Lebensversicherung: Einmalbeitragsgeschäft boomt trotz Niedrigzinsen

Also wenn Ihnen jemand vor fünf oder gar zehn Jahren erklärt hätte, der Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung steuere geradewegs auf die Null zu, Sie hätten diese Person mit größter Wahrscheinlichkeit für verrückt erklärt. Nun heute wissen wir es besser. Die Deutsche Aktuarvereinigung hatte Ende letzten Jahres empfohlen, den Garantiezins auf mit Beginn des nächsten Jahres von 0,9 auf 0,5 Prozent zu senken. Doch wie es aussieht geht es noch ein Stück tiefer. So gibt es deutliche Hinweise, dass das Bundesministerium der Finanzen den Höchstrechnungszinssatz sogar noch weiter abzusenken plant. Doch dies alles scheint den deutschen Verbraucher herzlich wenig zu interessieren. Denn, wie der Blick auf die Umsatzzahlen im Einmalbeitragsgeschäft verrät, scheint die Lust auf derlei Produkte ungebrochen. Und dies könnte die Versicherer in arge Bedrängnis bringen.