Versicherer-Service, die Deutschen und der Datenklau, Signal Iduna setzt auf Menschen statt Social Media

Thema des Tages

Die Gewinner des Servicepreises 2014 Die beste Beratung vor Ort bieten Generali, Aachen Münchener / DVAG und Ergo. Für den besten Service im Bereich Versicherung zeichneten n-tv und das Deutsche Institut für Service-Qualität allerdings andere aus: Die Hannoversche, Cosmos Direkt und den Münchener Verein. n-tv


— Anzeige —-

Jetzt anmelden: ARUNA-Messe in Potsdam!

Aruna-Messe001Am 14. März ist es wieder soweit: Über 100 Aussteller aus der Versicherungswelt, der Finanzbranche, der IT und der Weiterbildung treffen sich zur ARUNA-Messe in Potsdam. Eignen Sie sich in über 40 Fachvorträgen wieder kompaktes Wissen an und freuen Sie sich auf Motivationshilfen und Unterstützung für die Psyche. JETZT HIER ANMELDEN!


Politik und Gesellschaft

Deutsche ignorieren Datenklau Trotz NSA-Skandal haben 64% der Bundesbürger nichts an ihrem Surfverhalten geändert. 73% gaben an, für Gewinnspiele und Newsletter ihre Daten einfach preiszugeben. Das ergab die repräsentative Umfrage „Identitäts-Schutz im Internet“ der Devk Versicherung und YouGov. Devk

Demütigungen gehören zum Schulalltag 94% der Lehrer geben an, sie würden regelmäßig mit Ausgrenzung, Beleidigungen und Demütigungen unter Schülern konfrontiert. Jeder dritte Lehrer meint, ihm fehle die Kompetenz damit umzugehen. zu dem Thema. Rund ein Drittel der Eltern sagte, ihr Kind sei bereits Opfer von Mobbing geworden. Das ergab der Axa Kindersicherheitsreport. Axa


Finanz- und Versicherungsmarkt:

Auch bei Banken kriseln LV Aktuell sorgen Banken für rund 27% der Geschäfte von Lebensversicherern. 32% waren es noch 2010. Dennoch glaubt jeder dritte Lebensversicherer, der Bankenvertrieb nehme an Bedeutung zu. Versicherungswirtschaft heute

Wie sinnvoll ist eine Betriebs-BU? Für wen sich eine in die betrieblichen Altersvorsorge integrierte Berufsunfähigkeitsversicherung lohnt, erklärt BU-Experte Stephan Kaiser in einem Gastbeitrag in CashOnline.

PKV-Verband wettert gegen die ARD „Ein arg verzerrtes Bild der Pflegeversicherung in Deutschland“ habe das ARD-Magazin „Plusminus“ vom 5. Februar gezeigt. Ein „Radikalumbau zu einem Einheitssystem“, wie von Plusminus vorgeschlagen, werde die aktuellen Probleme nicht lösen, so der Verband der Privaten Krankenversicherung. www.pkv.de.

Versicherungsschutz für Unternehmen wird teurer Unternehmen konnten noch bis vor einem Jahr guten Versicherungsschutz zum günstigen Preis bekommen. „Doch diese Zeiten sind vorbei“, meint Hartmut Kremer-Jensen, Mitglied der Geschäftsführung von Aon in Deutschland. Durch die Naturkatastrophen 2013 würden starke Preiserhöhungen bei Sach- und Kfz-Versicherern folgen. Weitere Details im aktuellen „Marktreport 2014“ von Aon.

Vertriebsregulierung 2014 auf einen Blick Welche gesetzlichen Änderungen EU und Länder aktuell diskutieren, lesen Vermittler in der aktuellen Ausgabe der AssekuranzAgenda. Sie gibt einen Überblick über den Stand der Dinge und was 2014 tatsächlich Thema sein könnte. GDV


— Anzeige —-

Bestandssuche Göttingen und Umgebung exklusiv!

Gesucht werden Maklerbestände im Raum Göttingen, PLZ-Bereich 37. Die Kunden werden nach einer Übernahme durch eine langjährig erfolgreich am Markt tätige Maklerfirma nachhaltig und persönlich betreut. Schwerpunkte der Beratung der Maklerfirma liegen u.a. im Vorsorgemanagement und der Vermögensverwaltung. Auch kleinere Teilbestände sind interessant. Nehmen Sie bitte vertrauensvoll Kontakt mit Bezug auf Kaufgesuch Nr. 2014-013S unter: http://www.bestandundnachfolge.de/kontakt/


Unternehmen

Hannover Rück will 850 Millionen Gewinn machen Obwohl die Prämien vorraussichtlich nur leicht steigen werden, hält Vorstandschef Ulrich Wallin an dem Gewinnziel für 2014 fest. 670 Millionen Euro plant der Rückversicherer für große Schäden ein. Handelsblatt

Signal Iduna setzt auf Vermittler Online können sich Kunden nur über Signal Iduna-Produkte informieren. Möglichkeiten zum Vertragsabschluss gibt es nicht. „Wer schnell und billig abschließen will, ist nicht mein Kunde“, begründet Vorstandsvorsitzender Ulrich Leitermann. Er wolle auch zukünftig weiter auf Ausschließlichkeits-Organisationen setzen, um Vertragsabschlüsse zu generieren. VersicherungsJournal

HDI Leben verliert gegen Verbraucherzentrale Auf bestimmte Klauseln muss die HDI Lebensversicherung in Zukunft verzichten. Rechtswidrig seien u. a. Formulierungen zur Beitragsfreistellung, Kündigung und Stornoabzug bei Kapitallebens- und privaten Rentenversicherungen. Das entschied jetzt das Landgericht Köln. Versicherungsmagazin


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Namen

Ludger Theilmeier, Peter Pietsch, Dieter Stein und Niels Weinhold wurden am 5. Februar als Präsidium des „Vereins Ehrbare Versicherungskaufleute e.V.“ einstimmig bestätigt. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Michael JJ Vienhues ist jetzt Geschäftsführer und Experte für Risikomanagement bei Risk Management Advisers. Die Firma ist eine Tochter vom Industrieversicherungsmakler Artus. Cash.Online

Petra Schmitz und Jochen Mundt sind nun Prokuristen bei ConceptIF AG, einer Unternehmensgruppe, die „Assekuradeur- und Deckungskonzepte im Bereich der privaten und gewerblichen Sachversicherungen für unabhängige Finanzdienstleister entwickelt“. AssCompact


Marketing & soziale Medien

Janito lädt Policen jetzt in Echtzeit  Nur 20 Sekunden dauert die „technische Dokumenterzeugung und Anzeige der Versicherungspolice“ jetzt auf Janitos Maklerportal. Vermittler können ihren Kunden so schon beim ersten Beratungssgespräch ihren individuellen Versicherungsvertrag aushändigen. Janitos

Vermittler müssen ihr Profil stärken „Je allgemeiner Sie bleiben, desto verwechselbarer sind Sie.“ Vermittler sollten sich daher auf bestimmte Sparten und Kunden konzentrieren, rät Marketing-Experte Anna Oladejo. Ein starkes Profil sei wichtig. Um das zu entwickeln, helfen beispielsweise folgende Fragen:  „Wissen meine Kunden, wofür ich stehe? Kann ich mein Angebot in zwei bis drei Sätzen erklären, so dass es gemerkt wird? Unterscheide ich mich von anderen?“ VersicherungsJournal

Die Social Media Herausforderungen für Versicherer Interesse zu wecken ist die größte Herausforderung. Dabei sei es wenig zielführend, wenn Versicherungen auf ihrem Facebook-Account über Ratings, das Unternehmens oder Produkte berichtet. Online-User sollten über Lifestyle-Themen an Versicherungen herangeführt werden, rät Antje Gellert, von den Versicherungsforen Leipzig. VSP


Tweets des Tages


Zahl des Tages

1,15 Millionen Euro

wird die Marketingkampagne für das Rentenpaket kosten. Plakate, Anzeigen und eine eigene Webseite sollen für die umstrittene Rentenreform von Arbeitsministerin Nahles (SPD) werben. Dabei verabschiedete bisher nur das Kabinett den Gesetzesentwurf, noch nicht das Parlament. Süddeutsche


Zitat des Tages

„Ärzte haften nach einem Aufklärungs-, Diagnose- oder Behandlungsfehler grundsätzlich mit ihrem gesamten Vermögen“, weiß Michael Schwarz, Leiter Sachversicherungen bei MLP. Er rät bei einer Berufshaftpflicht zu einer Deckungssumme von mindestens 5 Millionen Euro. Pfefferminzia 


Zu guter Letzt

Die schlimmsten Versicherungsbetrüger 2013 Dazu zählt ein Familienvater, der für die Auszahlung von Renten- und Lebensversicherung seine Kinder tötet und sein Haus anzündet. Ein Republikaner, der den Kunden seiner Versicherungsagentur das Geld klaut. Eine Frau, die ihre Kinder benutzt, um Verkehrsunfälle zu inszenieren. Weitere Versicherungsbetrüger zeigt „Master of Disaster: The 2013 Insurance Fraud Hall of Shame” von PropertyCasualty360°, eine US-Nachrichtenseite rund um Schaden- und Unfallversicherung. Versicherungswirtschaft heute


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: „Qualität braucht Sorgfalt und auch ein wenig Zeit“

In seiner aktuellen Kolumne greift Dr. Peter Schmidt in die Debatte um den „Abschluss beim ersten Termin“ ein. Kunden, die sich gedrängt oder über den „Tisch gezogen“ fühlen, werden schnell die Kaufreue bekommen. Und dies betrifft gerade auch Kunden, die nicht genau wissen, was sie genau wollen oder brauchen. Hohe Stornoqouten und Verluste beim Kunden sind die dann die Folge und wirken sich auf Vertriebs- und Betriebskosten ebenso negativ aus. Für den Abschluss beim ersten Termin hatte bei bei Cash-Online eine Bonner Strategieberatung plädiert. Sprechstunde beim @AssekuranzDoc