Bundesregierung erklärt private Vorsorge zum Muss, niedrige Rentenerhöhung 2017, (nicht) krisenfeste Lebensversicherer, die häufigsten Gründe für Berufsunfähigkeit, mit Insurtechs kuscheln, 21% glauben an Lebensversicherung, DKM-Impressionen

Thema des Tages

Bundesregierung warnt davor, private Altersvorsorge zu vernachlässigen Wenn die Deutschen nicht zunehmend in private Altersvorsorge investieren, werden sie in Zukunft nicht ausreichend finanziell abgesichert sein. So heißt es im „Alterssicherungsbericht 2016“ der Bundesregierung. Das Versorgungsniveau werde „ohne zusätzliche Altersvorsorge in den kommenden Jahren deutlich zurückgehen“. Vor allem Geringverdiener riskieren Altersarmut. Vorschläge, wie Geringverdiener sich absichern können, sowie Kennzahlen aus dem Bericht hat die Süddeutsche Zeitung. Rentenbericht Ratschläge

Gleichzeitig weist die „Nordwest-Zeitung“ darauf hin, dass die Rentenerhöhung 2017 wesentlich geringer ausfallen wird als noch 2016. Laut den Plänen der Deutschen Rentenversicherung wird die Rente im Juli nächsten Jahres um 2,3% in Westdeutschland (2016: 4,25%) und 2,58% in Ostdeutschland (2016: 5,95%) steigen. NWZ Online


— Anzeige —-

DKM 2016: die Bayerische startet mit Doppelpack

Mit gleich zwei Messeständen und einem starken Programm startet die Bayerische auf der DKM 2016 in Dortmund. In Halle 4 auf den Ständen E22 und direkt gegenüber F12 können sich die Messebesucher am 26. und 27. Oktober zu Fokusthemen wie der Riester-Rente, den All-Risk Angeboten im Komposit-Bereich und der neuen Gewerbe-Police informieren. Für sportliche Überraschungen sorgt der TSV 1860 München, den die Bayerische seit Kurzem als neuer Hauptsponsor fördert. Kostenfreie Eintrittskarten gibt es hier: Jetzt Messekarten sichern!


Versicherungsmarkt

33 Lebensversicherer sind absolut krisenfest 33 von 51 Lebensversicherern erhielten im Belastungstest von Morgen & Morgen ein „Ausgezeichnet“. Das Analyseunternehmen prüfte, wie gut Versicherer eine Krise an den Finanzmärkten überstehen würden. 8 Versicherer waren „sehr gut“, 10 bekamen ein „Bestanden“. 21 Versicherer stellten sich dem Test nicht. Details zu Namen und Zahlen kennen Fonds Professionell Online und das VersicherungJournal.

Wieso jemand berufsunfähig wird Psychische Störungen waren 2015 Grund Nummer 1 für Berufsunfähigkeit (BU) – mit 47,1% der Fälle. 17,4% der Menschen mussten ihre Arbeit aufgeben, weil sie Probleme mit dem Bewegungsapparat hatten; 13,7% aufgrund von bösartigen oder gutartigen Tumoren. Das ergab nun eine Bestandsanalyse der Debeka zu den häufigsten Gründen für die Berufsunfähigkeit. Das Investment

Versicherer mit Insurtechs auf Kuschelkurs Die traditionellen Versicherer bemühen sich inzwischen darum, mit Insurtechs zu kooperieren oder sie sogar zu kopieren, um selbst digitale Angebote zu entwickeln. Angriffspotenzial behalten die Insurtechs dennoch: So soll im nächsten Jahr Ottonova, ein volldigitaler Krankenversicher, auf den Markt kommen. Süddeutsche Zeitung

Zahl des Tages

21%

der Deutschen glauben: Lebensversicherungen sind ein geeignetes Instrumentfür den Vermögensaufbau. Als noch geeigneter gelten aber Immobilien (29%) und Bausparverträge (27%); als wenig geeignet gelten Aktien (12%) und Investmentfonds (10%), wie das Vermögensbarometer des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands zeigt. Frankfurter Allgemeine


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Baloise will 30% mehr Kunden In den kommenden fünf Jahren will die Baloise eine Million Neukunden gewinnen – damit würde die Kundenbasis um 30% wachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, plant der Versicherer, auch in Geschäftsfeldern außerhalb des Versicherungsgeschäftes teilzunehmen. Herbert Frommes Versicherungsmonitor

Swiss Re strebt Kontinutität an Auf langfristige Geschäfte und Spezial-Lösungen fokussiert sich der Rückversicherer Swiss Re immer stärker. Hierzulande sieht Deutschland-Chef Frank Reichelt noch Wachstumschancen, denn: „Deutsche Kunden streben Zuverlässigkeit und Kontinuität an.“ Aktuell arbeitet Reichelt beispielsweise mit Versicherern an Lösungen für die belastenden Zinszusatzreserven.  Versicherungswirtschaft heute

Provinzial Rheinland gewinnt „Büro & Umwelt“-Wettbewerb In der Kategorie „Großunternehmen mit über 500 Mitarbeitern“ siegt die Provinzial Rheinland Versicherung AG bei „Büro & Umwelt„. Der Wettbewerb wird ausgerichtet vom B.A.U.M. e.V.: dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management. BusinessPartner PBS

Zu guter Letzt

DKM gestartet Vor zwei Tagen wurde die DKM-Messe eröffnet. Wer nicht dabei sein kann, klickt sich durch die Impressionen der Branchenmagazine: AssCompact ProContra Online Das Investment

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: