Corona-Schutzimpfungen: Nur wenige Unfallversicherer decken Risiko ab

Auch wenn Deutschland aktuell im internationalen Vergleich bei den Corona-Schutzimpfungen noch weit zurückliegt, füllen sich auch hierzulande mehr und mehr die Impfzentren. Der Plan der Bundesregierung dabei ist eine mittels Durchimpfung erreichte de facto Herdenimmunität. Doch welche Risiken gehen mit den Corona-Schutzimpfungen einher? Und welche Versicherung leistet im Falle von gesundheitlichen Folgen aufgrund von Impfschäden? Mit diesen Fragen dürfen Versicherungsvermittler ihre Kunden nicht allein lassen. Zum Thema rücken Unfallversicherung stärker in den Fokus. „Gesundheitsschädigungen durch Heilbehandlungen und sonstige Eingriffe am Körper der versicherten Person vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Dazu gehören auch Impfschäden“, heißt es in den Musterbedingungen des GDV. Doch noch benennen nur sehr wenige Unfallversicherer Corona-Schutzimpfungen konkret als Leistungsursache.