Kommt es zum Bruch zwischen Versicherer und Vermittlervertrieb?

In diesem Jahr standen bzw. stehen bekanntermaßen gleich mehrere Wahlen an. Nun haben Superwahljahre die Eigenschaft, dass sich die Protagonisten aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen in Stellung bringen, um durch klare Forderungen Gehör beim Wähler zu finden. Auch in der Versicherungsbranche ist dies nicht anders. Und so verwundert es kaum, dass knapp vier Monate vor der Bundestagswahl auch hier der Ton rauer wird. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung vom Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) kommentierte BVK-Präsident Michael Heinz die Äußerung von GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen, der sich zum 20. Geburtstag der Riester-Rente für ein „einfaches, digital vertriebenes und kostengünstiges Standardprodukt“ aussprach. Die Vermittlung eines Altersvorsorgeproduktes ohne Beteiligung der Vermittler schloss der BVK jedoch kategorisch aus.