Das DIA rechnet falsch

In diesen Tagen meldete das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA): „Zum Leben zu wenig: Erwerbsminderungsrente“ (EMR) und zeigte eine Berechnung, wie die EMR ermittelt wird.

DIA-EMR1

Das Tagesbriefing – Markus Rieksmeier (ohne Gewähr!)

Im Beispiel wird mit einem heute 40-Jährigen gerechnet, der nach 20 Jahren Arbeit krank BLEIBT. Das DIA gibt dem Mann 25 Jahre Zurechnungszeit – von heute 40 bis 65. Korrekt wäre 60, so steht es im Gesetz.

Ferner verwendet das DIA die Rechengrößen aus 2012 und kommt auf falsche Entgeltpunkte. Den ab 1.7. gültigen, neuen Rentenwert hätte man acht Wochen vor Rechtskraft durchaus schon verwenden können. Ach ja: Es handelt sich um die Berechnung für einen West-Rentner. Das geht aus den Angaben des DIA auch nicht hervor.

Bereits vor einigen Tagen gab es im Tagesbriefing Kritik am neuen „Wegweiser“ zur Altersvorsorge des DIA.