CLARK sammelt frisches Kapital ein

Auch den hiesigen Insurtechs macht die Corona-Pandemie augenscheinlich zu schaffen. Das Geld der Investoren sitzt nicht mehr so locker und die Kundenbasis entwickelt sich schleppend. Da scheint die Positivmeldung von CLARK wie ein Weckruf. Der digitale Versicherungsmakler hatte sich seiner Zeit auf das klassische B2B Geschäft fokussiert und sah sich eher in der Funktion eines „Enablers“ denn eines „Disruptors“. Dieses Modell findet sowohl bei alten und neuen Investoren Gefallen. Und so konnte CLARK in seiner Serie-C Finanzierungsrunde Gelder in Höhe von 69 Millionen Euro einsammeln. Neu an Bo(a)rd ist das chinesische Internet-Unternehmen Tencent. In globalisiert digitalen Zeiten fast schon so etwas wie ein Ritterschlag.