gegen Klassifizierung als „Versicherungskäse des Jahres“, Reputationsschaden versichern

Thema des Tages

Umfragen zum Thema Altersvorsorge und Altersarmut:

Angst vor Altersarmut Der neue ARD-Deutschlandtrend bringt die Ängste der Deutschen an den Tag: 57 Prozent der Befragten fühlen sich nicht ausreichend für ihr Alter abgesichert. Vor allem bei den Jüngeren bis 34 Jahre können sich derzeit fast zwei Drittel nicht vorstellen, im Alter von ihrer Rente leben zu können. Von der Regierung erwarten die meisten keine Hilfe. FAZ

Laut einer aktuellen Studie von MetallRente zum Thema Jugend, Vorsorge, Finanzen sparen derzeit nur rund 35 Prozent der Befragten zwischen 17 und 27 Jahren privat für ihre Altersvorsorge. Weiteres dazu  siehe Pressemitteilung im Tagesbriefing.


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Studien

Viele BU-Tarife mit Mängeln Nach 18 Kriterien hat das Infinma Institut für Finanzmarktanalyse die Tarife von Berufsunfähigkeitsversicherern untersucht und dabei festgestellt, dass mehr als die Hälfte davon nicht den Marktstandards entspricht. Pfefferminzia

Mäßiger Service bei privaten Krankenversicherern Wie das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) in seiner jüngsten Analyse herausfand, lässt der Service per Telefon, Internet und E-Mail bei vielen Anbietern zu wünschen übrig. Vor allem beim E-Mail-Kontakt kommen die Anbieter im Schnitt nur auf ein schwach „befriedigend“. Grund dafür könnte sein, dass in den letzten Jahren verstärkt versucht wurde, Kosten zu sparen. VersicherungsJournal

Vertrieb

Risikolebensversicherungen anbieten In einer umfassenden Beratung sollten Makler auch immer den Bedarf einer Risikolebensversicherung klären. Ist z.B. der Immobilienkredit nicht ausreichend abgesichert oder der Ehepartner im Todesfall unzureichend versorgt, können die Berater hier mit ihren Vorschlägen ansetzen. ProContra

Die Leads-Lüge Es klingt so einfach: Makler kaufen Datensätze mit Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer potenzieller Kunden nebst dem Hinweis, für welche Versicherung sich der Mensch dahinter evtl. interessieren könnte. Leider sind die möglichen Interessenten oft gar nicht an einer Beratung interessiert und sich nicht einmal bewusst, in diese eingewilligt zu haben, wie Oliver Pradetto, Gründer von Blau Direkt in seiner Kolumne bei Cash.Online schreibt.

Lebensversicherung

Wie sich die Kunden selbst absichern Die Garantiezinsen bei Lebensversicherungen sinken, die Versicherten erhalten weniger Überschüsse. So soll das Risiko von Unternehmenspleiten abgesichert werden. Doch eigentlich sichern die Anleger damit selbst ab. Dabei sieht die Branche selbst derzeit keine Gefahr von Insolvenzen. Zeit

Langfristige Folgen der Niedrigzinsphase Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsicht Bafin, möchte keine Prognose über die langfristige Situation der Lebensversicherer abgeben. Derzeit sieht er zwar keine größeren Schwierigkeiten der Branche, langfristig könnte sich die Anzahl der Anbieter aber verringern. Außerdem hält er selbst den derzeitigen Garantiezins von 1,25 Prozent auf Dauer für zu hoch. Fonds Professionell


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Rente

Das Rentenalter an die Lebenserwartung koppeln möchte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Dies solle möglichst fast automatisch geschehen und bereits in der Rentenformel enthalten sein. Außerdem sieht er Probleme im Gesundheitswesen auf die Deutschen zukommen. Wirtschaftswoche

Riester-Rente reformieren Die derzeitigen Probleme des Produktes sind laut Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten (BdV), darauf zurückzuführen, dass die Riester-Rente “… mit unbrauchbaren Produkten gefüllt wurde.” Die Renditen kommen teilweise aus Steuergeldern. Moderne Produkte müssten weniger teuer sein und ein besseres Überschuss- und Verrentungssystem aufweisen.Versicherungswirtschaft Heute

Unternehmen

Ideal kündigt Insurtechs Einfach per Brief und mit denkbar kurzer Frist hat die Ideal-Versicherung einigen Insurtechs gekündigt. Das Ende der Zusammenarbeit soll bereits am Folgetag des Briefdatums beginnen, so dass bei Ankunft des Schreibens beim Empfänger dies meist schon begonnen hat. Begründet wird der Schritt nicht. Versicherungsbote

Axa wehrt sich gegen Klassifizierung als „Versicherungskäse des Jahres“ Dass die Werbung Selbstverständlichkeiten enthält, sieht Axa als natürlich an, da Werbung in der Regel vereinfacht. Auch in Sachen Produktbewertung der angeprangerten „Relax Rente“ sieht das Unternehmen die Verbraucherschützer auf dem Holzweg und verweist auf die Bewertungen unabhängiger Experten. (siehe auch Tagesbriefing-PM) ProContra

Berkshire Hathaway bezieht Büro im Düsseldorf Damit eröffnet das Unternehmen des Milliardärs Warren Buffet seinen ersten Standort in Deutschland. AssCompact

Reputationsschaden versichern Leidet ein Unternehmen auf Grund eines Cyberschaden unter Reputationsverlust und Betriebsunterbrechung, greift die neue Versicherung der Tokio Marine Kiln. Neben diesen Risiken sind weitere Schwierigkeiten im Bausteinsystem über die Cyberversicherung der TMK versicherbar. Versicherungswirtschaft Heute

Zu guter Letzt

Hohe Schäden nach Erdbeben in Japan Allein die Gebäudeschäden sollen laut Fachdienst AIR Worldwide rund 1,7 bis 2,9 Milliarden Dollar teuer werden. Weitere Probleme wie zerstörte Infrastruktur oder Sachschäden sind dabei nooch nicht berücksichtigt. Handelsblatt

Neu im TagesBlog

Hat die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Konstruktionsfehler? Wer sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann, sucht nach Alternativen und schließt dann häufig eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab. Für wen das sinnvoll ist und wo die Schwierigkeiten liegen können, erläutert Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen, in seinem neuen Beitrag im TagesBlog.