Euro am Sonntag: „Talanx von Dividendensperre unberührt“

Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern verweist auf Gewinnthesaurierung und Ergebnisabführung bei Lebensversicherungs-Töchtern

PRESSEMITTEILUNG – 26. Juli 2014: München. Der drittgrößte deutsche Versicherungskonzern Talanx sieht sich von einer Ausschüttungssperre bei Lebensversicherern nicht betroffen. Das sagte eine Sprecherin des M-DAX-Mitglieds der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“ laut Vorabbericht (Ausgabe vom 26. Juli).

Gemäß einem Gesetz, das möglicherweise noch im Juli in Kraft tritt, kann die Finanzaufsicht Bafin Lebensversicherern verbieten,Dividenden auszuzahlen. Voraussetzung: Garantieleistungen an Kunden sind gefährdet.

Nach Angaben der Sprecherin wird bei der größten Tochterfirma HDI Leben der Bilanzgewinn schon seit Jahren im Unternehmen belassen, was auch für 2014 und 2015 geplant sei. Auch für die kleineren Gesellschaften Targo Leben, PB Leben und Neue Leben sei die Neuerung nicht relevant. Gewinne würden dort nicht in Form jährlicher Ausschüttungen, sondern auf Basis von Verträgen zur Ergebnisabführung weitergeleitet.