+++ Social Media +++ Klartext +++ Rentenrechner +++ PKV Beratung

Thema des Tages

Social Media im Versicherungsvertrieb. Auf dem Fachsymposium „Social Media in der Versicherungswirtschaft“ zogen die Teilnehmer laut Versicherungsmagazin eine ernüchternde Bilanz. So sprach Frank Roth, Leiter Unternehmenskommunikation bei Ergo Direkt, von einem wachsenden Druck auf die Unternehmen und illustrierte den zunehmenden Einfluss des Einzelnen auf die Meinungsbildung gegenüber Versicherungsunternehmen. Versicherungsmagazin

Hier finden Sie eine Nachrichten-Übersicht zum „Fachsymposium Social Media“. Versicherungsbote

Was bedeutet Social Media für Sie im Vertrieb? Senden Sie eine E-Mail an meinung@tagesbriefing.de. Oder posten Sie via Facebook oder Twitter.

_____________________________________

Ver­si­che­rungs­markt

Die Bedeutung des Vermittlers geht etwas zurück. Innerhalb von fünf Jahren ist die Beteiligung des Vermittlers am „Entscheidungsprozess vor dem Versicherungsabschluss“ von 59 auf 47 Prozent gesunken. Internet, Freunde und Bekannte dominieren laut YouGov Kundenmonitor Assekuranz 2012 als Informationsquellen. my-experten.de
Vertriebstipp: Bitte überdenken Sie einmal die folgende Gleichung: Internet + Freunde = Social Media. 

_____________________________________

ERGO-TUEV-Siegel-hoch-72dpiVerständlichkeit: Ergo erhält TÜV-Siegel. Als erstes Versicherungsunternehmen bekam Ergo jetzt eine besonders verständliche Kommunikation mit seinen Kunden bescheinigt. Ergo (Pressemitteilung)
Vertriebstipp: Machen Sie auch einmal die Leseprobe aufs Exempel: Zur Privathaftpflicht (PDF-Download).

 

_____________________________________

Bankberater wollen unabhängig sein. Über 250 Bankberater haben sich im vergangenen Jahr als unabhängige Vermögensberater selbständig gemacht. Einer der Hauptgründe ist das sinkende Vertrauen in Banken. Procontra
Vertriebstipp: Sie sind Versicherungs-Spezialist? Dann überlegen Sie einmal die Kooperation mit einem unabhängigen Vermögensberater. 

_____________________________________

Pflege-Bahr in Text und Ton erklärt. Der Deutschlandfunk erklärt die private Pflege-Zusatzversicherung und die staatliche Förderung. dradio.de (als Podcast)
Vertriebstipp: Zeit sparen und unterwegs hören. 

_____________________________________

— Text-Anzeige —

Jetzt sind Ihre Vertriebsmenschen fit für Facebook, Twitter & Co.Trai­nings mit Sozia­len Medien, aber bodenständig. Beständig. Ständig. Plus: Social-Media-Handwerksrolle. Für Ihr Unter­neh­men. Erreichen Sie mehr. Menschen Der Versprochen-Klick!

_____________________________________

Beratung

Streit um Beratung zum Wechsel in die PKV. Der Jurist Johannes Fiala und der Versicherungs-Sachverständige Peter Schramm bemängeln laut Versicherungsmagazin die Beratung der Kunden als unzureichend – vor allem in Bezug auf die Kosten der PKV im Alter. Versicherungsmagazin
Vertriebstipp: Bei GKV-Versicherten sollten Sie neben der ausführlichen Beratung zur PKV sehr ausführlich dokumentieren. 

_____________________________________

GDV Rentenrechner. Eine neutrale Form der Rentenberechnung bietet der GDV an. In drei Schritten werden anhand persönlicher Daten die Rente und die Versorgungslücke ermittelt. GDV
Bierdeckel-Formel_1.1

Vertriebstipp: Mit der Tagesbriefing-Rentenkarte können Ihre Kunden sehr einfach selbst rechnen. Sie moderieren das begleitend.

_____________________________________

Marketing

Die neue Kindergeld-Broschüre 2013. Vom Bundeszentralamt für Steuern gibt es eine für den Laien gut lesbare Publikation zu Kindern und Geld. Eine fachliche Zusammenfassung liefert Haufe.de. Direkter Download vom BZSt: Merkblatt zum Kindergeld 2013.
Vertriebstipp: Werdende Eltern freuen sich, wenn Sie ihnen einen Dienst leisten und das Merkblatt zukommen lassen – als eine kleine „Warenprobe“ Ihrer künftigen Beratung. 

_____________________________________

Tweet des Tages

“Männer denken, sie wüssten sehr genau, wie der Finanzmarkt funktioniert” maklr.de/14yCBVX

— H.Steup@MaklerTweet (@MaklerTweet) 7. März 2013


Direkt-Link zum Tweet

_____________________________________

Urteil

Altersgrenzen in Betriebsvereinbarungen sind keine Altersdiskriminierung. Spätestens die Rente mit 67 führte zu entsprechenden Endalter-Reglungen in Arbeitsverträgen. Nun entschied das Bundesarbeitsgericht zugunsten der Arbeitgeber. Finanzen.de
Vertriebstipp: Arbeitgebern wird nun empfohlen, das „Regel-Rentenalter“ als Formulierung zu verwenden. Sie dürfen das weitersagen, aber natürlich nicht rechtlich beraten!

_____________________________________

+++ Cebit-Ticker +++

KFZ-Police mit Überwachungsgerät. Beitragsberechnung nach Telemetriedaten. Spiegel.de

Kunden erwarten informative Produktbeschreibungen. Benutzerfreundlichkeit zählt. Haufe.de

Das intelligente Haus. Start-up präsentiert einen neuen Standard. Zeit.de

_____________________________________

Zahl des Tages

4.500.000 Pflegebedürftige

wird es im Jahr 2050 geben. Das besagen Pflegestatistiken des DIW. Dazu eine PDF-Präsentation der Pflege-Anbieter in Nordrhein-Westfalen. apm-nrw.de

_____________________________________

Zitat des Tages

„Die Vertrauenskrise bei den Banken schlägt nicht nur bei deren Kunden durch, sie kommt auch immer mehr in den Köpfen der eigenen Mitarbeiter an“, erklärt Jens Hagemann, Vorstandssprecher der V-BANK die anhaltend hohe Wechselbereitschaft der oft hoch qualifizierten Bankberater. Procontra

_____________________________________

Zu guter Letzt

Management-Ratgeber. Die Karrierebibel hat 33 ungeschriebene Gesetze für Chefs aufgeschrieben. Unterhaltsam, konkret und durchaus wahr. Karrierebibel

_____________________________________

Meistgeklickter Link

im Tagesbriefing vom 7. März war das „Plädoyer für den Provisionsvertrieb“ im Versicherungsjournal.

_____________________________________

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe