Nachträge zu BSV-Policen sorgen für heftige Kritik

Als wäre die Lage um die Unsicherheit bezüglich der Zahlungsmoral der Anbieter von Betriebsschließungsversicherungen (BSV) nicht schon groß genug. Zu allem Überfluss befeuert nun auch noch ein Nachtrag seitens der Württembergischen für bestehende BSV-Verträge die Debatte. Die Anwälte düpierter BSV-Kunden sehen in dem Nachtrag eine eindeutige Schlechterstellung und fordern Nachbesserung. „Die Württembergische will den Deckungsumfang bestehender Verträge durch den Nachtrag einschränken. Offenbar versucht der Versicherer, nachträglich zu kitten, was bei der ursprünglichen Gestaltung der Versicherungsbedingungen misslungen ist“, erklärt Dr. Mark Wilhelm, Managing Partner bei Wilhelm Rechtsanwälte.