Zusammenschluss von Helvetia und Nationale Suisse nimmt Gestalt an

PRESSEMITTEILUNG – Frankfurt (03.02.2015) – Der Zusammenschluss der Schweizer Versicherungsunternehmen Helvetia und Nationale Suisse hat auch Auswirkungen auf den deutschen Versicherungsmarkt. So plant Helvetia Deutschland das eigene Produktportfolio mit den Spezialitäten des Nischenversicherers Nationale Suisse Deutschland zu ergänzen. Im Zuge des Zusammenführens der beiden Versicherungsunternehmen kommt es zu einer Neubesetzung des Vorstands von Nationale Suisse Deutschland.

Der Zusammenschluss der beiden international tätigen Schweizer Versicherungsunternehmen Helvetia und Nationale Suisse zu einer neuen starken Versicherungsgruppe mit mehr als 7.000 Mitarbeitenden wirkt sich auch auf den deutschen Versicherungsmarkt aus. Die Helvetia Deutschland strebt für das Jahr 2015 weiteres organisches Wachstum durch Ergänzung ihres Produktportfolios um die Spezialitäten des Nischenversicherers Nationale Suisse Deutschland an. So wird Helvetia Deutschland in Zukunft Kunst- und Technische Versicherungen sowie Deckungen für Premium und Classic Cars anbieten.

Im Rahmen der hierzu geplanten Zusammenlegung der Geschäftsleitung wurde der dreiköpfige Vorstand der Nationale Suisse Deutschland im gegenseitigen Einvernehmen von seinem Mandat abberufen.

„Wir danken den Mitgliedern des Vorstands, Vorstandsvorsitzender Dieter Klose, Alexander Jeßnitzer und Damian Sailer, für ihr großes Engagement in den letzten Jahren für die Nationale Suisse und ihre seit der Ankündigung der Übernahme geleistete Unterstützung bei der Integration in die Helvetia. Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute“, erklärt Volker Steck, CEO der Helvetia Deutschland.

Der Vorstand der Nationale Suisse wird neu mit den Geschäftsleitungsmitgliedern der Helvetia Deutschland, Vorstandsvorsitzender Volker Steck, Dr. Moritz Finkelnburg und Burkhard Gierse, besetzt.