Ersatzquote im Sinkflug, die Jugend muss handeln – So setzen Makler IDD für ihren Betrieb um – Zahl der Immobiliendarlehenvermittler steigt weiter

„Jugend schützt vorm Alter nicht“       

Eine aktuell durchgeführte Studie der Universität Freiburg im Auftrag von Union Investment befasste sich explizit mit der Thematik, wie vor allem bei den 20 bis 34-Jährigen die Veränderung der sogenannten Ersatzquote – also der Anteil des Bruttoeinkommens, der mithilfe der gesetzlichen Rente ersetzt werden kann – auch die Notwendigkeit zur eigeninitiativ durchgeführten Vorsorge erhöht. Das Institut um Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen fand heraus, dass diese Quote über die nächsten Generationen um mehr als ein Drittel sinken wird. Damit läge die Quote bei den 20 bis 34-Jährigen bei unter 40 Prozent. Den Forschern zu Folge sind aber mindestens 60 Prozent notwendig um einen selbstbestimmten Lebensabend führen zu können. In der Konsequenz mahnt die Studie insbesondere junge Menschen, die eigene Vorsorge für den Ruhestand so früh wie möglich in Angriff zu nehmen. procontra-online

Zitat des Tages             

„Welche Mindestanforderungen stellt die IDD nach heutigem Stand an meinen Vermittlerbetrieb?“

Diese Grundsatzfrage stellt Unternehmensberater Hartmut Pfaffinger und spricht damit vermutlich vielen Versicherungsmaklern aus der Seele. Viel wurde in den Fachmedien über die formelle Umsetzung der europäischen Vermittlerrichtlinie ins deutsche Recht debattiert, dabei pro und contra abgewogen und am Ende mehrheitlich als akzeptabel bewertet. Doch welche Dinge sind jetzt im operativen Alltag wirklich umzusetzen? In seinem Gastbeitrag beschreibt Hartmut Pfaffinger genau diese Themen und gibt damit einen Fahrplan zur ganz individuellen IDD-Umsetzung an die Hand. Pfefferminzia


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages
38

Prozent des angesparten Endwertes der Anlage einer Rürup-Rente, entfallen – nach aktuellen Berechnungen der TU Chemnitz – auf Provisionen, Verwaltungs- und Managementkosten. Dies ergab eine Studie, die eine Vielzahl von Anbietern hinsichtlich der Kostenstruktur überprüfte. FOCUS-online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Immobilien-Boom befeuert Zahl der 34i-Vermittler              

Demnach gibt es, nach aktuellen Zahlen der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK), 49.119 Immobiliendarlehenvermittler in Deutschland. Und damit ist die Anzahl derer, die in diesem Segment vermittelnd tätig sind allein in den letzten drei Monaten um 1.076 Personen gestiegen. Als Ursache für diese rasante Entwicklung wird auch die allgemeine Stimmung am hiesigen Immobilienmarkt gesehen. Insbesondere die langanhaltenden Niedrigzinsphase sorgt natürlich auch für günstige Kreditzinsen und macht damit oftmals die Entscheidung leichter in die selbstgenutzte Immobilie zu investieren. Versicherungsbote

Zwei in einem: informieren und weiterbilden 

Die diesjährige Leitmesse der Versicherungswirtschaft DKM bietet eine Fülle von Möglichkeiten, bei denen die geneigten Messebesucher neben dem allgemeinen Einholen von aktuellen Informationen und Neuerungen der einzelnen Gesellschaften, auch ihr Weiterbildungspunktekonto der Initiative „Gut beraten“ auffrischen können. Welche Veranstaltung sich gutschreiben lassen und Punkte bringen, darüber informiert eine eigens dafür angefertigte Broschüre. Diese nutzen Besucher der Weiterbildung auch dafür, um sich ihre Teilnahme an den jeweiligen Veranstaltungen quittieren zu lassen. Versicherungsmagazin

 

 

 

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Immer top informiert. Jetzt das Tagesbriefing per E-Mail abonnieren ->
Kostenlos abonnieren

Bitte folgen Sie uns hier!

Sie haben einen Facebook- oder Twitter-Account? Dann freuen wir uns, wenn Sie jetzt auf "gefällt mir" und/oder "folgen" klicken. Werden Sie Teil der wachsenden Tagesbriefing-Community.

  • Verpassen Sie nie mehr eine Top News
  • Zeigen Sie, dass Ihnen das Tagesbriefing gefällt
  • Halten Sie direkten Kontakt zu unserer Redaktion

Bequemer geht`s nicht: Abonnieren Sie jetzt Ihr persönliches Tagesbriefing!

Immer auf den Punkt informiert! Das tägliche News-Update für Versicherungs-Profis

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht weiter!

Dieses Fenster schließen

Alle Infos für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Kostenlos. Von Montag bis Freitag. Immer morgens per E-Mail.

Probieren Sie es einfach mal aus!

  • Top-News der Versicherungsbranche
  • Vertriebstipps vom Profi
  • Kurz und knapp auf den Punkt
  • Fokus auf den Kunden 2.0
  • Jederzeit kündbar (Abmelde-Link in jeder Mail)
  • Praktische Vertriebshilfen
%d Bloggern gefällt das: