F.E.L.S Institut und BLM Consult richten gemeinsam Versorgungswerke ein

Pauschaldotierte Unterstützungskasse als wesentlicher Bestandteil im betrieblichen Lohnkostenmanagement

PRESSEMITTEILUNG – Nürnberg: Das F.E.L.S Institut für moderne Vergütungssysteme als Marktführer unter den Anbietern im ältesten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge, der pauschaldotierten Unterstützungskasse, sowie die Spezialistin im Lohnkostenmanagement BLM Consult GmbH sind eine enge Verbundpartnerschaft eingegangen. F.E.L.S übernimmt die Einrichtung und Verwaltung der U-Kassen, die die BLM für ihre Kunden im Rahmen ihres dreiteiligen Lohnkosten-Optimierungsprogramms erarbeitet. „Beide Häuser haben die gleiche Mentalität“, sagt F.E.L.S.-Sozius Manfred Baier. „Für uns beide steht ausschließlich das Kundeninteresse im Vordergrund, wir sind unabhängig und nicht provisionsgetrieben.“

BLM sieht sich als Qualitätsmarktführer im betrieblichen Lohnkostenmanagement in Deutschland. „Dies unter anderem auch, weil wir dabei als einziges Haus keine versicherungsbasierten bAV-Lösungen vorhalten“, so Thomas Hennings, Mitgründer und COO bei der BLM. Mit dem Zusammenschluss mit F.E.L.S in der betrieblichen Altersvorsorge kann BLM nun ein dreiteiliges Lohnoptimierungsprogramm anbieten, das den Arbeitnehmern mehr Netto vom Brutto sowie eine rentable Altersvorsorge bringt und das dem Unternehmen eine Reihe an betriebswirtschaftlichen Vorteilen wie Bankenunabhängigkeit und Liquiditätserhöhung verschafft. Hennings: „Und dieses Programm kostet dem Unternehmen fast nichts, macht es aber zu einem deutlich attraktiveren Arbeitgeber .“

Ältester bAV-Durchführungsweg profitiert stark von Betriebsrentenreformgesetz

Die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) ist der älteste Durchführungsweg in der betrieblichen Altersvorsorge und wird gemeinhin durch seine Innenfinanzierungseffekte auch als Unternehmensbank bezeichnet. Da durch das Betriebsrentenreformgesetz die versicherungsbasierten Lösungen insbesondere für die Arbeitnehmerschaft an Attraktivität verloren haben, erfährt die U-Kasse derzeit im Mittelstand viel Aufwind. Sie wird steuerlich gefördert und ist durch den Pensionssicherungsverein PSV abgesichert. Ihre Rentabilität ist in aller Regel höher als bei versicherungsbasierten Lösungen. Das F.E.L.S.-Institut ist mit weit über 1.000 betreuten Unternehmen quantitativer und qualitativer Marktführer bei der Einrichtung von pauschaldotierten U-Kassen. Alleinstellungsmerkmal von F.E.L.S. ist, dass die eigenen spezialisierten Rechtsanwälte der Kanzlei jede einzelne pdUK von Beginn an begleiten. „Dadurch ist für die Unternehmen absolute Rechtssicherheit gewährleistet“, sagt F.E.L.S-Geschäftsführer Baier.

Die pdUK finanziert sich aus erheblichen Einsparungen im vorgeschalteten Lohnkostenmanagement und aus den Beiträgen der Arbeitnehmerschaft. Wichtig für F.E.L.S und die BLM ist die Gewährleistung einer soliden Ausfinanzierung der U-Kassen. Sie entsteht, indem sich das Unternehmen durch die gewonnene Liquidität sich einerseits von teuren Krediten trennen kann und andererseits mehr Mittel zur Finanzierung des Anlagevermögens einsetzt, um daraus neuerliche Überschüsse zu erzielen. Weiterhin hilft die BLM auch bei der breit diversifizierten Anlage in kostengünstige und krisenfeste Sachwerte, um rechtzeitig Vorsorge für die Auszahlung der Versorgungsansprüche zu treffen.

Über die Kanzlei F.E.L.S.:

Die 1924 gegründete Kanzlei F.E.L.S. mit insgesamt etwa 60 Mitarbeitern ist in fünf Gesellschaften mit vier unterschiedlichen Geschäftsfeldern aufgeteilt:

  • Rechts- und Steuerberatung: 20 Rechtsanwälte in diversen Fachbereichen des Wirtschaftsrechts, zwei Steuerberater mit Gestaltungsberatung und Unternehmenssteuern und ein Wirtschaftsprüfer.
  • Wirtschaftsprüfung: Wirtschaftsprüfung, Treuhandtätigkeiten, Softwarezertifizierung im Bereich der betrieblichen Altersversorgung.
  • Unternehmensberatung: Unternehmensberatung, Due Dilligence, Gründungsberatung, Sanierungskonzepte.
  • Institut für betriebliche Altersversorgung und Vergütungssysteme: Verwaltung von Unterstützungskassen, Einrichtung und Betreuung von Versorgungswerken zur betrieblichen Altersversorgung, Einrichtung und Verwaltung von Alterszeitwertkonten.

Die vier verschiedenen Unternehmensbereiche betreuen übergreifend das Geschäftsfeld der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), das damit einen Schwerpunkt der F.E.L.S.-Geschäftstätigkeit ausmacht. Bezüglich der Einrichtung und Betreuung von Unterstützungskassen als Alternative zu klassischen Versicherungslösungen ist F.E.L.S. mit über 1.000 betreuten Unternehmen führend in Deutschland. Die gleichzeitig rechtliche, steuerliche, aktuarielle und beratende Betreuung und Begleitung der verschiedenen bAV-Dienstleistungen aus einer Hand ist markantes Alleinstellungsmerkmal im bAV-Markt. Hauptverantwortlich für den Bereich der bAV sind Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Manfred Baier, Rechtsanwalt Marcus Kurmann sowie Betriebswirtin Elke Smejkal.

Über die BLM Consult GmbH

Die BlM Consult ist ein auf das Lohnkostenmanagement spezialisiertes Beratungsunternehmen für den Mittelstand. BLM unterstützt bundesweit kleine und mittelständische Unternehmen bei Herausforderungen wie

– engere Mitarbeiterbindung ans Unternehmen,

– Gewinnung von neuen qualifizierten Fachkräften,

– Verbesserung des Betriebsklimas,

– Reduzierung von Krankenständen,

– Senkung von Lohnkosten,

– Steigern der finanziellen Unabhängigkeit von Banken,

– Erhöhung von finanziellen Reservepolstern,

– nachhaltige Verbesserung der Betriebsergebnisse,

– Steuern sparen für das Unternehmen und

– Aufbau eigener Vermögenswerte über das Mitarbeiterkollektiv.

Sein Beratungsangebot besteht im Wesentlichen aus drei Bausteinen:

– Lohnkostenoptimierung mit dem Ziel, dass die Lohnnebenkosten für den Arbeitgeber sinken und gleichzeitig die Netto-Löhne für die Belegschaft steigen

– Einrichtung von unternehmenseigenen Versorgungseinrichtungen für die betriebliche Altersvorsorge über pauschaldotierte Unterstützungskassen und ohne versicherungsbasierte Lösungen (= Alleinstellungsmerkmal).

– Beratung und Betreuung der Unternehmen zur Ausfinanzierung der betrieblichen Altersvorsorge.

Firmensitz des Unternehmens ist im mittelfränkischen Abenberg. Die Unternehmensleitung liegt bei den Gründern Peter Hofbauer (CEO) und Thomas Hennings (COO).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe