Zahl des Tages – Höllenhund lässt die Commerzbank zittern – 12.06.2020

5,01

Prozent hält Cerberus Capital Management an der Commerzbank AG. Damit ist der amerikanische Finanzinvestor nach der Bundesregierung der zweitgrößte Einzelaktionär an der deutschen Gelbbank. Nun fletscht der „Höllenhund“ aus Übersee die Zähne und macht in Frankfurt mächtig Druck. Hintergrund dafür ist der fortlaufende Kursverfall der Commerzbank-Aktie. Diese verlor seit Einstieg von Cerberus um gut zwei Drittel an Wert. Zuviel für die renditeorientierten Amerikaner. Nun fordert Cerberus selbst zwei Plätze im Aufsichtsrat, um die Geschicke der Commerzbank noch aktiver mitgestalten zu können.