Bei der häuslichen Pflege geht es nicht nur um die finanzielle Belastung

Die angestoßenen Maßnahmen im Rahmen der Pflegereform greifen für viele Branchenexperten zu kurz. Denn die Belastung in der häuslichen Pflege würde hierbei noch nicht genügend Rechnung getragen. Dabei spielen finanzielle Aspekte jedoch eher eine untergeordnete Rolle. Eine Befragung unter bundesdeutschen Pflegehaushalten, sollte aufklären, in welchen Bereichen sich pflegende Angehörige Unterstützung wünschen. Die Ergebnisse des Pflegereports zeigen, dass die Belastung in der häuslichen Pflege insbesondere zeitlicher und emotioneller Art Natur sei. „Es greift zu kurz, bei der Weiterentwicklung der Pflegeversicherung nur über eine Begrenzung der Eigenanteile für Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen zu sprechen“, sagt Dr. Antje Schwinger, Leiterin des Forschungsbereichs Pflege im Wissenschaftlichen Institut der AOK.