Lebensversicherer senken Verwaltungskostenquoten erneut (INFOGRAFIK)

Wie der aktuelle Map-Report Nummer 917 „Bilanzrating deutscher Lebensversicherer 2019“ zeigt, sank die durchschnittliche Verwaltungskostenquote aller untersuchter Lebensversicherer von 2,24 Prozent auf 2,03 Prozent. Diese weitere Effizienzsteigerung bei den internen Prozessen dürfte einigen Lebensversicherern nicht leichtgefallen sein. Und so zeigt sich dann auch beim Blick auf die einzelnen Protagonisten ein sehr unterschiedliches Ergebnis. Einsam an der Spitze im Bewerberfeld stehen auch für die Auswertung des abgelaufenen Geschäftsjahres 2019 die Allianz mit einer Verwaltungskostenquote von 0,71 Prozent und die Europa, die lediglich 0,02 Prozentpunkte mehr für die Verwaltung aufwendet. Daneben tummeln sich am untersten Ende der Rating-Teilnehmer Gesellschaften mit einer Verwaltungskostenquote von über zehn Prozent.