Neuer Digitalversicherer erblickt das Licht der Welt – Kleine Anfrage an die Bundesregierung zu Run-off-Plattformen – Zahl der Finanzanlagenvermittler steigt

„Neue und alte Welt“ Hand in Hand

Innovative Geschäftsideen, die sich entlang des technologischen Wandels orientieren müssen nicht zwangsläufig alle bestehenden Prinzipien komplett in Frage stellen. So könnte man in einem Satz den Markenauftritt des neuen Saarländer Digitalversicherers Neodigital beschreiben, der jüngst die Zulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten hat. Im Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit von Neodigital wird zukünftig die Schaden- und Unfallversicherung stehen. Und obwohl sich Neodigital als zukunftsweisender Digitalversicherer sieht, der mit Konsequenz vor allem die internen Prozesse im Betrieb digitalisiert umsetzt, verfolgt das junge Unternehmen im Vertrieb einen klar konservativen Ansatz in dem es bei der Vermittlung der eigenen Produktwelt vor allem auf Makler, Pools und Vertriebsgesellschaften setzt. procontra-online

Zitat des Tages 

„Die Niedrigzinspolitik der EZB [Europäischen Zentralbank] auf der einen Seite und das Garantiezinsversprechen der klassischen Lebensversicherungen auf der anderen Seite beißen sich immer mehr.“

Weiß Frank Schäffler, Finanzexperte der Bundestagsfraktion der FDP, und hat mittels Kleiner Anfrage die Bundesregierung aufgefordert, sich zu den aktuellen Entwicklungen am hiesigen Lebensversicherungsmarkt zu äußern. Insbesondere die sich häufenden Pläne den Lebensversicherungsaltbestand über externe Run-off-Plattformen abzuwickeln und damit das drohende Risiko zwischen Realzins und garantiertem Zinsversprechen auszulagern, sieht Schäffler nicht ohne Sorge. Die besondere Sorgfalt in der Prüfung derlei Vorgänge durch die Finanzaufsichtsbehörden zum Schutze der Versicherungskunden müsse oberste Priorität haben. VersicherungsJournal


— Anzeige —-

Nachhaltigkeit: Ein eigenes Universum

„Wir treffen jeden Tag kleine und große Entscheidungen. Nachhaltigkeit bedeutet insofern auch, diese Entscheidungen bewusst zu treffen und zu hinterfragen“, so Daniel Regensburger, Geschäftsführer der Pangaea Life GmbH. Aber was genau ist „Nachhaltigkeit“? Und ist alles so nachhaltig, wie es scheint?

Weitere Infos hier.


Zahl des Tages
4

Prozent des Jahresumsatzes beträgt der maximal anzuwendende Strafsatz für Unternehmen, die sich Verstöße gegen die Rechte von Verbrauchern haben zu Schulden kommen lassen. Und dies immer in Hinblick auf den jeweiligen Umsatz in dem EU-Land in dem der Verstoß zu ahnden ist. SPIEGEL.online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier.


Positiver Trend der Vermittlerzahlen

Laut einer aktuellen Statistik des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) ist die Zahl der nach § 34 f der Gewerbeordnung registrierten Finanzanlagenvermittler im ersten Quartal dieses Jahres um 180 Vermittler auf nunmehr insgesamt 37.481 Registrierte gestiegen. Dies ist insofern eine durchaus positive Meldung, da ja auch dieses Geschäftsfeld durch eine ganze Reihe von gesetzlichen Novationen und einem restriktiveren Regelwerk an Attraktivität verloren zu haben schien. Der Großteil der Vermittler verdingt sich nach Aussage der DIHK im Segment der offenen Investmentprodukte. Die Vermittlung von geschlossenen Finanzanlagen wie Schiffs- und Container- oder Infrastruktur-Fonds quotiert deutlich darunter. Versicherungsbote

Neuer Fintech-Beauftragter der Bundesregierung?

Die Ernennung des Ex-Vorstandsvorsitzenden des deutschen Arms der Investment Bank Goldman Sachs, Jörg Kukies, zum Staatssekretär im Finanzministerium, ließ auf einer breiten Front Reaktionen zu Tage treten, die von verwundertem Erstaunen bis hin zu blankem Entsetzen reichten. Nun macht eine neuerliche Meldung die Runde, welche die deutsche Fintech-Szene in wahre Aufruhr versetzt und seitens der einschlägigen Fachpresse vollmundig kommentiert wird. Kukies soll demnach auch zum obersten Schirmherr innovativen Startups in seiner Rolle als Fintech-Beauftragter der Bundesregierung avancieren. Gründerszene

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe