Perspektivisches Zahlungsmittel oder reines Spekulationsobjekt? (INFOGRAFIK)

Erst berichten die prominenteren Medienvertreter monatelang nicht mehr über Kryptowährungen, dass man schon glaubte dieser Hype sei vollends vorbei. Nun aber greift die Presse das Thema dankend wieder auf. Die Ursache dafür liegt in dem neuerlichen Run auf die Mutter aller Kryptowährungen Bitcoin, die sich zu immer neuen Höhenflügen aufmacht. Mittlerweile rückt das zwischenzeitlich abgeschriebene Kursziel von 20.000 US-Dollar wieder in greifbare Nähe. Doch erleben wir hier ein spekulatives Zwischenhoch oder eine nachhaltige Etablierung von Kryptowährungen als Alternative traditioneller Zahlungsmittel?