Kfz-Versicherung: Direktversicherer kämpfen mit Preissensitivität (INFOGRAFIK)

In der Kfz-Versicherung beginnt spätestens im Herbst der Wahnwitz des Wechselreigens. Das war so und wird aller Voraussicht nach auch in diesem Jahr nicht anders sein. Corona hin oder her. Die Gründe indes, warum Versicherungskunden ihren Kfz-Versicherer wechseln können dabei ganz unterschiedlicher Natur sein. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (Disq) hat in seiner aktuellen Studie „Kundenbefragung: Kfz-Versicherer 2020“ neben der Kundenzufriedenheit auch das Wechselverhalten der Verbraucher analysiert. Mit einem überraschenden Ergebnis. Auch wenn der häufigste Wechselgrund für den Kfz-Versicherungsvertrag sich in der Erhöhung der Prämien oder der Preisvergleich wegen eines Neu- bzw. Gebrauchtwagenkaufs begründen, so kämpfen Direktversicherer deutlich stärker mit der Preissensitivität ihrer Kunden als Filialversicherer.