Versicherungsriesen, Sozialbeiträge, Honorarberater, Cyber-Versicherung, Betrug

Thema des Tages

Die größten Versicherungsunternehmen 2013 Geht es nach den Beitragseinnahmen liegt die Allianz mit 111 Milliarden Euro auf Platz 1. Es folgen die Münchener Rück (51 Milliarden Euro) und die Talanx (28 Milliarden Euro). Das zeigte eine Tabelle in der Print-Ausgabe der FAZ vom 2. Juli. VersicherungsJournal


— Anzeige —-

Endlich Klartext in der BU-Beratung!

Basler Beruf + Pflege Basler Beruf + Pflege wurde als erster Tarif für transparente BU-Bedingungen ausgezeichnet. Erfahren Sie mehr über ein intelligentes Konzept, starke Leistungen und ausgezeichnete Bedingungen: https://www.maklermanagement.ag/produkte/lebensversicherung/beruf_pflege.html

 


Politik und Gesellschaft

Sozialbeiträge werden stark steigen So die Prognose des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Dort rechnet man einem Kostenanstieg von bis zu 6.500 Euro in den nächsten sechs Jahren. Dann könnten statt 39,7% rund 42,2% vom Bruttolohn für Sozialbeiträge abgehen. Ein Grund dafür sei die Rentenreform, die seit dem 1. Juli in Kraft ist. Versicherungsbote


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Und plötzlich kam der Hacker

Der Mittelstand und damit auch Vermittler von Finanz- und Versicherungsprodukten sind in den Fokus der Kriminellen aus dem Internet geraten. Doch kaum ein Verantwortlicher reagiert auf das Bedrohungspotential. AssekuranzDoc Peter Schmidt sieht in der Absicherung dagegen eine „Chancen in der Nische“ für Versicherungsvermittler. Was meinen Sie? Lesen und mitdiskutieren!


Finanz- und Versicherungsmarkt

Honorarberater kritisieren BVK-Demonstration Gestern wollte der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in Berlin gegen den Provisionsausweis protestieren. „Eine Aktion gegen Transparenz“, meint die HonorarKonzept GmbH. „In der vollständigen Offenlegung steckt die große Chance für alle Berater, das Vertrauensverhältnis mit den Kunden auszubauen“. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

52% der Versicherer wollen ihre Immobilienquote erhöhen Nur 8% wollen weniger in Immobilien investieren. So eine Umfrage von Ernst & Young Real Estate. Bei direkten Investments rechnen Versicherer mit rund 5% Gesamtrendite, bei indirekten Investments mit etwa 4,4%. Das Investment


Unternehmen

Die Württembergische bringt Cyber-Versicherung Ab 21. Juli können sich kleine und mittelständische Firmen gegen Internetkriminalität absichern. Der Versicherungsschutz greift, wenn Ansprüche Dritter abgewehrt werden müssen. Gezahlt wird auch für Datenwiederherstellung, Ertragsausfall, Forensik, Sicherung der Reputation und die Krisenkommunikation. W&W AG

XL Group bildet Risiko-Ingenieure aus Um Nachwuchs zu fördern, hat die XL Group ein neues Trainee-Programm gestartet. Für die nächsten drei Jahre werden zwölf Hochschulabsolventen zu „Loss Prevention Associates“ ausgebildet. Die Teilnehmer stammen aus der ganzen Welt. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Swiss Re verfolgt Finanzziele ehrgeizig Von 2011 bis 2015 soll der Gewinn je Aktie um etwa 10% steigen. Außerdem soll die Eigenkapitalverzinsung 700 Basispunkte über dem risikofreien Zinssatz liegen. Diese Ziele stünden „Im Zentrum unser Ambitionen“, so Konzernchef Michel Lies. „Wir sind auf Kurs.“ Handelsblatt Swiss Re

Inter Allgemeine und Inter Kranken sind „gut“ Mit „A“ bewertete die Ratingagentur Assekurata beide Inter-Unternehmen. Der Krankenversicherer punktet mit einer sehr guten Unternehmenssicherheit, die Inter Allgemeine mit „starker Bonität“. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Atlanticlux mit besserem Rating Das Analysehaus Fitch stufte die Finanzstärke des Versicherers von „BBB“ auf „BBB+“ herauf. Pluspunkte gab es für das geringe Anlagerisiko und die starke Kapitalausstattung. Verbesserungswürdig dagegen sei die Abhängigkeit von fondsgebundenen Versicherungsprodukten. Tagesbriefing (Pressemitteilung)


— Anzeige —-

Exklusiv für Ihre Kommunikation: Machen Sie den Medien-Check!

Passen Form und Inhalt Ihrer Medien noch zu Ihren Kommunikationszielen? Finden Sie es heraus! Die erfahrenen Journalisten und Grafikdesigner von Hagen+Pollmeier sagen Ihnen, wie Ihre Medien bei der Zielgruppe ankommen und wo Optimierungs-Potential steckt. Jetzt zum Sonderpreis von 799 Euro. Erfahren Sie hier mehr


Neu im TagesBLOG

Sind spezielle Cyberdeckungen tatsächlich notwendig und welche Unternehmen sollten über eine solche verfügen? Gerade der fehlende Austausch zwischen IT und Management führt häufig dazu, dass Risiken falsch eingeschätzt werden. Eine 100-prozentige Sicherheit der Informations- und Kommunikationstechnologie kann auch die beste IT-Abteilung nicht gewährleisten. Wie wichtig Cyber-Versicherungen deshalb sind, beschreibt Natalie Kress im TagesBLOG.


Namen

Michael Kutzer soll laut dem Fachblatt „Versicherungsmonitor“ neuer Geschäftsführer bei Scor Global Life Deutschland werden. Versicherungsmonitor

Paul Evans ist ab 1. Oktober neuer Vorsitzender der Vereinigung britischer Versicherer (ABI). Versicherungswirtschaft heute


Marketing und Social Media

Versicherungswerbung auf dem Kontoauszug Die Sparda-Bank und die DEVK haben eine gemeinsame Werbeaktion gestartet. Dabei druckt die Bank auf die Kontoauszüge ihrer Kunden einen „Antrag auf Rechtsschutz“. Wird der ausgefüllt und abgegeben soll der Versicherungsvertrag gültig sein. Rechtsanwälte und Versicherungsberater bezweifeln das. ProContra

Der Anzug-Guide Im Alltag würden einem „zahllose Männer in schlecht sitzenden Anzügen“ begegnen, heißt es in der Karrierebibel. Auf dem Blog gibt es nun Tipps zum Anzugkauf – für jede Figur. Karrierebibel

Neuer Online-Auftritt der Wifo Die Wirtschafts- & Fondsanlagenberatung und Versicherungsmakler GmbH hat ihren Internetauftritt verändert. Auch das Makler-Extranet verfügt über neue Funktionen wie ein Online-Archiv für Sach Sonderkonzepte oder ein Makler-Blog. Wifo


Tweet des Tages


Zahl des Tages

540.000

Einsätze von Pannenhilfeunternehmen wurden im letzten jahr von KFZ-Versicherern organisiert. So der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Tagesbriefing (Pressemitteilung)


Zitat des Tages

„Das Reformgesetz beinhaltet Regelungen, die nicht nur kontraproduktiv, sondern auch überflüssig sind. Ein Beispiel: Mit dem Gesetz soll die Risikotragfähigkeit der deutschen Lebensversicherung verbessert werden. Das ist zu unterstreichen. Vorgesehen ist jedoch, die Anteile der Versicherungsnehmer an den Risikogewinnen von 75 Prozent auf 90 Prozent zu erhöhen. Diese vermehrte Ausschüttung führt ja gerade nicht zur Verbesserung der Risikotragfähigkeit, sondern zu einer Schwächung“, sagt Ulrich Leitermann, Chef der Signal Iduna, zur Lebensversicherungs-Reform. DeutscheHandwerksZeitung


Zu guter Letzt

Vertreter betrügt Versicherer um 48.000 Euro Um seine Spielsucht zu finanzieren, erfand ein 42-jähriger Versicherungsangestellter aus dem Maintal 58 Schadenfälle für seine Versicherung. So erschlich er sich 2012 rund 48.000 Euro. Der Schwindel flog auf, als der Versicherer die Rechnungen der Handwerker sehen wollte. Der Mann wurde jetzt zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. inFranken