ACE Group gründet eigenständige Cybersparte in Kontinentaleuropa

PRESSEMITTEILUNG – London/Frankfurt, 28. Januar 2015 – Die ACE Group (ACE) gab heute die Gründung ihrer neuen eigenständigen Abteilung für Cyberrisiken bekannt. Damit stärkt der Versicherer seine lokalen Underwriting- und Risk Management-Kompetenzen in Kontinentaleuropa sowie den Ausbau seiner marktführenden Stellung in diesem wachsenden „Emerging Risk“-Bereich.

Die Neuerung erfolgt auf Basis eigener Recherchen (ACE European Risk Briefing, Emerging Risks Barometer, Dezember 2013), nach denen Cyberrisiken für europäische Risk Manager zu den „Top Drei“ neu entstehender Risiken gehören, und ist ein weiterer Schritt im Rahmen der Aktivitäten der in 2014 neu gegründeten globalen ACE Cyber Risk-Einheit.

ACE bietet bereits auf diversen kontinentaleuropäischen Märkten umfassende Risk Management- und Versicherungslösungen für Cyberrisiken an, wie Computerhardware-, Eigenschaden- und Drittschadendeckungen. Die neue Cyber-Sparte vereint die regionale Gesamtexpertise der ACE in einem einzigen großen Team. Ziel dabei ist es, lokale Entscheidungen zu ermöglichen und die Beziehungen zu Maklern und Kunden zu stärken – aus dem mittleren Markt- wie auch dem Großkundensegment. Darüber hinaus wird der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen der europäischen und der globalen ACE Cyber-Sparte vereinfacht, um Kunden nahtlose Lösungen anbieten zu können.

Die neue Sparte verteilt sich derzeit auf fünf Märkte mit folgenden Cyber-Underwriting-Experten:

• Natalie Kress, Deutschland und Österreich – Standort Frankfurt

• Xavier Leproux, Frankreich – Standort Paris

• Daniël Jacobs, Beneluxländer – Standort Rotterdam

• Riccardo Scalici, Italien – Standort Mailand

• Tania Donoso, Spanien und Portugal – Standort Madrid

Das Team wird weiterhin von Cyber-Spezialisten in den nordischen Ländern, Polen, der Schweiz und der Tschechischen Republik aus den Financial Lines- und Technical Lines-Teams unterstützt.

Die kontinentaleuropäische ACE Cyber-Sparte wird darüber hinaus auch künftig von der Risk Management-Expertise durch den für die Region zuständigen Cyber-Risk-Ingenieur Saïd Dami profitieren, sowie der regionalen Management-Expertise in den Sparten Financial Lines und Technische Versicherung von Kyle Bryant, seit 2014 Regional Cyber Manager, und Gilbert Flepp, Regional Cyber Risks Manager (First Party/Eigenschaden), nebst der Underwriting-Richtlinien des globalen ACE Führungsteams, zuständig für Cyber-Produkte.

„Nachdem wir Makler und Kunden gefragt haben, was ihnen an ihren Cyberversicherungspartnern in Kontinentaleuropa am wichtigsten ist, wissen wir, dass der Zugang zu lokalen Entscheidungsträgern und die Fähigkeit, flexible und kundenspezifische Lösungen anbieten zu können, entscheidende Kriterien sind. Mit Vollzeit-Cyber-Experten auf fünf Kernmärkten, Spezialisten auf weiteren vier und einem eigenen Cyber-Risk-Ingenieur werden wir außerordentlich gut positioniert sein, um die Dienstleistungen und marktführenden Lösungen anbieten zu können, die Makler und Kunden verdienen”, kommentiert Kyle Bryant, Regional Cyber Manager Continental Europe bei ACE.

„Die Einrichtung einer eigenständigen Cyber Risk-Sparte ist ein wichtiger Fortschritt im Rahmen unserer Strategie für Kontinentaleuropa. Sie unterstreicht unser lokales Engagement und stellt gleichzeitig unse-ren Maklern und Kunden nahtlos unsere umfassende globale und regionale Expertise im diesem sich rasant verändernden Risikobereich zur Verfügung“, ergänzt Jeff Moghrabi, Regional President Continental Europe bei ACE.