Vertriebswege-Ranking, Versicherungs-Klischees hinterfragt, die Haftungsfallen für Vermittler, Erleichterung bei Betriebsrenten, Munich Re und das Silicon Valley, HDI-Vorstand interviewt, neue Gesichter, Atomkraft

Thema des Tages

Ausschließlichkeit dominiert den Vertrieb Einfirmenvermittler sorgten im Jahr 2014 für etwa die Hälfte des Jahresbeitrages im Neugeschäft. „Die Hälfte“ heißt: knapp 42% im Lebensversicherungs-Geschäft, rund 56% im Bereich Kranken und 46% in der Schaden/Unfall-Sparte. So die Vertriebswege-Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Versicherungswirtschaft heute

Wer nicht zum Einfirmenvertreter geht, wählt meist einen Makler. Sie stehen in der GDV-Statistik auf Rang 2. In der Lebensversicherung erzielten sie 26% des Neugeschäftes, in der Schaden- und Unfallversicherung fast 30% und in der Krankenversicherung knapp 27%. AssCompact


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Typisch…!

Die populären Versicherungs-Klischees Die Lebensversicherung lohnt nicht mehr. Ausschüttungssperren helfen. Der Zinsanstieg würde die Branche retten. Und Lebensversicherer sollten weiterhin konservativ anlegen, um Kundengelder nicht zu gefährden. Diese Klischees hinterfragt die Wirtschaftswoche.

Die typischen Haftungs-Fallen Wieso der Versicherungsvermittler seine Vermögensschadenhaftpflicht braucht – dafür hat die Schutzvereinigung deutscher Vermittler (SdV) Beispiele gesammelt: von verlegten Verträgen bis hin zu Mitarbeiter-Verstößen. ProContra

Gesetze

Die Betriebsrenten werden leichter Unternehmen, die unter hohen Rückstellungen für Betriebsrenten leiden, sollen zukünftig entlastet werden. Das Bundeskabinett beschloss nun in einer Formulierungshilfe für eine Gesetzesänderung: Bei Berechnung der Rückstellungen dürfen einige Firmen bald den durchschnittlichen Marktzins der letzten zehn – statt sieben – Jahre zugrunde legen. FAZ

Der Weg zum Rauchen ist nicht versichert Wenn Mitarbeiter während der Arbeitszeit eine Raucherpause einlegen wollen und sich auf dem Weg dahin verletzen, zahlt die Unfallversicherung nicht. Das entschied nun das Sozialgericht Karlsruhe. Beim Weg zur Toilette dagegen gilt der Unfallschutz. Die Welt

Immobilien

Damit die Immobilien-Finanzierung gesichert ist, rät das Unternehmer-Magazin „impulse“ zu Rücklagen, zur Risiko-Lebens- oder Berufsunfähigkeits-Versicherung. Eine Restschulden-Versicherung sei laut Verbraucherschützern nämlich oft mit Einschränkungen verbunden. impulse


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Wie werden wir uns 2030 versichern?

Kaum zu glauben, dass es Smartphones und Tablets noch keine zehn Jahre gibt. Da ist es schwer vorauszusehen, wie die Welt in 15 Jahre aussehen wird. Auch Versicherungen haben einen großen Einfluss auf die Gesellschaft. Über die Versicherung 4.0 hat sich der @AssekuranzDoc Gedanken gemacht.


Unternehmen

Munich Re und das Silicon Valley Für ein gemeinsames Projekt will die Munich Re mit der Weltbank kooperieren – und mit Metabiota, einem Unternehmen aus dem Silicon Valley. Metabiota versucht, Verläufe und Folgen von Epidemien zu berechnen. Ziel des Projektes: Eine Deckung, die für Impfstoff und andere Maßnahmen zahlt, falls eine Krankheit zur Epidemie zu werden droht. Süddeutsche

HDI findet Biometrie „hochattraktiv“ Der Plan: Den Marktanteil halten – und ihn mittel- und langfristig sogar erhöhen, meint Vorstand Christian Mähringer im Interview. Die HDI setze dabei bewusst auf vollwertigen Schutz statt auf Ausschnittsdeckungen. Denn: „In wenigen Jahren wird jeder zweite BU-Fall einen psychischen Hintergrund haben.“ Cash.Online

Zäher Infinus-Prozess Das Ende ist in weiter Ferne, wie das Branchen-Magazin „Versicherungsbote“ berichtet. Grund: Die Verteidigung der Angeklagten torpediere den Prozess: Sie beschwert sich über die Zusammensetzung des Gerichts – und stellt daher immer wieder Befangenheitsanträge. Versicherungsbote

Namen

Mario Greco, CEO der Generali, wechselt am 1. Mai den Arbeitgeber. Dann wird er Chef der Zurich. Manager Magazin

Friedrich Caspers, Vorstandsvorsitzender der R+V, geht Ende 2016 in den Ruhestand. So ein Bericht der Börsenzeitung. Wer seine Nachfolge antritt, soll bis Juli entschieden sein. Versicherungswirtschaft heute

Norbert Lamers, Geschäftsführer der Deutschen Makler Akademie (DMA), will künftig als freier Berater arbeiten. Deshalb übernimmt Joachim Zech ab 1. März die Leitung der DMA. Versicherungsmagazin

Zu guter Letzt

Abgesichert gegen Atomkraft-Unfälle Österreicher können nun eine private Atomkraft-Versicherung bei L’Amie abschließen. Sie zahlt bei Nuklearunfällen in grenznahen Kernkraftwerken bis zu 100.000 Euro – allerdings nur, wenn die Internationale Atomenergie-Organisation den Unfall in die höchste Kategorie (7) einstuft. Kosten der Versicherung: rund 610 Euro jährlich für eine Familie. Deutsche Welle

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe