Daumenschrauben, Unwetterschäden, Riester, Pflege, 34f, Solvency II, Internet-Abschlüsse

Thema des Tages

Daumenschrauben für Krankenkassen Chefs Wie der Spiegel berichtet, drohen Top-Managern vieler gesetzlicher Krankenkassen massive Gehaltseinbußen. Das Bundesversicherungsamt (BVA) verlange demnach, dass sich alle gesetzlichen Versicherer der „Richtlinie für Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen“ unterwerfen – und zwar auch für solche Führungskräfte, die sich bereits vorsorglich vertraglich Bestandsgarantien hätten zusichern lassen. Die Richtlinie regelt die Deckelung von Prämien und der Altersvorsorge. Außerdem sollen Dienstwagen bei der Vergütung stärker berücksichtigt werden. Spiegel


— Anzeige —-

ERFOLGREICH PKV VERKAUFEN!

WIR BIETEN:

  • Vorfinanzierte Leads mit höchster Abschlussquote am Markt
  • Kundenbestände
  • Höchstprovision + Bestandsprovision
  • Passives Einkommen
  • Eigene Tarife
  • U.v.m.

TESTEN SIE UNS JETZT!


Politik und Gesellschaft

Tief Quintia kostet Versicherer über 15 Millionen Euro Knapp 5.000 Schäden in Hohe von über 15 Millionen Euro muss die LVM bezahlen. Das Unwetter verursachte vor allem im Münsterland starke Schäden. LVM

Ab 2015 nur noch elektronisch Ab 1. Januar 2015 gilt allein die elektronische Gesundheitskarte, wenn ein Kassenpatient Leistungen in Anspruch nehmen will. Darauf einigten sich nun die Kassenärztliche Bundesvereinigung, die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband.


 

Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Zwanzig oder dreißig Kerzen für die Pflege?

Die Pflegeversicherung in Deutschland kann scheinbar in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen feiern. Welche das sind und wieso die Pflegeversicherung für die deutsche Gesellschaft immer wichtiger wird, erklärt Dr. Peter Schmidt in seiner Sprechstunde beim @AssekuranuzDoc.


Finanz- und Versicherungsmarkt

Ratingagentur warnt Rückversicherer vor Krisenzeiten Sinkende Preise und harte Konkurrenz könnten zur Herabstufung einiger Rückversicherer führen. Davor warnt die Ratingagentur Standard & Poor’s. Besonders für Unternehmen, die in der Katastrophen-Sachversicherung tätig sind, bestünden aktuell große Risiken. Versicherungswirtschaft heute Versicherungsmonitor

Focus Money vergleicht Riester- und Pflege-Tarife In den letzten Ausgaben hat das Magazin immer wieder Versicherungen unter die Lupe genommen. Im Bereich Riester-Rente wird die Targo zum Testsieger gekürt. In der statischen Pflegeversicherung liegt die Allianz vorne, die beste flexible Pflegeversicherung bietet aber laut Focus Money die Axa. Finanzen.de (Testergebnisse Pflege) Finanzen.de (Testergebnisse Riester)

34f-Vermittler müssen Klartext reden Welche Art der Vergütung verlangt der Berater vom Anleger? Und erhält er für die Beratung oder Vermittlung „Zuwendungen von Dritten“? Beides müssen Vermittler nach §34f GewO dem Kunden schriftlich mitteilen – und zwar schon vor dem ersten Gespräch. Über diese Neuregelung informierte nun der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung.

Solvency II wird weniger streng als befürchtet Laut der Nachrichtenagentur Reuters wird die Europäische Kommission den Versicherern in Sachen Solvency II entgegenkommen. Das Kapital für Verbriefungen soll beispielsweise weniger hoch sein als bisher geplant. ProContra


Unternehmen

Wüstenrot & Württembergische steigert Gewinn Insgesamt 130,6 Millionen Euro (2012: 125,9 Millionen Euro) Überschuss erwirtschaftete das Unternehmen im ersten Halbjahr 2014. Gründe hierfür: Wachsende Einnahmen in den Sparten Bausparen und Schaden-Unfall-Versicherung sowie eine geringe Schadenbelastung. Verlaufe das Jahr weiterhin so positiv, könne man die Jahres-Prognose von 180 Millionen Euro deutlich übertreffen. W&W

Allianz Global Investors droht Ärger Fonds des Unternehmens könnten gegen Meldeauflagen verstoßen haben, heißt es in der ‚Wirtschaftswoche‘. Die Folge wären Bußgelder. Im schlimmsten Fall sei es möglich, dass ausbezahlte Dividende zurückverlangt werden. Ein Sprecher der AGI wies die Vorwürfe als „substanz- und haltlos“ zurück. Fonds Professionell Wirtschftswoche

Aon-Mitarbeiter ziehen in Münchener Osten Ab heute arbeiten 180 Aon Hewitt-Mitarbeiter unter einem Dach mit den Kollegen von Aon Risk Solutions und Aon Benfield. Der neue Firmenstandort steht in der Münchner St.-Martin-Straße 60. Die lokale Zusammenlegung der Aon-Geschäftsbereiche soll die Kundenbetreuung verbessern. Aon


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 4.500 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren günstigen Einstiegsangeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Marketing und Social Media

Online versichern (noch) nicht im Trend Nur rund 13% der Deutschen haben bereits einmal eine Versicherung online abgeschlossen. So eine Umfrage im Auftrag der Roland Rechtsschutz-Versicherung. Besonders gut dagegen verkaufen sich Bücher und DVDs (76%), Kleidung (71%) und Tickets (67%) über das Internet. Roland

Wie Vermittler wichtiger als das Internet bleiben Für den Kunden müsse deutlich werden, welche Zusatzleistungen ein Vermittler gegenüber dem Internet erbringen kann. So eine Analyse der Unternehmensberatung MSR Consulting. Konkret: Kunden sind zufriedener, wenn sie ihren Vermittler mindestens zwei Mal jährlich sprechen. Und sie wünschen sich eine individuelle Beratung, Hilfe im Schadenfall und Verbindlichkeit. MSR


Tweet des Tages


Zahl des Tages

4

Optionen sieht das Fachblatt ‚VersicherungsJournal‘ für den Umgang mit dem sinkenden Höchstzillmersatz: Versicherer könnten die Differenz zum bisherigen Satz tragen. Oder die Provisionen senken. Einige Versicherer würden die Abschlusskosten in Bestandsprämien umwandeln. Andere planten eine längere Stornohaftzeit für Vermittler. So oder so – gerade für kleine Vermittler würde es schwierig. VersicherungsJournal


Zitat des Tages

Selbstverständlich wirft das Lebensversicherungsreformgesetz lange Schatten auf das zweite Halbjahr. Wir sehen das als Herausforderung aber auch als Chance, unser Geschäft qualitativ hochwertig weiterzuentwickeln. Sicherlich ist mit einem Schlussverkauf in der zweiten Jahreshälfte zu rechnen“, meint Wolfgang Reichel, Vorstandssprecher der LV 1871. Versicherungswirtschaft heute


Zu guter Letzt

Tipps für den Bestandsschutz Zu Direktvereinbarungen mit den Versicherern rät das Vfm Versicherungs- & Finanzmanagement. Zumindest mit den Hauptgesellschaften sollte es diese geben. Für das Streugeschäft biete sich dagegen eine Pool-Lösung an. Wenn Makler beides kombinierten, erhielten sie großen Bestandsschutz bei verhältnismäßig kleinem Bürokratieaufwand. my-experten

 

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: