Zahl des Tages – Ein besonders dreister Fall von Versicherungsbetrug – 10.11.2021

925.000

Euro betrug der Schaden in einem besonders dreisten Fall von Versicherungsbetrug, der selbst in Nicht-Fachmedien Bekanntheit erlangte. Was war passiert? Ein als selbständiger Versicherungsmakler „getarnter“ Betrüger bot in Österreich seinen Opfern eine scheinbar ganz besonders lukrative Altersvorsorge an. Die Policen sollten so unglaubliche sechs Prozent jährliche Rendite erwirtschaften und dies bei sehr flexibler Verfügung der Einzahlungen. Zwei Opfer fielen darauf rein und müssen nun hoffen, dass die Staatsanwaltschaft Salzburg die eingezahlte Summe im Zuge der Ermittlungen zumindest in Teilen wieder zurückholt.