N26 steigt ins Versicherungsgeschäft ein

Während die Vergleichsplattform Check24 ein eigenes Girokonto am Markt platziert hat, kündigte nun N26 an zukünftig ins Versicherungsgeschäft einzusteigen. Damit bestätigt sich ein Trend der Digitalisierung, nämlich der, dass die Grenzen der Wertschöpfungsketten einzelner Unternehmen fließend sind. Nun ist das Prinzip Bancassurance ja nicht wirklich neu, von daher war dieser Schritt der Berliner Neo-Bank zumindest bei einigen Experten ein durchaus logischer. Die Kunden von N26 können nun also seit letzter Woche Smartphone-Versicherungen direkt über die Bank-App abschließen. Dafür schloss N26 eine Kooperation mit der ebenfalls in Berlin ansässigen Simplesurance, die in Deutschland vorwiegend unter der Marke Schutzklick bekannt ist. Die Smartphone-Versicherung sei nur der „Auftakt“, teilte N26 mit. Geplant seien darüber hinaus private Haftpflicht-, Hausrat-, Reise-, Haustier-, Fahrrad-, Elektronik- und sogar Lebensversicherungen.