Deutsche sind uneins über ergänzende Altersvorsorgepflicht

Es gab und gibt eine Vielzahl von Bestrebungen seitens der Bundesregierung, der in Deutschland lebenden Bevölkerung mehr Eigenverantwortung bei der Finanzierung des Ruhestandes zu übertragen. Bislang gelingt dies jedoch noch nicht in dem Maße, wie es vor einem volkswirtschaftlichen Hintergrund wünschenswert wäre. Ist also die Schaffung eines weiterführenden gesetzlich verpflichtenden Rahmens eine weitere Möglichkeit der Herausforderung Altersarmut Herr zu werden? In einer vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) durchgeführten Umfrage, war eben diese Fragestellung Teil der Erhebung unter 2.060 Bundesbürgern. Die Ergebnisse der Studie präsentieren sich dabei äußerst heterogen. procontra-online

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe