Marc Galal nutzt Axa- und Generali-Logos ohne Erlaubnis

Marc Galal inszeniert sich gern: Ob auf der Bühne mit Lichteffekten und Musik vor Tausenden von Teilnehmern oder im schicken Anzug auf Social Media, wo ihm über 300.000 Profile folgen. Er vermarktet sich als Life & Business Mentor, der Erfolg und Reichtum verspricht. Seine Bücher und Seminare verkaufen diese Träume. Besonders in der Versicherungsbranche ist er bekannt, verspricht er doch Verkäufern, sie zum Millionär zu machen. Doch warum sollte man sich für ihn entscheiden, wo die Coaching-Szene doch boomt?

Falsche Kundenangaben?

Namhafte Reputationen helfen natürlich bei der Kundenakquise. Auf seiner Website führte Galal die Logos von Axa, Generali und anderen großen Konzernen wie Renault und Adidas als Kunden auf. Screenshots der Seite, die procontra vorliegen, zeigen dies deutlich. Doch mittlerweile sind diese Logos verschwunden. Warum? Weil die genannten Unternehmen gar nichts von einer Geschäftsbeziehung wussten und die Löschung forderten. Ein Axa-Sprecher sagte gegenüber procontra: „Bei der Axa Konzern AG liegen keinerlei Informationen über eine Geschäftsbeziehung mit dem genannten Unternehmen vor.“ Ähnlich äußerte sich Generali Deutschland und verlangte im Februar 2024 die Entfernung ihres Logos. Auch Gothaer, Stuttgarter und MLP gaben an, keine Zusammenarbeit mit Galal feststellen zu können und forderten die Löschung ihrer Namen. Die Reaktionen kamen schnell und entschieden, die Logos verschwanden prompt von Galals Seite.

Anwalt berichtet von Beschwerden

Nicht nur die Versicherer, auch andere Unternehmen wie Adidas und Deichmann bestritten eine Geschäftsbeziehung. Deichmann etwa berichtete, dass sie Galal bereits vor über zehn Jahren die Nutzung ihres Logos untersagt hätten. Auch Anwalt Severin Riemenschneider berichtet von zahlreichen Anfragen und Mandaten unzufriedener Galal-Kunden, die teils fünfstellige Seminargebühren zurückfordern. Ob hinter Galals Vorgehen ein System steckt oder nur Versehen, bleibt unklar. Fest steht jedoch, dass viele seiner behaupteten Kunden nichts von ihrer Rolle wussten und entschieden gegen die unerlaubte Nutzung ihrer Logos vorgingen.

Quelle

In Kooperation mit der <br>INTER Versicherungsgruppe