Riester-Policen: Doppelt zur Kasse gebeten

Eine unter 34 Lebensversicherungen durchgeführte Umfrage der Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) ergab eine, milde gesprochen, nicht gerade kundenfreundliche Regelung zur Erhebung von Abschluss- und Vertriebskosten. Die VZHH bemängelte seit längerer Zeit, dass ein nicht unerheblicher Teil der Anbieter von Riester-Policen bei der zulagenbedingten Erhöhungen des Eigenbeitrags ihre Versicherten auf den zu erhöhenden Teil erneut zur Kasse bitten, und dies wohlgemerkt ohne eine Änderung der Gesamtbeitragssumme. Nun äußerte sich auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) zu dem Sachverhalt und fordert eine starke Vereinfachung des Fördersystems als Prävention gegen derlei Geschäftsgebaren. procontra-online

Kommentare sind geschlossen.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe