Kirch-Vergleich, Arbeiten im Alter, GKV, bAV, BU-Anbieter, FC Bayern, Social Media

Thema des Tages

Müssen Versicherer für Kirch-Vergleich zahlen? Zumindest will die Deutsche Bank versuchen, sich einen Teil des Schadens von Versicherungen zurückzuholen. Das Handelsblatt beruft sich dabei auf Finanzkreise. Demnach plane Rolf E. Breuer, der für einen Vergleich mit den Erben des verstorbenen Medienunternehmers Leo Kirch zahlen soll, folgendes: Er wird seinen Rechtssanspruch gegenüber seiner D&O-Versicherung an die Deutsche Bank abtreten. Das Institut könnte dann mit dem Versicherer selbst verhandeln – und seine große Macht ausspielen. Handelsblatt


Politik und Gesellschaft

Arbeiten im Alter soll attraktiver werden Der Spitzenverband der Arbeitgeber schlägt deshalb vor: „Jeder soll unbeschränkt zur Altersrente hinzuverdienen dürfen.“ Ausnahmen davon dürfe es nur wenige geben. Süddeutsche

Kassenpatienten werden weniger therapiert Rund zwei Drittel der Psychotherapeuten in Deutschland nutzen weniger als 18 Stunden pro Woche, um Gesetzlich Versicherte zu betreuen. Dies berechnete die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Denn viele Kassenpatienten beklagten sich über lange Wartezeiten. FAZ Bundestag


 

Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Die Angst vor dem „No Like“

Die Versicherungswirtschaft fremdelt noch immer mit den sozialen Medien, meint @AssekuranzDoc Dr. Peter Schmidt in seiner aktuellen Tagesbriefing-Kolumne. Insbesondere Vermittler und Makler hätten viel nachzuholen – und dabei sehr viel zu gewinnen. „Seien Sie selbstbewusst“, ruft der @AssekuranzDoc seinen Lesern zu. Warum sie allen Grund dazu haben, lesen Sie hier.


Finanz- und Versicherungsmarkt

Kleinbetriebe haben bAV-Defizite Nur 35% der Kleinstunternehmen (ein bis vier Beschäftigte) bieten eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) an. Bei fünf bis neun Angestellten erhöht sich der Wert auf 65%. Grund: Viele Arbeitgeber glauben, es besteht keine Nachfrage – oder sie fürchten hohen Kosten und komplizierte bAV-Modelle. So ein Forschungsbericht im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.  VersicherungsJournal

Versicherer erhöhen die Preise für Airline-Policen – und zwar teils um mehr als 300%. Grund sie insbesondere der mutmaßliche Abschuss von MH-17 und die weiteren aktuellen Flugzeug-Unglücke. Wer noch nicht erhöht hat, fordert zum Beispiel von Airlines oft detaillierte Angaben über Flugrouten. Die Airlines könnten die Kosten auf die Ticketpreise umlegen, berichtet die Financial Times. Manager Magazin

4.234 Beschwerden über eine schlechte Anlageberatung registrierte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht im ersten Halbjahr 2014. Die Behörde warnt: Nicht jede Beschwerde sei tatsächlich ein Verstoß. Das Investment


Unternehmen

Alte Leipziger beliebtester BU-Anbieter 23% der Makler vermitteln Berufsunfähigkeitsversicherungen der Alten Leipziger besonders gerne. Auf dem zweiten Platz liegt die Volkswohl Bund (knapp 12%). Es folgt die Swiss Life mit etwa 10% der Stimmen. So die neusten AssCompact Trends. VersicherungsJournal

Allianz versichert FC Bayern-Fans Bei Heimspielen des Fußballclubs Bayern München können sich Stadionbesucher nun absichern – gegen unverschuldete Verspätungen, den Schlüsselverlust oder schwere Unfälle. Der Schutz „Rund um den Arenabesuch“ soll 2 Euro pro Person kosten. Versicherungsbote

Talanx nicht betroffen von Dividendensperre Durch Lebensversicherungs-Reform kann die Finanzaufsicht BaFin in bestimmten Fällen eine Ausschüttungssperre verhängen. Davon sieht sich Talanx nicht betroffen – denn entweder werden die Gewinne in den Leben-Töchtern belassen oder per Ergebnisabführung weitergeleitet. Tagesbriefing (Pressemitteilung Euro am Sonntag)

Signal Iduna kooperiert enger mit der IKK classic Das neue Ziel: Die Kompetenzen von gesetzlicher und privater Krankenversicherung zu bündeln. Kunden der IKK classic soll es so möglich sein, ihren gesetzlichen Schutz besser zu ergänzen. Signal Iduna  


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 4.500 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren günstigen Einstiegsangeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Namen

Markus Lichtinghagen ist ab 1. August Vorstandsmitglied der Janitos Versicherung. Vorgänger Peter Schneider wechselt dann zum 1. Oktober in den Aufsichtsrat. Janitos


Marketing und Social Media

Maklerkunden empfehlen seltener weiter Kunden von Maklern haben höhere Ansprüche als die Kunden der Ausschließlichkeitsorganisationen. Sie sind kritischer, weniger zufrieden und empfehlen den Makler seltener weiter. Das liege an ihrem höheren Statuts, glaubt das Beratungsunternehmen MSR Consulting. Cash.Online

Wie Social Media-Nutzer kritisieren – und wie Profis reagieren In sozialen Netzwerken stoßen Unternehmen immer wieder auf Kritik. Da gibt es nette Kundenbeschwerden, konstruktive Kritiker, wütende User, harte Ansagen und den gefürchteten Shitstorm. Wie mit welcher Beschwerde umzugehen ist, erklärt Trajantosev.com.


Tweets des Tages


Zahl des Tages

260 Millionen Euro

soll die Versicherungssumme der verunglückten Boeing 777 betragen, die unter der Flugnummer MH 17 für Malaysia Airlines flog und dabei die Ostukraine überquerte. Das Flugzeug wurde vermutlich abgeschossen. Größter Versicherungsträger sei die Allianz, heißt es in der Wirtschaftswoche.


Zitat des Tages

 

Wirkliche Kundenorientierung erfordert auch kulturellen Wandel in einem Unternehmen. Dies ist ein Prozess, der Zeit und Schweiß kostet”, sagt Ralph Brand, Chef der Zurich Deutschland, im Interview mit Versicherungswirtschaft heute.


Zu guter Letzt

Uber-Nutzer sollten aufpassen Per „Uber“-App können Nutzer ein privates Taxi anfordern oder selbst im eigenen Auto Menschen durch die Stadt fahren. Doch nicht nur die Taxibranche regt sich auf. Auch die Versicherer warnen: Fahrzeughalter, die für „Uber“ fahren, müssen unbedingt ihrer Versicherung Bescheid geben. FAZ