Der deutsche Sparer bleibt auch in Krisenzeiten gelassen (BILDERSTRECKE)

Das Flossbach von Storch Research Institute hat in Kooperation mit der GfK eine repräsentative Umfrage unter den deutschen Anlegern durchgeführt, um mögliche Änderungen im Anlageverhalten zu ermitteln. Doch trotz steigender Sorgen um die Staatsverschuldung und erwartete höhere Inflationsraten scheint der Stoizismus der teutonische Sparer grenzenlos. Die Auswertung der Ergebnisse ergab, dass ein Großteil der Umfrageteilnehmer wirtschaftlich nicht von der Krise betroffen ist. Kein Wunder also, dass 86 Prozent der Befragten sich wenig oder gar keine Sorgen über ihre finanzielle Zukunft machten.