Finanzplanung in Deutschland ist Männersache

Dies ist die traurige Wirklichkeit und Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Schweizer Bankhauses UBS von Anfang des Jahres. Demnach gehen 81 Prozent der weiblichen Befragten davon aus, dass ihr Partner in Fragen zu Vorsorge und Finanzen besser auskennen als sie selbst. Ein desaströses Bild für den Feminismus hierzulande und gewissermaßen ein Schlag ins Gesicht aller Alt-68er. Doch woher kommt es, dass Frauen offenbar in Finanzangelegenheiten über weit weniger Selbstvertrauen verfügen als Männer? Die Kollegen von procontra-online haben eine Beraterin zum Thema befragt. Die Finanzexpertin Lisa Hassenzahl, Gründerin von „Her Familiy Office“ verrät, inwiewern sich die Beratung von Männern und Frauen wirklich unterscheidet.