Schleichwerbevorwürfe gegen Handelsblatt, Datenpanne bei der Württembergischen, MLP im Plus, Nürnberger top

Thema des Tages

Handelsblatt weist Schleichwerbevorwürfe zurück Hat das renommierte Handelsblatt etwa versucht, redaktionelle Inhalte zu verkaufen, ohne dieses als Anzeige kenntlich zu machen? Diesen Vorwurf erhebt zumindest die Fachzeitschrift W&V. Demnach hätte das Handelsblatt angeblich versucht, Beiträge in der redaktionellen Rubrik „Handelsblatt-Leser stellen sich vor“ gegen ein Honorar von 5000 Euro zu verkaufen.

Diesen Schleichwerbe-Vorwurf wies die Verlagsgruppe Handelsblatt heftig zurück. Leser müssten sich für die Rubrik bewerben und würden dann von der Redaktion ausgewählt. Honorar falle nur bei einer nachträglichen Nutzung an. Der Eindruck, das Handelsblatt würde redaktionelle Platzierungen verkaufen, sei durch ein Missverständnis und einen noch neuen Außendienstmitarbeiter entstanden. W&V weist jedoch auch darauf hin, dass das Handelsblatt sonst deutlich weniger als 5000 Euro für eine Zweitnutzung verlange. W&V


— Anzeige —-

VERMÖGENSPASS®

BraunLogo2

Kostenfreie eBooks zeigen Ihnen die Wege, wie …

  • Sie jede Finanzberatung ins Verdienen bringen
  • Ihre Kunden direkt mehr Vermögen erzielen
  • ein Netzwerk mit Steuerberatern funktioniert
  • die DIN ISO Zertifizierung auf Kunden wirkt.

www.mwsbraun.de


Politik und Gesellschaft

Sehnsucht nach dem Eigenheim 61% der Deutschen zwischen 16 und 70 Jahren meinen, Wohneigentum sei eine wichtige Investition für die Zukunft. Laut der Studie von Genworth glauben jedoch nur 21% der Mieter, dass ihr Traum von Wohneigentum sich bald erfüllen wird. DGAP Medientreff

Koalition will Pflege-Leistungen verbessern 510 Millionen Euro jährlich sollen eine bessere Betreuung in Pflegeheimen ermöglichen, etwa durch mehr Personal. Auch zu Hause Gepflegte sollen besser betreut werden, das würde 290 Millionen Euro im Jahr kosten. Bis zu 100 Millionen Euro will die Regierung Bundesbürger zahlen, die Angehörige pflegen. FAZ

Einfache Finanzfragen überfordern Deutsche „Sie haben 100 Euro auf einem Konto, das mit 2% pro Jahr verzinst wird. Wie viel Geld haben Sie nach fünf Jahren?“ Diese und zwei weitere Finanzfragen stellte europäischen Investment Fondsverband EFAMA Studienteilnehmern. Nur etwa die Hälfte aller Deutschen beantworteten alle drei Fragen richtig. GDV

Krankenkassen kämpfen gegen steigenden Abrechnungsbetrug 2,1 Millionen Euro forderte die Kaufmännische Krankenkasse im letzten Jahr bei 566 Betrugsfällen zurück – „ein Rekordschaden“, so die Kasse. Bei der DAK waren es 1,6 Millionen Euro, aktuell verfolge man weitere 1.900 Hinweise. Die meisten Abrechnungsbetrüger verzeichnen beiden Kassen im Bereich Physiotherapie und Krankengymnastik. KKH DAK


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Fondspolice von Kunden und Maklern selbst gebaut

Zinsen auf das Sparbuch fast bei Null. Die Inflation bei rund zwei Prozent. Eigentlich bleibt für die Altersvorsorge keine andere Alternative als Aktien. Dann doch lieber eine Fondspolice nach Wunsch? Lesen Sie hier, was AssekuranzDoc Dr. Peter Schmidt dazu schreibt: Sprechstunde beim @AssekuranzDoc


Staatsanwaltschaft verklagt Berliner KV-Vorstand Schwere Untreue und Betrug werden dem Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin vorgeworfen. Hintergrund: Dr. Angelika Prehn, Dr. Uwe Kraffel, Burkhard Bratzke und Dr. Jochen Treisch waren Anfang 2011 in einen Skandal um zu Unrecht gezahlte Übergangsgelder verwickelt. ÄrzteZeitung


Finanz- und Versicherungsmarkt

Welche Versicherer für Makler top sind Die Nürnberger landet bei den „Makler-Champions“ 2014 gleich in zwei Bereichen auf Platz 1: Schaden- und Krankenversicherung. Helvetia ist der Gewinner unter den Lebensversicherern, NRV unter den Rechtsschutzversicherern. Zum Top-Maklerpool wurde VEMA gekürt. Über den Sonderpreis für Innovation freut sich unter anderem die Bayerische im Tagesbriefing (Pressemitteilung). Vergeben wird der Preis von dem Versicherungsmagazin und Servicevalue (Ranking).

Deutschland erwartet viel von Versicherern Steigende Regulierung der Branche, die Krise der Kapitalmärkte sowie höhere Anforderungen an Versicherungsprodukte und Mitarbeiterbindung – das seien die vier größten Herausforderungen der Branche, meinen 282 Versicherungs-Experten im Gesprächen mit der Unternehmensberatung Mutaree.

PKV erhöht die Preise Privat Versicherte der Continentale und der Allianz müssen sich auf höhere Beiträge einstellen. Doch während die Allianz zum April nur die Tarife für Mediziner und Zahnärzte erhöht, sind die Veränderungen bei der Continentale umfassend: Betroffen sind Comfort- und Economy-Tarife. Höhere Beiträge seien auch bei der DKV zu erwarten, schreibt Finanzen.de.

Pensionsfonds werden stärker reguliert „IORP II“ heißt der neue Richtlinienentwurf der EU-Komission für Einrichtungen der betrieblichen Altersvorsorge. Die derzeit 26 registrierten Pensionsfonds sollen sich zukünftig der grenzüberschreitenden Konkurrenz stellen, transparenter werden und einmal im Jahr einen Rentenanwartsbericht für Einzelpersonen erstellen. Versicherungswirtschaft heute

BdV fordert die Namen der Run Off-Lebensversicherer Sieben Lebensversicherer schränken ihr Neugeschäft stark oder ganz ein, teilte die BaFin vor Kurzem mit. Nun fordert der Bund der Versicherten die Namen, damit Verbraucher keine Verträge mehr bei diesen Versicherern abschließen. Öffentlich zum „Run Off“ bekannt haben sich bisher nur Victoria, die Bayerischen Beamtenversicherung, Skandia und Delta Lloyd. Bund der Versicherten

EU-Komission plant Sparbuch für alle Damit die Europäer wieder sparen, will die EU-Komission ein „blaues Sparbuch“ einführen. Es soll einheitlich gestaltet und steuerlich begünstigt sein. Das eingesammelte Geld wolle man nutzen, um Mittelständler mit Krediten finanziell abzusichern, erklärt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier. Manager Magazin


Unternehmen

Datenpanne bei der Württembergischen? Kleines Versehen oder großer Skandal: Am Sonntag berichtete der Spiegel von einem Kunden der Württembergischen, der die sensiblen Unterlagenzahlreicher anderer Kunden erhalten habe. SWR

Ergo in Infinus-Skandal verwickelt? Vor allem Lebensversicherungen der Ergo-Tochter Victoria sollen die Infinus-Mitarbeiter seit über 20 Jahren vermittelt haben. Im Gegenzug überwies der Versicherer hohe Provisionen an die Unternehmen der Infinus-Gruppe. Der „künstliche Ertrag“ habe dazu gedient, Anleger zu gewinnen, so die Staatsanwaltschaft Dresden. Sie ermittelt gegen Infinus-Mitarbeiter wegen eines möglichen Schneeballsystems. „Mitarbeiter der Ergo Versicherungsgruppe sind nicht Beschuldigte des Verfahrens“, sagt die Ergo. Handelsblatt

MLP ist 2014 besser ins Jahr gestartet als 2013 „Es läuft besser als vor zwölf Monaten“, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag (Erscheinungstag 29. März 2014) mit Blick auf die ersten Wochen des Jahres. Man sei mit dem Jahresstart „durchaus zufrieden“. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Gothaer startet BU-Aktion Eine vereinfachte Gesundheitsprüfung soll Maklern bis zum 31. August den Vertrieb von Berufsunfähigkeitsversicherungen erleichtern. Weitere „Turbo“-Services: Verträge policiert Gothaer innerhalb von 48 Stunden, ebenso rasch sollen Risikovoranfragen bearbeitet werden. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

HDI-Gerling versichert Opels Autohäuser Grund: Eine neue Kooperation zwischen dem Industrieversicherer und der Opel Händler VersicherungsService GmbH. HDI Gerling freut sich über die „strategische Partnerschaft“ mit dem „Dienstleister einer großen Automarke“. HDI Gerling

Friendsurance feiert 4. Geburtstag Noch größer ist die Freude über zwei neue Kapitalgeber: Der chinesische Technologie-Investor Horizons Venturas sowie das Investmentunternehmen VantageFund, das auf Versicherungen spezialisiert ist. Auf Wachstumskurs sieht sich Friendsurance-Geschäftsführer Tim Kunde auch bei den Kunden, er will „noch in diesem Jahr eine sechsstellige Anzahl an Kunden“ erreichen. my-experten Friendsurance (Blog)

Alter Leipziger bringt „ALbärt“ auf den Markt Drei Bausteine bilden das neue Kindervorsorge-Konzept: Eine flexible Fondsrente hilft beim Vermögensaufbau. Die Risiko-Lebensversicherung sichert die bereits begonnene Vorsorge ab. Und der früherer Berufsunfähigkeits-Schutz hält die Beiträge niedrig, selbst wenn das Kind später in einem risikoreichen Beruf arbeitet. Alte Leipziger


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Namen

Dr. Axel Reimann wird ab April neuer Präsident des Deutschen Rentenversicherung Bund. Seine Nachfolgerin im Direktorium ist Gundula Roßbach. Deutsche Rentenversicherung

Thomas Kersting wird zum April neues Mitglied des Landesrechnungshofes Brandenburg. Dafür verlässt er die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder.

Hans-Jürgen Allerdissen scheidet zum 31. März aus der Geschäftsführung der DVA Deutsche Verkehrs-Assekuranz-Vermittlungs-GmbH aus. Zunächst bleibt er jedoch Vorstandsvorsitzender des DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V. Versicherungsmagazin


Marketing und Social Media

„User werden künftig nur noch mit mobilen Geräten arbeiten“, glaubt Chariklia Gühne von der Provinzial Rheinland/Düsseldorf. Daher müssen Versicherern in Sachen Apps „etwas mehr wagen“. Im Interview spricht sie über die Mobilität der Provinzial und wie ein App-Countdown bis zum Urlaub ihrem Unternehmen hilft. Versicherungsbote

Wie Vermittler und Internet ein „harmonisches Duo“ werden Sind Vermittler nur in der „Offline-Welt“ unterwegs, investieren sie viel Zeit und Geld für Wegstrecken, sind weniger flexibel und beraten einen eingeschränkten Kundenkreis. Aber auch „Online“ hat Nachteile: Komplexe Produkte werden im Vergleich auf den Preis reduziert, meint Bernhard Profanter, Geschäftsführer eines Software-Dienstleisters und eines Makler-Unternehmens. Seine Vision: Eine Kommunikation, die beide Welten verbindet. VersicherungsJournal

Württembergische geht online für Motorradfahrer Mit der neuen Webseite „best-for-bikes.de“ will die Württembergische Versicherung Motorradfahrer ansprechen. Jeder Motorradtyp soll hier die passende Versicherung finden. Zusätzliche Dienstleistungen runden das Angebot ab, zum Beispiel Touren zum Nachfahren oder Nachrichten aus der Welt der Motorräder. W&W Best for Bikes


Tweet des Tages

 


Zahl des Tages

48%

der Bundesbürger schließen eine Krankenzusatzversicherung auf persönlichem Weg ab, 30% online. 79% informierten sich über das Internet, 29% ließen sich von einem Vermittler beraten. So die ersten Zahlen der Studie „Costumer Journey“ zu Krankenzusatzversicherungen von Heute und Morgen.


Zitate des Tages

„Man kann fast von einer Inflation der Ratings und der entsprechenden Gütesiegel sprechen. Fast alle Versicherer können Gütesiegel vorweisen und werben auch damit, meint Roland Weber, Vorstand der Debeka. VersicherungsJournal


Zu guter Letzt

Diese Städte sind der Alptraum aller Versicherer Vor allem in asiatischen Metropolen sind die meisten Menschen durch Naturkatastrophen gefährdet, so Swiss Re. Zur Berechnung nutze der Versicherer seine eigenen Daten. Am gefährlichsten leben die Menschen in der japanischen Region Tokio-Yokohama. Auf Platz 2 liegt Manila, die Hauptstadt der Philippinen. Es folgt die chinesische Region Pearl River Delta. Spiegel


— Anzeige —-

Jetzt schalten: Ihre Anzeige im Tagesbriefing!

100 Prozent Zielgruppe, kein Streuverlust! Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing und Tagesbriefing-Newsletter wissen Sie genau, wen Sie erreichen: Makler, Ausschließlichkeitsvermittler und Führungskräfte der Versicherungswirtschaft. Perfekt für Ihre Image-, Produkt- oder Stellenanzeige. Sichern Sie sich jetzt hier attraktive Vorzugs-Konditionen für Ihre Anzeige!